Coaching kann so einfach sein


Wir sind uns einig: Ein guter Coach vermeidet Ratschläge. Aber hier ist einer, den ich immer mal wieder geben muss:

„Tun Sie einfach, was Sie gut können!“

Denken Sie kurz darüber nach und schreiben dann bitte auf, was Sie gut können. Sie merken schon, dass es gar nicht so leicht fällt, eigene Stärken zu identifizieren. Genau das passiert oft bei einem Coaching. Coachees, haben sehr oft an genau dieser Stelle einen blinden Fleck. Sie wissen nicht, was ihre Stärken sind. Ein Coach steuert den Prozess so, dass Sie es nicht nur herausfinden, sondern lernen mit ihren Stärken zu leben und an ihnen zu wachsen. In der Regel gehen wir genau umgekehrt an die Lösung von Problemen heran. Wir zögern ein Thema anzugehen, indem wir darüber nachdenken, was wir nicht können oder welche Ressourcen wir nicht haben. Aber wie so oft liegt die Lösung näher als wir denken.

Sie finden Ihre Stärken und Ihr Alleinstellungsmerkmal, indem Sie einfach aufschreiben, was Ihnen leicht fällt und was Sie gerne machen. Kann es sein, dass Sie sich sehr intensiv auf ein spannendes Buch konzentrieren können? Sie lesen womöglich einen dicken Schmöker in einem Tag und konzentrieren sich nur auf diese Tätigkeit. Schreiben Sie es auf! Vielleicht planen Sie gerne Reisen und buchen Flüge, Mietwagen und Hotels vor Ort direkt im Internet. Aufschreiben! Sie telefonieren gerne und finden gemeinsam mit ihren Gesprächspartnern vernünftige Lösungen um Lieferprobleme zu entschärfen oder um Kunden für die Produkte Ihres Unternehmens zu gewinnen. Bitte schreiben Sie auch das auf! Nach der Arbeit entspannen Sie sich gerne beim Jogging oder Sie fahren eine Runde mit dem Rad. Schreiben Sie auch das auf. Sie freuen sich darauf für die Familie das Abendessen zuzubereiten, Ihre Lieben um sich zu versammeln und den Tag gemeinsam zu reflektieren? Notieren Sie auch das.

Fredmund Malik, einer der führenden Managementexperten in Europa und Professor in St. Gallen, geht noch weiter. Stärken erkennt man mit der folgenden Frage: „Was fällt Dir leicht?“  Er schreibt:

„… dass das, was einem leicht fällt, einem nicht auffällt – eben weil es einem leicht fällt. Und weil es einem nicht auffällt, achtet man nicht darauf – und nützt es nicht.“

In seinem Buch „Führen, Leisten, Leben“ betont er das Problem, dass die meisten Menschen ihre Stärken deshalb oft übersehen oder nicht schätzen, eben weil es ihnen so einfach fällt und sie ihre Kraft darauf verwenden, Schwächen zu identifizieren, zu verbessern oder zu eliminieren. „Dort wo sie leichten Erfolg haben könnten, versuchen sie es nicht einmal; und dort, wo sie mit oft großen Anstrengungen an sich arbeiten, bleibt er ihnen dennoch versagt.“

Tun Sie das was Ihnen leicht fällt, auch wenn unsere Kultur darauf ausgerichtet ist immer das Schwere und komplizierte zu versuchen. Sie müssen nur wissen, was Sie wirklich gut können, dann können Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren. Im Leistungssport wird genau das getan. Der Sportler wird vermessen und beobachtet und ganz gezielt gefördert. Es liegt auf der Hand, dass ein Zwei-Meter-Mann wie Dirk Nowitzky gut Baseball spielen kann. Schwimmer haben ganz besondere Eigenschaften. Leichtathleten erkennen wir auf Anhieb, wenn wir sie sehen.

Ich gehe regelmäßig zum Frisör. Dort habe ich einen Bilderrahmen mit einem Spruch entdeckt:

Was Frisöre können, können nur Frisöre

Das stimmt auffallend! Ich habe mir den Spruch gemerkt und er ist im Grunde genau das, was ich sagen will. Wenn wir unsere Stärken benennen können, können wir uns auf das konzentrieren, was wir wirklich können. Ich persönlich habe erkannt, dass ich ein guter Coach sein kann. Das hat mein Leben verändert. Und nun noch ein Spruch aus der Fitnessindustrie:

Und sie können das auch!

Viel Spaß beim Herausfinden Ihrer besonderen Stärken! Schreiben Sie alles auf! Es könnte der Start in ein neues, bewusstes und erfolgreiches Leben werden.