#190 Meine Daten sind sicher? Wo?


Meine Daten gehören mir!

Meine Daten gehören mir! (Photo credit: Europa Silke)

Ich bin ein großer Fan von Google Apps. Google Apps ist ein Blick in die Zukunft. So werden wir in Zukunft leben und arbeiten. Alle unsere Daten werden in der Cloud sein. Sie werden uns überall zur Verfügung stehen, wann immer und wo wir sie brauchen. Der Zugriff auf unsere Daten, Kalender, Notizen, Präsentationen, Bilder, Musik, Videos ist bereits heute möglich. Egal wo wir uns befinden. Wir brauchen nur einen Internetzugang. Es gibt nur einen gewaltigen Haken bei der Sache. Das Thema Datensicherheit und der Schutz unserer persönlichen Daten wird immer wichtiger. Es tritt folgendes Problem auf: Wir speichern unsere Daten da, wo wir als Europäer keinerlei rechtlichen Schutz erfahren. Und genau das ist das Thema. Ich bin ein Fan von Google und den Möglichkeiten der Cloud. Wenn ich aber daran denke, dass meine Daten von Nachrichtendiensten ausgewertet und analysiert werden, dann wird mir übel. George Orwell hat in „1984“ sehr eindrucksvoll beschrieben wie so etwas aussehen kann. Heute sind die technischen Möglichkeiten um ein Vielfaches besser als er sich das damals vorstellen konnte. Niemand weiß wie Daten ausgewertet werden und was damit gemacht wird. Die Stasi war ein Pfadfinderverein dagegen. Was kann ich also tun, wenn ich mich im WWW bewege? Ganz einfach: ich schreibe auf das Impressum meiner Facebookseite, dass alles, was ich im Internet hinterlasse nur ein Fake ist. Nach dem Motto: Alles was ich im Internet veröffentliche ist nur zur Verwirrung meiner Beobachter gedacht und kann nicht gegen mich verwendet werden! Falsch verbunden! Der Typ, der hier über sich schreibt ist überhaupt nicht vorhanden. Alle meine eMails sind frei erfunden und Ähnlichkeiten meiner Facebook-Friends mit wirklich lebenden oder bereits verstorbenen Personen wären rein zufällig. Das Leben ist ein einziges Drama und Shakespeare ist unser Vorbild. Wer würde denn glauben, dass der Dichter den Inhalt seiner Werke selbst erlebt hatte? Niemand würde das annehmen, zumal es heute ein großes Rätsel ist, ob Shakespeare, der Dichter, wirklich gelebt hatte. Wie geht es also weiter mit Apple, Facebook, Google, Microsoft und Co.? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es auch nicht viel bringt seine Daten in EUROPA zu speichern. Die Nachrichtendienste, die Daten auswerten kennen keine Grenzen. Es ist im Grunde vollkommen egal wo sich unsere Daten befinden. Selbst ein NAS Zuhause im Büro ist keine unüberwindbare Hürde für Hacker. Wer wissen will, wie die Zukunft der IT aussieht, probiert Google Apps aus. Wer seine Daten sicher aufbewahren will, speichert sie ganz für sich privat auf kleinen DVDs und bewahrt sie Zuhause auf. Aber Vorsicht! Was ist, wenn Ihr Büro abbrennt oder ein Hochwasser kommt? Was passiert, wenn ein Tornado genau Ihre Wohnung trifft? Was ist mit Erdbeben und anderen Katastrophen? Sind Ihre Daten tatsächlich sicher? Finden Sie Ihre Bildersammlung von vor 10 Jahren wieder? Warum kann ich keine Disketten mehr lesen? Was passiert wenn DVD-Laufwerke kein Standard mehr sind? Wo bleiben alle meine Musikdateien, wenn ich meinen DRM-Schlüssel verliere? Was passiert, wenn Amazon mein Konto sperrt? Es ist ein Wahnsinn!
Ich nehme mir ein Buch zur Hand und weiß: Dieses Buch habe ich bereits gelesen und es gehört mir, weil ich es gelesen habe. Und mir fällt ein Goethe-Zitat ein: „Was Du ererbt von Deinen Vätern – erwirb es, um es zu besitzen!“
Nichts was uns scheinbar so sicher gehört ist tatsächlich sicher, nicht einmal unsere Daten. Es ist immer eine Frage des Standpunktes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s