VersRegen unter Sternen


Ja zum Jammern (nieder mit dem Nein) was sonst macht uns menschlich unterm Gestank der Sterne wohin wir flüchten der Hase Hoffnung ist schon da wie über Nacht sind wir der nackte Nordstern und ich sind wir beide in die Jahre gekommen schweigsam und weise sind nichtig wie der Stein ehe einer ihn doch wer […]

über Du liebe Zeit, es regnet Verse. — Paul Fehm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s