Das Geheimnis der Selbstführung


Finde das Geheimnis der Selbstführung

Alle hässlichen Stereotypen schlechter Führung sind die Ergebnisse von mangelnder Selbstführung.

Ken Blanchard sagt: „Du kannst andere nicht führen, wenn du dich nicht selbst führen kannst.“

 

Ich meine: Der Begriff “SelbstFührung” war für mich verwirrend und unklar, bis ich es für mich selbst definierte.

 

Ab dann wurde mir schmerzlich klar:

Selbstführung bedeutet: Erwarte mehr von Dir selbst, als von anderen.
Selbstführung ist die härteste und schwierigste Form von Führung.
Zur Erinnerung: Die drei Formen der Führung: Führe Dich selbst – Lasse Dich führen – Führe andere.

Erwartungen:

Es fühlt sich nach Macht an, von anderen mehr zu erwarten, als von sich selbst. Das führt zu Arroganz und Abgehobenheit. Hüte Dich davor, wenn Du Dich erfolgreich selbst führen willst um am Ende andere führen zu können.
Vermeide Arroganz, sondern suche das genaue Gegenteil davon: Demut.

Arroganz und der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit ist der Feind einer erfolgreichen Selbstführung: Du musst Dich Deinen eigenen Regeln unterordnen, wenn Du sie von anderen einfordern willst.

Erstelle eine Liste von Erwartungen, die Du an Andere hast:

Offenheit für Feedback.
Andere Ideen, wenn der Fortschritt zu langsam ist.
Neugier bei Korrektur.
Die extra Meile gehen.
Initiative.
Flexibilität.
Zusammenarbeit.

Selbstführer sind sich bewusst, dass sie nicht nur sich selbst verantwortlich sind.
Beispiel Zusammenarbeit: Triffst Du
Entscheidungen isoliert und erwartest Du gleichzeitig eine enge  Zusammenarbeit von anderen?

Erwartest Du Vertrauen von anderen? Vertraue dir selbst. Darüber hinaus vertraue anderen.

Erwartest Du, dass andere rechtzeitig zu Meetings erscheinen und vorbereitet sind?
Zeige Dich selbst perfekt vorbereitet und pünktlich.

Erwartest Du Offenheit für Feedback? Suche selbst kompromissloses Feedback.

Erwartest Du, dass andere Interesse an Dir und Deinen Zielen haben und leidenschaftlich zu arbeiten bereit sind? Dann zeige Interesse an ihnen und ihren Leidenschaften.

Selbstführung und Selbsterkenntnis:

Du musst dich selbst kennen lernen, um dich zu führen.
Wann bist du am besten?
Was erhöht Deine Energie?
Was verbraucht Energie?
Wen brauchst Du  in Deiner Nähe, um am besten zu performen?

Selbstführer kennen die Antworten auf die obige Frage für sich selbst und die Leute in ihren Teams.

Authentisches Lernen und Selbstführung:

Selbstführung heißt, die Erfahrungen aus stürmischen Zeiten zu schöpfen und zu nutzen.

Wir können leicht Anführer erkennen, die tapfer durchgehalten und auch  gelitten haben. Sie haben zarte Herzen und einen scharfen Verstand. Sie wissen, wie man durchhält und gleichzeitig freundlich und verbindlich handelt.

Du wirst bitter, abgehoben und kalt, wenn du dich nicht erfolgreich durch Stürme führen lässt.

Wenn Du diese Woche mit einem Fokus auf Selbstführung beginnst, was ändert sich in Deinem Denken?

Was also sind die Schlüssel zur Selbstführung?

Quelle: Cracking the Mystery of Self-Leadership