Coaching – SozialArbeit


Die Veränderungen in der modernen Gesellschaft werden immer schneller, unvorhersehbarer und sprunghafter. Entwicklungen die vor einer Generation noch vergleichsweise langsam und vorhersehbar abliefen, ergreifen die Gesellschaft heute sehr viel schneller und unberechenbarer. Herkömmliche Lösungen greifen nicht mehr. Politiker werden zu Krisenmanagern, die von einer operativen Lösung zur nächsten getrieben werden. Die Situation kann mit einem Wort beschrieben werden: Unsicherheit. Menschen verlieren den Halt, alte Werte scheinen sich aufzulösen. Gute Ausbildung ist längst kein Garant mehr für einen sicheren Halt in der bürgerlichen Mitte. Wohlstand für alle ist längst nicht mehr ein selbstverständliches Ziel in unserer Gesellschaft.

Die Unsicherheit hat ihren Preis. Immer mehr Menschen haben Gesundheitsprobleme, die sozialbedingt und sozialrelevant sind.  Wer nicht über die notwendigen materiellen, gesundheitlichen, psychischen und sozialen Ressourcen verfügt, ist in Gefahr, krank zu werden. Erfahrungen und Feldstudien haben gezeigt, dass es immer mehr Bruchstellen gibt, die geeignet sind beinahe jeden Menschen erheblich einzuschränken.
Auch Menschen, denen es vergleichsweise gut geht, sind betroffen. Die Angst vor dem Absturz ist die soziale Armut des Mittelstands.
Unternehmer, Manager und Spezialisten wie Ingenieure, Ärzte, Anwälte, Unternehmensberater und Freelancer aller Art sind betroffen. Sie spüren den Druck besonders stark. Oft kommt es erst nach einer Burnout-Episode oder einer Herz- Kreislauferkrankung zu einem ersten Kontakt mit Klinischer Sozialarbeit. Kein Wunder, denn kaum jemand will mit Begriffen wie “klinisch”, “Sozialarbeit” oder “Psychotherapie” in Verbindung gebracht werden.

Coaching kann möglicherweise diese gefährliche Lücke füllen, den Graben überbrücken. Es gibt bereits viele Psychotherapeuten, die sich als Coach verstehen und bereits im Vorfeld klinischer Probleme präventiv zur Verfügung stehen.

Coaching ist Präventivarbeit genau für die erwähnten Gruppen. Hier werden Ressourcen erkundet und Ziele definiert. Ein guter Coach erkennt gesundheitliche Probleme seiner Klienten bereits im Vorfeld. Coaching und Beratung ist keine psychotherapeutische Behandlung. Das ist ein ganz entscheidender Punkt. Kaum ein Vertreter der genannten Gruppen würde Probleme manifestieren, indem er zum Therapeuten geht. Ein Coaching ist unverfänglicher und (noch) positiv besetzt.
Coaching ist ein Beratungsformat für positive psychologische Beratung. Ein Coach ist auch gleichzeitig ein Sozialarbeiter für Menschen, die sich selbst eher nicht als einen sozialen Fall verstehen. Sozialarbeit sollte vielleicht mit “Arbeit an und in der Gesellschaft” übersetzt werden.  

Ein guter Coach ist auch immer ein SocialWorker.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Coaching – SozialArbeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s