Berlin/Potsdam: Ein kunstvolles Wochenende


alleinereisenjetzt

„Fünftausend würde ich geben, aber nicht fünfunddreißigtausend!“, rief ein Mann, als ich eine Galerie in der Fasanenstraße in Berlin Charlottenburg betrat.

Gallery Weekend in Berlin vom 28.-30. April 2017.

Wie schön, wenn man Nützliches mit Angenehmem verbinden kann.
Konnte ich an diesem verlängerten Wochenende.
Ich war wieder einmal zur Fortbildung in Berlin und zugleich war und ist dort auch heute noch Gallery Weekend.
Berliner Galerien laden zu Rundgängen und Gesprächen ein und zeigen ihre interessanten Künstler.

Und interessant war es wirklich. Ich habe mir am Freitag abend Charlottenburg als „neuen Hotspot der Kunstwelt“ (WELTKUNST Spezial 02/2017) für meinen Rundgang ausgesucht. Charlottenburg war früher nicht so das Kunstviertel Berlins, was sich aber gerade zu ändern scheint. Die Atmosphäre in den sehr verschiedenartigen Galerien war locker, freundlich und sehr offen, auch wenn klar war, dass viele Besucher nichts kaufen würden.

Die Galerien und die ausgestellten Künstler hatten eine große Bandbreite. Das Publikum…

Ursprünglichen Post anzeigen 349 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s