Rohdiamanten


Rohdiamanten

Ich durfte vor einiger Zeit einen Mann kennenlernen, der beruflich mehr drauf hatte als auf den ersten Blick auf seinen Lebenslauf erkennbar war. Er hatte in den 1980er Jahren lange bei der BVG gearbeitet und sich selbständig gemacht. Der Mann hatte gekündigt und eine relativ große Abfindung mitgenommen. Er spürte bereits damals, dass er mehr drauf hatte, als sein ganzes Leben lang im öffentlichen Dienst zu arbeiten. Manche nannten ihn verrückt. Sie blieben und stehen heute kurz vor ihrer Pensionierung. Sie sind häufig krank und sie werden auch als Rentner kranke Leute sein. Bewegungsmangel und Übergewicht fordern ihren Tribut. Er hielt es nicht länger dort aus.
Unser Mann, nennen wir ihn Samir, er ist der Sohn türkischer Einwanderer, ist vollkommen gesund und sehr agil. Er wird in diesem Jahr 58 Jahre alt. Er treibt jeden Tag Sport – Fahrradfahren und Fitnesstudio. Das sieht man ihm auch an. Samir ist ein drahtiges Kraftpaket voller Lebensfreude. Er wird in 10 Jahren als gesunder Mann in Rente gehen, wenn nichts dazwischen kommt. Und er wird eine Tätigkeit finden, die zu 100 Prozent zu ihm passt. Ich weiß das, weil ich ihn in einem Gruppencoaching beobachtet und mit ihm gesprochen habe. Ich denke, dass Samir seinen Weg gehen wird, nachdem er Energie und Bestätigung getankt hat.  

Samir erzählte mir eine Geschichte, wie er seine Angst überwand, vor vielen Menschen zu sprechen. Als kleiner Junge hatte er Angst vor seiner Schulklasse frei zu reden.
Sein Vater erfuhr von dieser Angst und er ging mit ihm auf einen Friedhof. Sie liefen eine Weile über den Totenacker und plötzlich blieb der Vater stehen und zeigte dem Sohn eine scheinbar unübersehbare Reihe von Grabsteinen.

“Siehst Du diese Steine, mein Sohn?” Der Junge nickte. “Das sind alles Menschen, die dort begraben sind. Sie können Dir nichts tun. Sie sind nicht in der Lage dir irgendetwas zu tun!” Der Junge nickte und wusste immer noch nicht, was ihm der Vater damit sagen wollte. “Stell dir vor, du stehst vor deiner Klasse und sollst einen Vortrag halten. Stell dir vor, Du stehst vor lauter Grabsteinen. Sieh in ihre Richtung und sprich mit ihnen. Sie können dir nichts tun. Sie können nicht einmal schlecht über dich denken!” Der Junge verstand, was der Vater ihm sagen wollte.

Samir konnte fortan vor vielen Menschen reden.

Ich finde diese Geschichte mit den Toten ein wenig makaber, wenn ich ehrlich bin. Ich würde meinen Kindern eine andere Geschichte erzählen.

“Siehst Du diese vielen Menschen dort vor der Bühne? Stell Dir vor: Das sind alles Menschen, die sich niemals trauen würden, auf diese Bühne zu gehen und nur einen Satz zu sprechen. Sie bewundern dich für deinen Mut! – Und nun geh und sprich mit diesen ängstlichen Menschen!”

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s