Ich liebe diesen Job!


Es ist einfach unglaublich wie mich meine Arbeit als Coach ausfüllt! Ich liebe diesen Job! Dabei ist es egal, in welcher Rolle ich unterwegs bin, als Chef meiner Werbeagentur, als IT Coach oder als Sales Manager. Ich schalte blitzschnell um und konzentriere mich auf meine Arbeit. Gestern war ich als Agenturchef unterwegs. Ich traf mich mit einem der erfolgreichsten Unternehmer der Region. Ich nenne natürlich keine Namen. Nur soviel: Der Mann hat ein funktionierendes System aufgebaut mit dessen Hilfe er automatisch bundesweit Leads generiert. Sie lesen richtig! Es handelt sich nicht nur um beliebige Google-Klicks, sondern um qualifizierte Leads. So etwas habe ich noch nie gesehen! Das Beste: Das System ist auf andere Branchen übertragbar. Stellen Sie sich einmal ein echtes Netzwerk von hochrangigen, erfahrenen Unternehmensberatern vor, das seine Partner regelmäßig mit neuen Interessenten und Aufträgen versorgt. Gestern habe ich gesehen, dass so etwas funktioniert. Das selbe Prinzip kann auch für Training und Coaching eingesetzt werden. Es ist kein Witz! Ich habe das Privileg solche Menschen kennenzulernen und mit ihnen zusammenzuarbeiten! Ist das nicht der beste Job der Welt? Wahnsinn!

Hilfe! Mein Chef ist ein Choleriker – Ich werde gemobbt


Der Geschäftsführer ist ein Choleriker? Sind Sie sicher? Dann haben Sie genau zwei Möglichkeiten: Entweder Sie lernen damit umzugehen oder Sie verlassen die Firma und suchen sich einen neuen Chef. Das geht nicht so einfach? Wirklich nicht? Dann sitzen Sie in einer wirklich schlimmen Falle. Sie sind nicht allein. Viele Arbeitnehmer befinden sich heute in einer ganz ähnlichen Situation. Sie glauben in einer Falle zu sitzen und das macht sie krank. Der mögliche Verlust des Arbeitsplatzes führt zu Burnout und Depressionen. Für viele Angestellte ist der Gedanke an den Verlust des Arbeitsplatzes schlimmer als der Gedanke an den Tod.
Ändern Sie Ihre Perspektive! Warum soll es nicht möglich sein, einen neuen Job zu finden? Denken Sie immer daran: Sie ändern Ihren Chef nicht! Der bleibt so wie er ist. Ein Choleriker ändert sich niemals. Und denken Sie nicht, dass die Leute die diesen Choleriker eingesetzt haben nicht wissen, wer er ist und wie er tickt. Ein Choleriker kann durchaus hilfreich sein. Es liegt an Ihnen: Entweder Sie kommen mit dem unangenehmen Chef klar, oder Sie suchen das Weite.

Mobbing? Konfliktmanagement hilft!

Job-Coaching kann Ihnen dabei helfen mit Mobbing klarzukommen, wenn es sich überhaupt um Mobbing handelt. Die meisten mutmaßlichen Mobbing-Opfer leiden unter einer zunehmenden Isolation in ihrem direkten beruflichen Umfeld. Wie wäre es, wenn es jemand gäbe, der Sie versteht und der es nicht als unwürdiges Jammern begreift, wenn Sie frei über Ihre Konflikte reden können? Was ist Ihnen Ihr Job wert? Was möchten Sie erreichen und was wird ihnen – vermutlich – durch Mobbing verwehrt?
Das Zauberwort ist ein professionelles Konfliktmanagement. Viele Mitarbeiter – auch in öffentlichen Verwaltungen – neigen dazu einen Tunnelblick zu entwickeln. Sie sehen das, was sie sehen wollen und sie verlernen ihr Umfeld objektiv wahrzunehmen. Es ist sehr schwer, eine komplexe Situation frei von subjektiven Eindrücken wahrzunehmen. Wir können es lernen.

Mein Start in eine Karriere als Coach begann vor ungefähr 10 Jahren mit einem Konfliktmanagement-Seminar. Ich war damals so weit, so etwas zu buchen und tatsächlich Geld dafür zu bezahlen. Das Seminar begann am Freitagabend und endete am Samstagabend. Die 12 Stunden kosteten mich damals knapp 200,- EURO und dieses Geld war gut angelegt. Um die Wahrheit zu sagen: Es war ein Schnäppchen. Besonders, wenn ich bedenke, dass sich mir vollkommen andere Möglichkeiten eröffneten, von denen ich bis dahin nicht viel gewusst hatte. Ich war ein Ingenieur, der sich mit IT beschäftigte. Ich saß in diesen Rollen zwischen zwei Stühlen und ich hatte wenig Ahnung von Führungskompetenz. Das änderte sich innerhalb einer sehr kurzen Zeit. Das Seminar war der Initialzünder für meine weitere Entwicklung. In einer kleinen Gruppe von 10 Teilnehmern fühlte ich mich gut aufgehoben und ich lernte sehr viel über das Management von Konflikten im professionellen und privaten Umfeld. Nach diesem Seminar war die Welt eine andere geworden. Ich nahm die Situationen in denen Konflikte eine Rolle spielten mit anderen Augen wahr.

Der Choleriker wurde für mich zu einem interessanten Objekt meiner Beobachtungen. Ich lernte, dass ich cholerische Ausbrüche nicht persönlich nehmen sollte und derartiges Verhalten viel mehr über den Choleriker selbst als über seine Opfer aussagt.

Coaching und NLP pur. Ich veränderte meine Perspektive. Ich lernte meine Perspektive spielerisch zu verändern. Ich lernte, dass ich meine Landkarte neu zeichnen konnte. Ich begriff, dass es keine statische Sicht auf die Dinge gibt, sondern alles in Bewegung ist. Ich begriff, dass Kommunikation viel komplexer ist, als Techniker und Praktiker wie ich, es normalerweise annehmen. Die Welt ist komplexer und bunter als wir ahnen. Und Mobbing und Burnout sind nur Worte, die in jedem einzelnen Fall vollkommen anders auftreten können. Selbst in Zeiten härtester Sanierung und Entlassungen von Mitarbeitern ist es wichtig zu wissen, dass man immer in der Lage sein sollte an seinem Platz den besten Job zu machen. Das ist die Grundlage dafür, dass man unter Umständen wieder schnell einen neuen Job findet. Viele Mitarbeiter, die lange für ein Unternehmen tätig sind, verlieren den Sinn für den Wert ihrer Arbeitskraft. Sie gewöhnen sich an ihr berufliches Umfeld und glauben, dass es für sie schwer wird, woanders Fuß zu fassen. Für sie ist ein Leben nach einem möglichen Jobverlust schwer vorstellbar.

Wenn Sie solche Gedanken in sich tragen, dann brauchen Sie einen guten Gesprächspartner. Sie brauchen einen Menschen, der Ihnen dabei hilft wieder klar zu sehen. Sie brauchen einen Coach.

Alles kann mit einem einzigen gut strukturierten Seminar beginnen. Sie haben es in der Hand. Handeln sie! Informieren Sie sich! Besuchen Sie ein Seminar zum Thema Führung, Coaching, Supervision oder Moderation. Es könnte ihr Leben verändern!

Halma


Heute spiele ich mit Ihnen eine Runde Halma. Haben Sie das Bild? Ein sternförmiges Spielfeld. Ihre eigenen Figuren füllen ein Dreieck. Die gegnerischen Figuren stehen auf den anderen Dreiecken. Bitte wählen Sie eine Farbe. Nun kann das Spiel beginnen. Wer als Erster alle eigenen Figuren zum gegenüberliegenden Feld geschafft hat und es ausfüllt, hat gewonnen.Bild

Auch das ist ein Coaching. Sie haben einen Standpunkt, eine Perspektive, Regeln und ein Ziel. Um das Ziel zu erreichen, müssen Sie sich bewegen. Jeder Zug verändert Ihre Situation und die Situation Ihrer Mitspieler. Besetzte Felder können nicht besetzt werden. Alles ist im Fluss. Jeder ist bestrebt so schnell wie möglich voranzukommen. Es gibt keinen Stillstand. Am Ende erreicht jeder sein Ziel. Früher oder später.

Haben Sie verstanden worauf es ankommt? Gut! Spielen Sie heute eine Runde Halma!