Kleingeister meiden!


„Halten Sie sich fern von denjenigen, die versuchen, Ihren Ehrgeiz herabzusetzen. Kleingeister tun das immer, aber die wirklich Großen geben Ihnen das Gefühl, dass auch Sie selbst groß werden können.“
(Mark Twain)

Español: Fresco en la Capilla Sixtina.

Español: Fresco en la Capilla Sixtina. (Photo credit: Wikipedia)

Ein guter Coach ist alles andere, als ein Kleingeist. Als ich dieses Zitat fand, fielen mir mit einem Schlag all die guten Ratschläge ein, die mich oft nur gebremst und zurückgehalten haben. Kleingeister nennen das vernünftig und genau das ist es nicht. Kennen Sie das Gefühl das sich in einem Gespräch mit Menschen einstellt, die beflügeln und die Phantasie anregen? Haben Sie schon mal erlebt wie es sich anfühlt zu spüren, dass einfach alles möglich ist? Es ist wie in dem Deckengemälde von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle in Rom. Gott berührt Adam mit einem Finger und er erkennt für einen Augenblick alles. Es gibt solche Augenblicke. Ich habe sie schon erlebt. Es sind kurze Blitze, die für einen Augenblick einen kurzen Blick hinter den Vorhang gestatten. Ein Coaching kann genau das sein. Ein richtig guter Coach kann so etwas in uns auslösen. Er ist der Profi. Ihm können wir vertrauen. Es gibt solche Menschen. Allerdings werden sie nicht am Fließband in Coaching Seminaren produziert, sondern durch das Leben und sie sind von dem geprägt, was wir auch Weisheit nennen. Ein Coach ist ein Mensch, der die höchste Entwicklungsstufe des Selbst erreicht hat.
Robert Kegan hat dieses Modell entwickelt:

Entwicklungsstufen des Selbst – Stufe 5 – Die sich selbst Erkennenden

  • Sind sich ihrer persönlichen Geschichte und ihrer Werte und deren Wirkung bewusst.

  • Definieren sich über Beziehungen mit anderen und mit sich selbst.

  • Ihre Werte sind fließend und bewusst aufsteigend.

  • Gehen Wagnisse ein, indem sie sich für Beziehungen öffnen.

  • Haben kein Kontrollbedürfnis.

  • Sind keinem besonderen Aspekt ihrer selbst verhaftet; geben sich dem Fluss des Lebens optimistisch hin.

  • Sind in der Lage, vielfältige Blickwinkel zu unterschiedlichen Sichtweisen einzunehmen.

  • Spielen ein unendliches Spiel, dessen Sinn darin besteht, weiterzuspielen.

Mark Twain hat, wie so oft Recht. Halten wir uns fern von den Menschen, die uns im Grunde nicht kennen und klein halten wollen. Suchen wir die Nähe von den Menschen, die unsere Ressourcen in uns wecken und freisetzen. Manchmal genügt ein Seminar, ein gutes Buch oder der Mitschnitt einer Veranstaltung mit solchen Menschen. Wir alle haben unsere besonderen Potentiale. Lassen wir uns niemals einreden, dass Ehrgeiz und große Ziele etwas Schlechtes sind. Das stimmt nicht. Fliehen wir vor Menschen, die uns ständig sagen, dass wir zufrieden sein können mit dem Erreichten.
„Tom Sawyer“, so sagt jemand über den Helden von ‚The Adventures of Tom Sawyer and Huckleberry Finn‘, „wird einmal ein ganz großer Mann werden. Er könnte sogar Präsident der Vereinigten Staaten werden, wenn er nicht vorher gehängt wird. „

Das Spiel ist erst zu Ende, denn wir aufhören es zu spielen. Es macht Sinn, es immer weiterzuspielen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kleingeister meiden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s