Business Coaching vs.Coaching


Business Coach vs. Coaching

Es gibt viele Ansätze und Ideen, was Business Coaching ist und wie es funktionieren kann. Um es ganz klar zu sagen: Die meisten Ansätze haben nicht viel mit Coaching zu tun. Ein Business Coach ist, nach Auffassung von Anbietern und Kunden, häufig ein Spezialist auf einem ganz bestimmten Gebiet, der dem Unternehmen hilft bestimmte Abläufe  oder Veränderungen umzusetzen. Ja, man könnte es als Coaching im Sinne von anlaßbezogenen Lernen betrachten. Aber es ist etwas Anderes.

Business Coaching ist vor allem Beratung und Change-Management. Das hat sehr viel mit Business zu tun; Es ist kein ausgesprochenes Coaching.

Nach meiner Auffassung funktioniert Coaching anders. Der Coach ist ein Spezialist für Beziehungsaufnahme, Kommunikation und Kommunikationsprozesse. Es geht um unausgesprochene Dinge, die in Unternehmen meist unter der Oberfläche brodeln. Niemand, der seine Sinne beisammen hat, wird die Autorität der Chefs öffentlich und vor Publikum in Frage stellen. Aber genau darum geht es oft. Ungeschriebene Gesetze sind viel stärker als klare Abläufe, die offiziell bekannt und klar formuliert sind. Es verwirrt Menschen, wenn die Diskrepanz offensichtlich ist. Das kann krank machen.
Und genau an dieser Stelle braucht es eine Entlastung. Man muss darüber reden können. Das funktioniert nicht am Stammtisch oder Zuhause in der privaten Umgebung. Dazu braucht es jemand, der professionell damit umzugehen versteht. Und genau das kann ein Coach leisten. Er kennt die Beteiligten, er hat einen Auftrag und er unterliegt der Schweigepflicht. Alles, was in einem Coaching gesagt wird, bleibt beim Coach. Das der Coach sich ein objektives Bild macht, liegt auf der Hand. Eine Einschätzung der Gesamtsituation ist möglich und denkbar.

Unternehmen brauchen das. Ich bin mir ganz sicher. Das hat ein wenig was von Feelgood-Management. Und was ist dagegen zu sagen, wenn es den Mitarbeitern tatsächlich Entlastung, und das Unternehmen voran bringt?

 

Advertisements

Gefixxt! //1666


Respekt! Aber was hat das alles mit Carsten zu tun? Ich bin verwirrt….

breakpoint

Als ich erst seit kurzem mit Carsten liiert war, ergab es sich von heute auf morgen, dass ich unverbereitet die IT-Abteilung recht überstürzt übernehmen musste.
Die IT-ler kannten mich damals praktisch nicht, und es ist verständlich, dass sie erst einmal Vorbehalte hatten, als ihnen da plötzlich jemand vor die Nase gesetzt wurde, dessen Kompetenz für sie nicht ersichtlich war.
Ich hatte damals nicht den Nerv, in allen Einzelheiten zu beschreiben, wie der erste Jour-fixe ablief, und da es keine so interessante Angelegenheit war, geriet es auch bald in Vergessenheit.

Eine kürzliche Diskussion jedoch über Initiationsrituale hat mich wieder daran erinnert.
So ganz genau weiß ich nicht mehr, was im Einzelnen vorging, aber eine Szene muss in etwa folgendermaßen passiert sein. (Möglicherweise war dies auch erst beim zweiten Jour-fixe – ich weiß es nicht mehr sicher.)

Nachdem ich die IT-ler begrüßt und mich selbst vorgestellt hatte, bat ich sie, sich ebenfalls…

Ursprünglichen Post anzeigen 215 weitere Wörter