Adobe Cloud


Adobe_Creative_Cloud_logoAdobe setzt auf die CLOUD

Adobe will weg vom klassischen Softwarevertrieb. Mark Garrett, der Finanzchef von Adobe sieht 2013 als “Jahr des Übergangs”in die Cloud. Damit werden erhebliche Investitionen in eine grundsätzliche Umstrukturierung erklärt. Der Umsatzeinbruch im ersten Quartal 2013 deutet auf einen Umbruch hin. Adobe möchte weg vom klassischen Softwareverkauf hin zu einem Modell in dem Dienstleistungen direkt aus dem Netz bezogen werden können. Statt einmal für ein Softwarepaket zu bezahlen, sollen Kunden für den Zugriff auf Services bezahlen. Der Vorteil für den Kunden liegt auf der Hand. Immer die neueste und leistungsfähigste Softwareversion, keine Updates und Probleme mit der Konfiguration, gesicherter Zugriff von überall. Es ist ein Umbruch im Gang. Softwareunternehmen haben das begriffen. Wer in Zukunft noch eine Rolle spielen möchte, setzt auf die Technologie der Zukunft. An der Cloud führt kein Weg vorbei. In wenigen Jahren wird niemand mehr Software kaufen, das ist sicher. Selbst das Office-System von Microsoft setzt auf die Cloud. Google ist schon ein paar Schritte weiter. Adobe weiß genau, dass das Unternehmen nur mit und nicht gegen die Cloud wachsen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s