Unternehmer – Raus aus dem Hamsterrad!


Unternehmer – Raus aus dem Hamsterrad

„Unternehmer sind Unternehmer, weil sie etwas unternehmen!“ Politrockband Floh de Cologne-1976

Viele Unternehmer sind haben ihre ersten beruflichen Erfahrungen als Angestellte gemacht. Oft fühlen und denken sie immer noch wie Angestellte. Die meisten Unternehmer stecken in einem Hamsterrad fest. Sie glauben den ganzen Tag ausschließlich für ihre Firma da sein zu müssen und arbeiten mehr als 60 Stunden in der Woche. Es bleibt kaum Zeit für andere Aktivitäten und die Familie bleibt oft auf der Strecke. Von sportlichen Aktivitäten kann keine Rede sein. Erfolgreiche Unternehmer haben eben keine Freizeit, sie arbeiten rund um die Uhr. Wer das nicht versteht, hat keine Ahnung und ist eben kein echter Unternehmer. Dieses Mantra schleicht sich immer tiefer in unser Unterbewusstsein. Besonders in kleinen Unternehmen, mit 10-50 Mitarbeitern, ist diese Einstellung weit verbreitet. Das Problem ist, dass diese Unternehmer so vom Tagesgeschäft in Anspruch genommen werden, dass keine Zeit mehr bleibt, etwas zu unternehmen. Unternehmer, die Kapitän ihres Unternehmens sein sollten, werden zu Maschinisten. Aus Captain Kirk wird Scotty. Es ist fast so, als würde der Flugkapitän aus seinem Cockpit herauskommen und sich bei den Passagieren erkundigen, ob der Kaffee geschmeckt hat. Das ist aber nicht die Aufgabe eines Unternehmers. Erinnern wir uns an den Satz: Unternehmer sind Unternehmer, weil sie etwas unternehmen…..:“ Das hat sich in tief mein Bewusstsein eingebrannt, auch wenn diese Band das damals wohl anders gemeint hatte. Unternehmer wollen wissen was zu tun ist und etwas durchsetzen. Vielleicht haben Sie das Gefühl, dass Sie etwas unternehmen, indem sie nichts dem Zufall überlassen, ihre Mitarbeiter kontrollieren und mit harter Hand dafür sorgen, dass der Laden reibungslos läuft. Irgendetwas stimmt mit Ihrem Unternehmen nicht, wenn es nicht ohne Sie geht. Spätestens jetzt wird es Zeit, über ein Unternehmercoaching nachzudenken. Als Unternehmer brauchen Sie einen klaren Kopf, den Überblick und Ziele. Sie müssen den Kopf frei haben um tatsächlich zu führen. Sie brauchen die richtigen Mitarbeiter an den richtigen Positionen.
Es gibt einen erfolgreichen Berliner Unternehmer, der seine Unternehmenskette so gut aufgestellt hat, dass er nur noch selten nach Berlin kommt um nach dem Rechten zu sehen. Er besitzt eine bekannte Imbisskette und macht nichts weiter als sein geheimes Curryrezept anzurühren. Das ist, so besagt die Legende, die Ursache seines Erfolgs. Perfektes Marketing! Anschließend fliegt er wieder auf seine Insel und genießt das Leben. Der Laden läuft hervorragend und alle sind zufrieden. Die meiste Zeit verbringt er damit sich über neue Möglichkeiten zu informieren und Geschäftspartner zu treffen. Er hat sich aus dem operativen Geschäft verabschiedet und macht genau das was ein Unternehmer tut. Er findet die Mitarbeiter, die genau das tun, wozu sie eingestellt wurden. Geschäftsführer führen das Geschäft und Controller erarbeiten glasklare Übersichten über den Status des Unternehmens. Der Unternehmer hat ein Cockpit und kann genau beobachten, was tatsächlich passiert. Unternehmer müssen auf sich achten, wenn sie etwas für ihr Unternehmen und für die Mitarbeiter tun wollen. Es nützt den Beschäftigten nichts, wenn der Chef einen Burnout erleidet und für Monate ausfällt. Am Ende könnte der Verkauf der Firma mit allen unangenehmen Nebenwirkungen stehen. Ein engagierter Chef verhält sich verantwortlich für sich selbst und für andere. Auch hier gilt im übertragenen Sinne: „Liebe Dich selbst, dann ist es egal….“ Sie kennen sicher das Buch von Eva-Marie Zurhorst: „Liebe Dich selbst – dann ist es egal wen du heiratest“ Es nützt dem Unternehmen nichts, wenn der Chef völlig überarbeitet, gereizt und kurz vor dem Nervenzusammenbruch steht. Viele Unternehmer, die ihre Firma selbst aufgebaut haben, unterscheiden nicht zwischen den Aufgabenbereichen. Es gibt fachliche Aufgabenbereiche, Managementaufgaben und unternehmerische Aufgaben. Der Unternehmer muss sich auf seine unternehmerischen Aufgaben konzentrieren und die fachlichen Aufgaben und das Management Fachleuten überlassen. Wer das nicht kann, wird oft von der Arbeit aufgesaugt und beginnt möglicherweise Fehler bei der Führung des Unternehmens zu machen. Wie immer gilt auch hier, dass es ganz sicher Unternehmerpersönlichkeiten gibt, die alles im Griff haben und so in ihrer Tätigkeit aufgehen, dass sie alles richtig machen. Aber machen Sie tatsächlich alles richtig, wenn Sie keine Zeit mehr haben um eine Pause zu machen? Glauben Sie mir, das geht eine Zeit lang gut, aber auf die Dauer ist das selbst durch die robusteste Person nicht durchzuhalten.
Sicher wissen Sie genau, was ein Unternehmer zu tun hat. Er arbeitet nicht in seinem Unternehmen sondern an und für sein Unternehmen. Ein Unternehmer formuliert seine Vision und gibt den Zweck seines Unternehmens vor. Er entwickelt eine Unternehmensvision und die entsprechende Strategie. Wenn sie jetzt widersprechen wollen, dann denken Sie nochmal darüber nach, was Sie ursprünglich mit Ihrem Unternehmen vorhatten. Was ist der Idealtyp eines Unternehmers? Ist er ein vollbeschäftigter Manager oder hat der das Privileg neue Ideen entwickeln zu können und das Tagesgeschäft seinen Mitarbeitern überlassen zu können? Was ist der Unterschied zwischen einem Unternehmer und einem Manager? Natürlich können Sie auch managen oder an die Werkbank gehen und einfachste Arbeiten ausführen. Sie können auch den ganzen Tag für Ihre Kunden verfügbar sein, aber das frisst Sie auf die Dauer auf. Sie sind eine Führungspersönlichkeit und kein Manager! Vergessen Sie das nicht! Unternehmercoaching kann helfen, diesen Glaubenssatz zu vertiefen und fest zu verankern. Reden Sie mit dem Coach Ihres Vertrauens!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s