Ein Coach – mehr als ein Berater


Haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass Sie den Wald vor Bäumen nicht sehen können? Spüren Sie, dass etwas greifbar scheint, was Sie nicht mit Worten ausdrücken können? Spüren Sie, dass etwas Großes passiert und niemand außer Ihnen das bemerkt?
Das ist der Zeitpunkt an dem Sie sich mit einem Coach unterhalten sollten, einem Kommunikationsprofi, der in der Lage ist das scheinbar nicht greifbare in Worte zu kleiden, Bilder zu formulieren und Ihnen zu helfen das richtige zu tun.

Heute ist es ganz oft so, dass sich völlig neue Berufsfelder ergeben und sich Möglichkeiten entwickeln, von denen wir vor einigen Jahren noch keine Ahnung hatten. Nichts ist überholter als die Zeitung von gestern. Niemand ist schlechter ausgebildet als derjenige, der immer noch auf klassische Wissensvermittlung setzt. Wer seine Vorteile, Chancen und Möglichkeiten frei entdecken möchte, fragt keinen Berater. Dafür gibt es professionelle Coachs. Das sind Menschen, die die Antworten nicht mitbringen, sondern gemeinsam mit Ihnen entwickeln. Das hat nichts mit Esoterik zu tun. Ein Coach ist ein professioneller Gesprächspartner für Menschen, die mehr erreichen wollen. Es steckt mehr in Ihnen, als Sie glauben! Finden Sie es heraus!

(Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Psychologen oder Psychotherapeuten)

Alter Wein in neuen Schläuchen


English: Diagram showing overview of cloud com...

English: Diagram showing overview of cloud computing including Google, Salesforce, Amazon, Microsoft, Yahoo, Zoho, Longjump and WorkXpress (Photo credit: Wikipedia)

Der CCC hat es ausgesprochen, was längst alle wissen. Deutsche Rechenzentren arbeiten mit Technologien, die bereits in den 1990er Jahren zur Verfügung standen. Hier soll Uralttechnologie als etwas ganz neues verkauft werden. Die großen IT-Konzerne sind alle Amerikaner und sie sind technologisch viel weiter, als man denken mag. Anwender, die bereits mit Google Apps gearbeitet haben, wissen wovon die Rede ist. Die Plattform ist genial, auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so aussieht. Das Entscheidende ist die Technologie, die dahintersteht. Multi-Tenant ist das Stichwort. Es ist bei Google Apps vollkommen egal, ob ein Unternehmen 5 oder 50.000 Clients hat. Das macht ihnen so schnell niemand nach.  Selbst Unternehmen wie Microsoft haben Schwierigkeiten, Google als Plattformanbieter zu folgen. Wer einmal intensiv mit Google Mail, Docs und Calendar gearbeitet hat, wird erkennen, wie Unternehmen und Privatkunden in Zukunft arbeiten werden. Das Problem der Datensicherheit und des Datenschutzes ist eine Seite der Medaille. Dieses Problem kann aber derzeit durch die deutschen Unternehmen nur ansatzweise gelöst werden. Die Politik könnte weiterhelfen. Aber auch das ist nur ein unzureichender Ansatz. Unternehmen sind nicht mehr auf Nationalstaaten beschränkt. In dem Moment, wo es ein Tochterunternehmen in den USA, Kanada oder Großbritannien gibt, gibt es auch direkte Internetverbindungen. Und noch etwas: Das Internet ist so angelegt, dass sich die Nachrichten in Form von Datenpaketen immer den schnellsten Weg suchen. Theoretisch nehmen alle Informationen gerne den Umweg über die USA um schnell beim Empfänger anzukommen. Das zu regulieren dürfte die Fähigkeiten der deutschen Politik bei weitem überschreiten. Selbst Europa kann sich nicht abschotten. Warum auch? Das geplante Freihandelsabkommen zwischen Nordamerika und Europa ist der richtige Schritt. Alle gegenteiligen Meinungen werden sich im Sande verlaufen. Wir leben in einer globalisierten Welt. Wir werden in Zukunft die Debatten der US-Senats und der Europäischen Union sehr aufmerksam verfolgen müssen. Was die Bundesregierung tun kann liegt auch immer im Interesse Europas und der transatlantischen Partner. Die gute Zusammenarbeit des BND mit der NSA und anderen Geheimdiensten sollte uns eher beruhigen. Wir sollten daran interessiert sein auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Wenn man das mal von den deutschen Internetprovidern sagen könnte.  Wer heute die Vorteile digitaler Spitzentechnologie geniessen will, schaut sich ganz genau an, was Google&Co. zu bieten hat. Moderne Maschinenstürmerei oder Totalverweigerung bringt überhaupt nichts.