Die Straßen von San Francisco


InSideBerlin.

... war eine US-amerikanische Krimiserie aus den 70’er Jahren mit den Schauspielern Karl Malden und dem jungen Michael Douglas. Die Serie spielte damals in der Stadt, die zu der Zeit, noch die in aller Munde war.

San Francisco war die Stadt der einstigen Flower-Power-Generation Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre. Heute ist die europäischste aller US-Städte ein interessantes Ziel für viele Amerika-Urlauber. 

SanFrancisco-wordcloud1text1450275789

Wir starten unsere Fahrt durch die Stadt mit einem der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten von San Francisco, der „Golden Gate Bridge“. Diese liegt zum Großteil meist im Nebel und man muss Glück haben, um dieses imposante Bauwerk komplett sehen zu können. Das Bauwerk war zur Eröffnung 1937 die längste Hängebrücke der Welt.

collage1

Weiter geht es zum Palace of Fine Arts, ein bekanntes Ausflugsziel nicht nur für Touristen. Das Gebäude wurde für die Panama-Pacific International Exposition im Jahre 1915 errichtet. Die Rotunde mit der Kuppel im Stil römischer…

Ursprünglichen Post anzeigen 414 weitere Wörter

Ostergruß


Jedes Jahr die gleichen Artikel. Es ist Weihnachten oder Ostern. Und irgendwo steht ein superkluger Artikel über das Leiden, Sterben und die Wiederauferstehung.

DAS WAHRE LEBEN NACH DEM TOD: ÜBERLEBTE JESUS DIE KREUZIGUNG?

“Wissenschaftler haben herausgefunden, dass……” – und nun kannst Du jeden Unfug eintragen den Du willst. Es passt fast alles. Ich spare mir die Theorien.

Aber eins ist klar: Wenn Jesus nicht von einer Jungfrau geboren wurde, wenn er nicht unschuldig am Kreuz gestorben ist und wenn er nicht auferstanden ist, dann ist das Christentum ohne Fundament. Das ist die Quintessenz solcher Aussagen. Es liegt auf der Hand, was damit erreicht werden soll. Da wird Pseudowissenschaft vor den Glauben gesetzt. Die Frage ist nur: War Jesus Gottes Sohn? Ist er Bestandteil der Dreieinigkeit GOTT-SOHN-HEILIGER GEIST?

Es gibt aus gläubiger, christlicher Sicht nur eine Antwort. Und die steht im apostolischen Glaubensbekenntnis. Ein Christ glaubt daran, sonst ist er kein Christ mehr. Alles andere ist sinnlos.  

Der Apostel Paulus hat es auf den Punkt gebracht: Wenn Christus nicht auferstanden ist, dann ist alle Predigt und aller Glaube umsonst. Dann hat es keinerlei Wert.

In den ortodoxen Ländern ist es an Ostern üblich mit gekochten Eiern anzustoßen und zu sagen:

Christus ist auferstanden! –

darauf antwortet die oder der Angesprochene:

Christus ist wahrhaftig auferstanden!

In diesem Sinne….FROHE OSTERN!