EURO-CLOUD


Immer wieder hören wir den Ruf nach der EURO-Cloud. Was steckt dahinter und was sind die Ziele? Ich kann diese Forderungen nachvollziehen. Und ich weiß auch, dass genau das nicht funktionieren wird. Der Ruf nach der Euro-Cloud hat einen interessanten Aspekt. Vor nicht allzulanger Zeit gab es den Ruf nach „in Deutschland gehosteten Systemen“. Inzwischen weiß jeder, dass wir uns im EU-Rechtsraum befinden. Jeder EU-Bürger, der seine Daten bei Apple, Facebook, Amazon, Microsoft, Oracle und Google speichert „verläßt den Datenschutzbereich der EU“. Das ist die Realität. Das ist die Ursache nach der Forderung nach einer EU-Cloud. Nennen wir sie der Einfachheit so. EU-Cloud versus US-Cloud, also. Genau das wird nicht funktionieren. Was spricht denn eigentlich gegen die US-Cloud? Es handelt sich um leistungsfähige Datacenter, in Deutschland sagen wir Rechenzentren, abgekürzt RZ ;-). Wer sich mit dem Thema beschäftigt, weiß, dass es keinen Weg an automatisierten Rechenzentren vorbei gibt. Die Flexibilität und Kostenstruktur der Public-Cloud ist nicht zu schlagen. Die US-Unternehmen sind nicht umsonst die erfolgreichsten IT Unternehmen der Welt. Das hat etwas mit der Agilität und Mentalität amerikanischer Unternehmen zu tun. Unternehmergeist, Freiheit, Jugendlichkeit. Die Revolution im DataCenter hat einen Namen: CloudComputing. Das bedeutet unglaubliche Leistungssteigerungen und Flexibilität. Cloud bedeutet, dass ein Startup-Unternehmen mit derselben IT starten und dann extrem schnell wachsen kann. Die Möglichkeiten sind einfach unglaublich! Ein Traum für jeden Unternehmer! Kosten runter, Leistung rauf, Sicherheit ist eingebaut, sowohl die Ausfallsicherheit als auch der Datenschutz. Das einzige ernste Problem ist das legale „Ausleiten aller Datenströme“ aus der US-Cloud direkt in den Überwachungsapparat der US-Regierung. Als EU-Bürger wird man so schnell zum Menschen zweiter Klasse. Es handelt sich um ein politisches Problem. Wenn wir in nicht allzu ferner Zukunft in einer westlichen Freihandelszone arbeiten und begreifen, dass die Wirtschaftsräume eine Einheit darstellen, wird sich auch wieder der Blick über den Teich aufklären. Das Ziel der Zusammenarbeit zwischen EU und der USA ist eine Gleichbehandlung der Bürger. EU-Bürger werden US-Bürger sein und umgekehrt. Wir hatten bereits ein solches Selbstverständnis. 2001 hat leider vieles verändert. Auch diese Phase werden wir gemeinsam überwinden. Wer heute wissen will, was in der Cloud möglich wird, kann es tun. Ein einfacher Account bei Google zeigt bereits, was geht. Das ist die Zukunft! Wenn es eine vergleichbare Plattform in Europa geben würde, würde ich es sofort ausprobieren. GMX und Web.DE und 1&1 hätten das Zeug dazu. Google ist besser. Hey Leute! Das ist nicht negativ zu betrachten! Es ist ein Ansporn! Es ist wie immer: Der Bessere möge gewinnen! Wenn die EU-Cloud funktionieren sollte, werden wir davon hören. Was Datensicherheit angeht, so werden die entsprechenden Behörden auch weiterhin Datenströme sammeln und auswerten. Egal aus welcher Cloud die Daten sind. Ist das nicht furchtbar?

Und dann gibt es ja auch noch UBUNTU aus Südafrika. UBUNTU-Rechenzentren in der EU-CLOUD und UBUNTU PC/Notebook/Tablett/Smartphone wären eine echte Alternative für die EU und auch gleich noch für Afrika. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Was das mit Coaching zu tun hat? Reframing? Future Pace? So was alles…..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s