NLP&Coaching – es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit


Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit. Wir haben die besten Eltern auf der Welt. Nichts was wir im Leben getan haben war schlecht oder gar umsonst! Viele in der DDR geborene und aufgewachsene kennen das Gefühl. Schon lange vor dem Fall der Mauer schien es so, als hätte man nur die schlechtere Seite der Medaille erwischt. Die Geschichte der DDR besteht aus einer Mischung von Aufbruchstimmung, Ohnmachtserfahrungen und Lethargie.

 

Angela Merkel, the Chancellor of Germany

Angela Merkel, the Chancellor of Germany (Photo credit: Wikipedia)

 

Bei einigen ehemaligen DDR Bürgern schlägt Minderwertigkeitsgefühl in unerklärliche Arroganz um. Die meisten hatten sich eingerichtet und ihre eigene Art gefunden, um mit ihrer eigenen Entwicklung umzugehen. Viele vergessen dabei, dass sie die einzigartige Chance erlebt haben, zwei Gesellschaftssyssteme und die in ihnen vorhandenen Widersprüche, am eigenen Leib, zu erleben. Die Tage der Wende und des Mauerfalls waren einmalig im Leben vieler Menschen. Plötzlich änderten sich Lebensansichten und Ziele von Millionen Menschen. Das Leben ist immer Entwicklung und Veränderung. Es ist ein Glück das zu erkennen und für sich anzunehmen. Nichts ist schlimmer als Stillstand. Auch das wurde in den letzten Jahren der DDR schmerzhaft erlebt. Es fällt aus heutiger Sicht schwer, moralische und ethische Werte die selbstverständlich damals vorhanden waren zu bewerten und in einen vernünftigen Kontext zu bringen. Der Bruch, der mit der Wende kam war absolut und er kam für viele zu schnell. Es gab kaum Zeit für eine Aufarbeitung und Reflexion der eigenen Erfahrungen. Die Revolution fraß oft die eigenen Kinder. Karrieren wie die von Angela Merkel waren eher selten. Minderwertigkeitsgefühle wurden oft gepflegt gleichzeitig unterdrückt um immer wieder an die Oberfläche zu gelangen. Menschen, die nach der Wende tatsächlich „hiergeblieben“ waren erlebten Momente der Euphorie und der Enttäuschung. Viele hoffnungsvoll gestartete Unternehmungen scheiterten Jahre später und plötzlich war das Gefühl, nur zweitklassig zu sein, wieder da. Die Wahrheit, dass Scheitern zum Erfolg gehört, wurde oft wieder verdrängt. Der Osten hat noch lange nicht aufgeholt und die „Blühenden Landschaften“ sehen anders aus, als viele sich das damals erhofften. Alles ist anders, aber vieles ist viel besser, als man es erwarten konnte.

 

Es fällt heute leicht, DDR-Biografien negativ zu bewerten und nicht Wert zu schätzen. Ganz besonders gilt das für Mitarbeiter staatlicher Organe, SED-Mitglieder und Helfershelfern der Stasi. Es ist sehr leicht sich moralisch aufzuschwingen. Es ist ganz ähnlich, wie die Geschichte von Sektenmitgliedern, die den Ausstieg gewagt haben und die nun in einer Art Niemandsland herumirren. Es handelt sich nicht um die Behandlung einer Krankheit, sondern einer im Coaching üblichen Umbewertung. Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit. Wir alle brauchen unsere Anker und Fixpunkte um unser Leben glücklich und zukunftsbezogen zu gestalten. Die Vergangenheit darf dabei niemals im Wege stehen.

 

kein Coach fällt einfach vom Himmel


Es ist noch kein Coach vom Himmel gefallen. Im Gegenteil. Ein Coach hat eine lange Entwicklung durchlaufen, die nicht immer ganz geradlinig gewesen sein muss. Ein Coach ist immer eine hervorragende Persönlichkeit, die über sehr viel Erfahrung, Empathie und eben Persönlichkeit verfügt. Es ist wie bei der Entwicklung einer Perle. Es könnte sich eine Perle in einer Muschel entwickelt haben. Ob sich tatsächlich eine Perle entwickeln konnte, hängt nicht nur vom Willen der Muschel oder den äußeren Bedingungen ab. Am Ende stellt sich nur beim Öffnen der Muschel heraus, ob eine Perle vorhanden ist oder nicht. Coaching ist eine neue Berufung. So viel steht fest. Erst nach einer langen persönlichen Entwicklung stellen wir fest, ob wir Coaching als Berufung für uns erkennen oder nicht. Die zweite große Säule für einen gut aufgestellen Coach (ich wähle gerne die männliche Form, weil ich mit CoachInnen und Coachenden nichts anfangen kann) ist eine fundierte Ausbildung. Ein Coach muss zwingend einige Werkzeuge kennen und beherrschen. NLP-Tools sind aus meiner Sicht ein unverzichtbarer Werkzeugkasten. Aber auch das ist Geschmackssache. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch die Unterstützende Macht des Coachings für sich anwenden kann. Selbstcoaching ist eine mögliche Variante.

 

Deutsch: Mecklenburgische Versicherungsgruppe

Deutsch: Mecklenburgische Versicherungsgruppe (Photo credit: Wikipedia)