Das Gefühl im falschen Film zu sein


Kennst Du das Gefühl, im falschen Film zu sein? Du bist dir selbst fremd und alles was du denkst und tust, fühlt sich irgendwie verkehrt an. Woran liegt das? Wer ist verantwortlich dafür? Was kann man tun um das Rätsel aufzulösen?

Ich hatte dieses Gefühl viele Jahre tief in mir. Ich kam mir wie ein Fremder in meinem eigenen Leben vor. Ich war nur ein Beobachter. Ich blieb in der zweiten Reihe und ließ andere machen. Die anderen machten es natürlich nie so gut, wie ich es hätte machen können, wenn ich nur gewollt hätte. Aber ich wollte nicht und ich hatte auch kein Ziel. Ich wollte eigentlich nur beobachten und mir eine Meinung bilden. Ich wäre gerne in verschiedene Rollen geschlüpft. Schriftsteller wollte ich ohnehin immer werden. Das wäre eine Erklärung. Vielleicht wäre Schauspieler etwas gewesen. Aber ich denke nicht, dass irgendjemand mein Gesicht unbedingt im Fernsehen oder auf der Kinoleinwand sehen will.
Ich wurde zu meinem eigenen Beobachter und fragte mich, ob mir der Kerl da gefallen würde, wenn ich ihm als Kollegen, Mitschüler, Passanten begegnet wäre. Oft gefällt er mir überhaupt nicht. Er ist viel zu ruhig und zurückhaltend, allzu oft zu bequem, fast faul. Er sollte konsequenter und klarer sein, zielstrebiger; sowieso.
Und während ich diesen Fremden, der eigentlich ich selbst war, betrachtete und mir Verbesserungen für ihn ausdachte, wurde mir klar, dass es genau diesen Perspektivwechsel braucht um den richtigen Weg zu finden, den man bis zum Ende gehen will. Ich stellte den “Fremden” in eine Reihe mit beliebigen Persönlichkeiten, Politikern, Gläubigen und Ungläubigen, Ärzten, Musikern, Dichtern, Ingenieuren, Forschern und Abenteurern, Extremsportlern und Philosophen. Ich stellte ihn da hin und beobachtete, wie er sich verhalten würde. Wie fühlte er? Wie fühlte es sich für ihn an? Welche Kraft entfaltete dieser Mensch in der jeweiligen Rolle? Was passte gut und was passte besser zu ihm?

 

Wie ist das mit dir? Erzähle mal. Hast du alles erreicht, was du wolltest? Hast du deine Ziele gut formuliert und bist dann planvoll in die richtige Richtung marschiert? Oder hattest du irgendwann mittendrin das Interesse verloren und etwas anderes angefangen?

Ich denke, dass es vielen Menschen so geht: Sie wissen nicht was sie wollen, wo sie hingehören und was sie eigentlich einmal erreichen möchten. Die Zeiten heute sind nicht gerade dazu geeignet, langfristige Ziele zu verfolgen. Wer weiß schon, was in zehn Jahren sein wird? Welche Jobs werden dann von Robotern ausgeübt werden? Wo bleibt der Mensch? Nie war es schwieriger sich auf eine mögliche Zukunft vorzubereiten, so scheint es. Aber in jedem Menschen steckt diese Sehnsucht und diese Gewissheit, wer man wirklich ist, wer man sein kann und das Wissen, wie man dorthin kommt.
Da gibt es diesen Schriftsteller, der viele Jahre an einem Stoff gearbeitet hatte und selbst kaum an den Erfolg dachte. An den kommerziellen Durchbruch glaubte er schon gar nicht. Aber er machte weiter, weil das was er machte ihm Freude und innere Befriedigung schenkte. Er wurde immer besser und lebte in seinen Figuren. Er veröffentlichte seinen ersten Roman und der lag wie Blei in den Regalen. Erfolg sah anders aus. Aber dann kam ihm der Zufall, der Zeitgeist, was auch immer zur Hilfe und ein Drehbuchschreiber fand in seinen Kriminalromanen  das Ambiente, die Figuren und das Zeitkolorit, das er lange gesucht hatte. Der Roman wurde verfilmt und war in aller Munde. Plötzlich hatte sich all die Mühe gelohnt, die für ihn gar keine Mühe gewesen war, sondern Gewissheit und Berufung.

Ich will dir keinen Ratschlag geben, mein Freund, meine Freundin. Nur das: Mache genau das, was du gerne machst und worin du wirklich gut sein kannst. Sei fleißig und beharrlich. Dann wirst du es schaffen genau der Mensch zu sein, der in dir steckt. Du wirst nie wieder denken, im falschen Film zu sitzen, die falsche Bahn oder eine falsche Abfahrt auf der Autobahn genommen zu haben.

Und noch etwas: Du bist am besten, wenn Dir das, was du machst Spaß macht. Das muss sich nicht unbedingt wie Arbeit anfühlen. Mark Twain hat mal so etwas erwähnt, wenn ich mich richtig erinnere.

Paul Klee, Montagna in inverno, 1925.


Paul Klee – via BAUHAUSMOVEMENT – immer wieder gerne!

Bauhaus Movement

Paul Klee, Montagna in inverno, 1925.

Ursprünglichen Post anzeigen

Wassily Kandinsky, Comets, 1938


BAUHAUS – was sonst?

Bauhaus Movement

Wassily Kandinsky, Comets, 1938

Ursprünglichen Post anzeigen

Was uns ausmacht…


ja genau! das stimmt zu 100%

KREATIV & LIFE COACHING | BERLIN

„Es ist besser, die Liebe einmal gefunden und wieder verloren zu haben, als niemals geliebt zu haben.“

Samuel Butler

Ein Weg – Schmerz und Trauer zu bewältigen.
Welche gibt es noch?

HerbstsonneLike, Teile, Kommentiere.

Ursprünglichen Post anzeigen

Heidis Coaching Brief Nr. 571 – Stadt am Himmel


Heidis Coaching Brief Nr. 571 – Stadt am Himmel
*************************************************

Liebe Freunde

Stellen Sie sich vor, 10 Millionen Menschen befinden sich jeden Tag auf Flughäfen, sie checken ein und checken aus, sie landen und starten, sie warten auf ihre Flieger. Eine Million Menschen davon befindet sich immer in der Luft, jeden Tag und jede Nacht. Eine fliegende Millionenstadt am Wolkenhimmel!
Und diese grosse Himmels-Stadt muss kontinuierlich versorgt werden. Hundertausende anderer Menschen sind für die Sicherheit dieser fliegenden Stadt verantwortlich. Angefangen vom Bau all dieser Flugzeuge bis hin zur Förderung des Erdöls und Transport des Kerosins zu den unzähligen Flughäfen. Dann auch die vielen Koffer und Taschen, Tausende von Tonnen werden laufend sortiert und befördert. Und erst die Lebensmittel, die dort oben über den Wolken gegessen werden. Jeden Tag wird aufs Neue Essen zubereitet und serviert für mehr als 10 Millionen Menschen.

Es gibt einen wunderbaren Film vom BBC «die Millionenstadt über den Wolken». In diesem Film hat mich vor allem die Sorgfalt beeindruckt, mit der all die Menschen ihren Beitrag leisten, damit das Fliegen klappt und ein angenehmes Erlebnis bleibt. Z.B. die Mitarbeiter am Schalter, die den Kunden bedienen oder die vielen Putzequipen im Hintergrund. Aber auch die Fachleute, die dafür sorgen, dass in den riesengrossen Kerosin Tanks der Treibstoff extrem sauber bleibt. Die Mechaniker, die mit übergrosser Sorgfalt bei jedem neuen Flugzeug Tausende von Nieten von Hand befestigen! Und die vielen Mitarbeiter, die an jedem Flughafen akribisch dafür sorgen, dass das Gepäck in den richtigen Flieger kommt – manchmal elektronisch überwacht, manchmal ganz traditionell. Unzählige sorgfältige Schritte und Verlässlichkeit braucht es, damit all die Menschen von einer Stadt zur anderen durch die Luft transportiert werden können.

Könnten wir diese extreme Sorgfalt nicht auch auf unseren Alltag übertragen?
Jedem Ding, jedem Menschen die Aufmerksamkeit geben, die gerade in diesem Moment wichtig ist. Das sorgfältig zubereitetes Essen, ein sorgfältig hergestelltes Kleid, eine sorgfältig vorbereitete Präsentation, ein sorgfältiges Gespräch unter zwei Menschen. Einfach sicherstellen, dass der andere oder man selber wirklich alles hat, was man braucht. Voller Sorgfalt!

Ich wünsche Ihnen eine herrliche Woche.

Ganz liebe Grüsse
Heidi Röthlisberger

***************************************

Heidi Röthlisberger
Life Coaching per Telefon
ICF Master Certified Coach

Feldstrasse 56
4123 Allschwil
Schweiz

+41 61 534 17 08
info@heidisworldwidecoaching.com
http://heidisworldwidecoaching.com

******************************************

«Es gibt nur eine Regel auf diesem wilden Spielplatz…
Viel Vergnügen, meine Lieben, viel Vergnügen.»
Hafiz, persischer Dichter

******************************************

Ich freue mich sehr, wenn Sie diesen Rundbrief weiterempfehlen.
Für Neu-Bestellungen oder Adressänderungen gehen Sie doch direkt auf meine Webseite:
http://heidisworldwidecoaching.com/newsletter/

Die Kraft der WAHL, AUF DEUTSCH – THE POWER OF CHOICE IN GERMAN


Bjorn Martinoff - Executive Coach Blog

Choice.jpgDie Kraft der WAHL

“Du tust immer, was Du tun willst. Das ist wahr mit jeder Handlung. Sie können sagen, dass Sie etwas tun mussten, oder dass Sie dazu gezwungen wurden, aber tatsächlich, was auch immer Sie tun, tun Sie nach Wahl. Nur Du hast die Macht selber zu wählen.

 – CLEMENT STONE

Menschen glauben oft, dass die Ausübung der Wahl auf Bereiche beschränkt ist, in denen die Optionen oder Möglichkeiten greifbar oder konkret sind und wenn nun keine solche Option oder Möglichkeit verfügbar ist, dann haben sie keine Wahl.

Zum Beispiel denken die Leute, dass die einzige Möglichkeit für sie, eine Schuld zu bezahlen, darin besteht, einen Job zu übernehmen, den sie nicht mögen, sie werden später oft sagen, sie hätten den Job angenommen, weil sie “keine Wahl hatten”.

Aber die Wahl ist eine Fähigkeit, die auf vielen verschiedenen Ebenen funktioniert – und das Niveau der konkreten oder greifbaren…

Ursprünglichen Post anzeigen 872 weitere Wörter

Jazzfest Berlin – Programm vom 5.11. — Verhoovens Jazz


 

 

Programm heute Sonntag 4.11.: 15:00 Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Trondheim Voices & Kit Downes 17:30 Haus der Berliner Festspiele, Oberes Foyer Lawrence D. „Butch“ Morris: The Art of Conduction Buchpräsentation mit Daniela Veronesi 19:00 Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne Tyshawn Sorey / Ingrid & Christine Jensen with Ben Monder: Infinitude / John Beasley’s MONK’estra 19:00 Tyshawn Sorey Tyshawn […]

über Jazzfest Berlin – Programm vom 5.11. — Verhoovens Jazz

Wir brauchen mehr Lehrer, Ärzte, Ingenieure und Wissenschaftler


Stephen Hawking hat es auf den Punkt gebracht. Wir brauchen ein neues “Raumfahrt-Zeitalter”, um mehr junge Menschen für die Wissenschaft zu gewinnen. Wir brauchen einen gesellschaftlichen Neubeginn. Wir brauchen mehr Lehrer, mehr Ärzte, mehr Ingenieure und Wissenschaftler.  Wir brauchen einen neuen Gesellschaftsvertrag.

“Ich fürchte, dass die künstliche Intelligenz den Menschen insgesamt ersetzen könnte. Wenn Menschen Computerviren entwerfen, wird jemand eine künstliche Intelligenz entwerfen, die sich selbst verbessert und vermehrt. Das wird eine neue Lebensform sein, die den Menschen überragt.” /Stephen Hawking/

Ähnliche Befürchtungen hat auch der Tesla, SpaceX, Hyperloop etc. -Erfinder Elon Musk. Die Menschheit bewegt sich mit erschreckender Geschwindigkeit in Richtung Couch-Potatoe-Gesellschaft. Dabei gibt es so viel zu tun. Wir können es uns einfach nicht leisten Potenziale ungenutzt zu lassen. Wir brauchen jeden einzelnen bei der Lösung der wichtigen Fragen der Zukunft. Wir brauchen jeden.
Die Automatisierung von einfachen Arbeitsgängen, die Künstliche Intelligenz, der Einsatz von Robotern und immer ausgeklügelteren Computersystemen wird Arbeitskräfte ersetzen. Aber arbeitslos muss niemand werden, wenn wir es richtig anstellen. Intelligenter eben, als momentan. Wir müssen uns Gedanken machen wie zum Beispiel mehr Ärzte ausgebildet werden, die nach Studienabschluss in einen Wettbewerb um die Besten eintreten können. Wir brauchen sehr viele Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter mit Coachingfähigkeiten. Wir brauchen Mentoren, die ihre Schüler und Auszubildenden voranzubringen in der Lage sind.

Die Voraussetzungen in Europa sind hervorragend, wenn man sie bündelt und gezielt einsetzt.

Warum studieren junge Leute nicht und verharren stattdessen im ungeliebten Hartz IV System? Das ist ein Skandal, der dringend angesprochen und gelöst werden muss.
Warum kann man nicht mehr junge Leute fördern, ihnen Geld geben um ihr Studium schneller und besser zu absolvieren und gleichzeitig mehr Studienplätze in MINT Fächern und auf dem Gebiet der Humanmedizin einrichten?
Was ist das Problem? Geld? Wohl kaum!
Was ist uns die Zukunft wert? Und können wir es uns leisten wertvolle Ressourcen brachliegen zu lassen?

Denken wir mal darüber nach! Das wäre mal eine alternative Wahrheit über die es sich wirklich nachzudenken lohnt.

Weiterführende Gedanken hierzu sind herzlich willkommen……

 

Der Volkstribun


Der Volkstribun

Das Volk hat seinen Tribun gewählt. Der Siegerkranz gehört ihm. Man kann es nicht leugnen. Er ist ein primitiver Mann, grobschlächtig und dumm. Aber er schämt sich nicht zu kämpfen und zu siegen. Die Mittel sind ihm egal. Im Grunde ist ihm auch das Volk egal. Er verachtet es, weil sie Verlierer sind. Er braucht es, weil sie ihn wählen und ihm folgen. Er hat verstanden, dass die Welt sich nach einem Tribun sehnt, der diese einfache, primitive Sprache spricht und sie zutiefst versteht. In seiner Welt sind Maßlosigkeit, Gier, unangebrachter Stolz, Geld und primitive Inbesitznahme völlig normal. Vom Tellerwäscher zum Millionär bedeutet, dass man einfach nur Glück haben muss um erfolgreich zu sein. Bildung spielt in dieser Welt keine Rolle. Im Gegenteil. Bildung ist etwas für intellektuelle Spinner, für das verhasste Establishment.
Keine Lüge ist zu groß für ihn um bei entsprechender Wiederholung nicht als wahr gelten zu können. 

Intellektuelle gruseln sich vor ihm. Er aber sonnt sich in ihrer Verachtung. Das Volk will so sein wie er. Erfolgreich, mächtig, begleitet von schönen Frauen. Er ist grob und primitiv. Er ist ein Narzisst und ein Choleriker. Er ist oft lächerlich in seiner Ahnungslosigkeit. Aber das ist ihm egal. Er ist das Vorbild vieler chancenloser Bürger voller Stolz und voller verletzter Würde, ohne nennenswerte Bildung. Sie lesen keine Bücher, TV-Shows sind ihre treuen Begleiter. SIe haben einen TV-Star als ihren Helden erwählt und sie treiben ihn an noch unverschämter und lauter zu twittern. Das ist ihr Mann! Sie bewundern ihn und möchten so sein wie er. Wenn er keinen Erfolg hat, dann sind die anderen schuldig. Sie haben ihn gehindert Großes zu tun. Sie lügen und reden kompliziert um das Volk zu verwirren. Er nicht. Er spricht wie ein Mann aus dem armen Mittelwesten. Aber er ist reich. So reich wie sie gerne sein wollen. Er ist ihr Mann. Und er wird sie genau dorthin führen, wohin sie ohne Zweifel wollen. Er ist ihr Held. Niemand nimmt ihn ernst. Niemand wird ihn aufhalten.

Choleriker Coaching – YES! Absolutely!


Choleriker Coaching

„Würdest Du auch einen Choleriker coachen?“

Aber immer her damit! Gerne! Hauptsache der Choleriker ist überzeugter Selbstzahler und er kann mir ein Ziel formulieren. Etwa: “Ich bin Choleriker und ich möchte lernen, wie ich meine furchtbar peinlichen cholerischen Ausbrüche in den Griff bekomme. Ich möchte ein besserer Mensch werden. Choleriker sind so peinlich!”

 

Ich weiß, was Sie jetzt denken! Und Sie haben Recht: So etwas wird niemals passieren. Im Leben nicht! Aber es wäre mal eine interessante Erfahrung. Ich verspreche es hoch und heilig: Wenn mir so etwas mal passiert, dann werde ich sofort darüber berichten.

 

Bis zum nächsten Post: Eurer Choleriker Coach

Bildung wichtiger als Grundeinkommen – Ein Update


Parallel mit der schnellen Unterstützung von Geflüchteten sollen Langzeitarbeitslose in Deutschland besonders gefördert werden. Die Agentur für Arbeit arbeitet sehr eng mit dem BAMF zusammen, was kein Wunder ist. Es ist kein Zufall, warum der Chef der Agentur für Arbeit auf als Leiter des BAMF berufen wurde. Eine enge Zusammenarbeit des Bundesamtes für Migration und der Agentur für Arbeit ist sinnvoll und politisch gewollt. Langzeitarbeitslosigkeit im Schatten von Hartz IV ist ein großes Thema. Besonders in den ostdeutschen Flächenländern, als auch in strukturschwachen Regionen Westdeutschlands hat sich Langzeitarbeitslosigkeit breit gemacht. Der deutsche Sozialstaat zahlt Unsummen für die Menschen, die kaum eine Chance am ersten Arbeitsmarkt haben. Ungelernte und Schulabrecher ohne Perspektive auf wirtschaftlichen Aufstieg sind ein akutes Problem. Die Arbeitslosigkeit ist zwar auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gefallen. Allerdings sind es besonders Jobs in Niedriglohnsektoren, die Menschen in Arbeit halten. Viele müssen zusätzlich zum Jobcenter gehen um aufzustocken. Das heisst, sie brauchen Geld vom Steuerzahler um sich eine Wohnung leisten zu können.
Es gibt auch eine Schattenseite eines starken Sozialstaates. Die Menschen werden gezwungen von der Alimente des Staates zu leben. Das entmündigt und erniedrigt Menschen. Freiheit ist ein hohes Gut. Es ist aber nur ein Wort, wenn man am wirtschaftlichen Rand leben muss. Die Alimentierung einer großen Gruppe der Gesellschaft ist auf lange Sicht kontraproduktiv. Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist ein sehr interessanter Ansatz, Menschen aus dieser Abhängigkeit zu befreien. Allerdings ist das Konzept noch nicht zuende gedacht.

Sabine Bendiek, die Chefin von Microsoft Deutschland, hat kürzlich in einem Interview auf SPIEGEL ONLINE die Meinung vertreten, dass Bildung wichtiger ist, als ein Bürgergeld. Das ist richtig. Gut gebildete und ausgebildete Menschen werden immer in der Lage sein einen guten Job zu bekommen und auszufüllen. Es ist nicht ganz richtig, wenn der Eindruck besteht, dass gut ausgebildete und erfahrene Spezialisten keine Chancen haben nach einer Arbeitslosigkeit wieder in den Job einzusteigen.

Ein guter @Arzt ist ein guter @Arzt, ist ein guter @Arzt.

Dasselbe gilt für @IT-Spezialist, @Programmierer, @Maschinenbauingenieur, @Mechatroniker, @Kaufmann, @Steuerberater, @Assistent, @Sachbearbeiter……

Die Liste läßt sich endlos weiterführen

Wenn ein guter @Arzt Probleme hat einen neuen Job zu finden, dann hat das nichts mit dem Arbeitsmarkt zu tun. Ein klassisches CoachingThema.

Die Angst vor sozialem Absturz breitet sich vor allem im Mittelstand aus. Der Mindestlohn spielt keine Rolle für Menschen, die über Ausbildung, Wissen und Erfahrungen verfügen. Ein @Arzt wird niemals für den Mindestlohn arbeiten, egal was er tut. Ein @Machinenbauingenieur ist da auch keine Ausnahme, egal on er Mitte 30 oder Ende 50 ist. Aber fragen wir heute einen Mitte50Jährigen Ingenieur, dann werden wir interessante Gespräche führen. Ich habe oft mit genau diesen Menschen zu tun.
Die Agentur für Arbeit fördert Akademiker, die ihren Job verloren haben, ganz besonders gut. Sobald diese Gruppe nach spätestens einem halben Jahr keine neue Arbeit gefunden hat, setzt eine sehr intensive Förderung ein. Insbesondere ein individuelles Coaching ist das Mittel der Wahl um gezielt zu unterstützen. Niemand kann nur auf Grundlage des Lebenslaufes eine Prognose für die Chancen eines Wiedereinstieges abgeben. Es gehören viele weitere Faktoren dazu. Der Arbeitsmarkt, die Persönlichkeit des Klienten, die körperliche, geistige, seelische Verfassung, die Famile, Glaubenssätze und die Bereitschaft nochmal von vorne anzufangen, spielen eine große Rolle.

Manager, die lange in Führungspositionen tätig waren, wollen natürlich wieder genau dort einsteigen. Wenn das nicht nahtlos möglich ist, dann wird ein radikales Umdenken nötig. Neue Strategien und Ziele müssen durchgespielt und blitzschnell an die Wirklichkeit angepasst werden. Und genau da setzt Coaching an. Es ist gut, dass die Agentur für Arbeit das erkannt hat.

02.11.2017 Leider werden die individuellen Coachings die durch die Agentur bezahlt werden, momentan zurückgefahren zugunsten von sogenannten Einkaufsmaßnahmen. Das bedeutet: Zuweisung und geringere Qualität. Schade eigentlich.

Ich habe da so ein paar Ideen, was die zukünftigen Kompetenzen und Aufgaben der Agentur für Arbeit betrifft. Stichwort: Bildungsberatung und Begleitung, sowie das qualitative Führen digitaler Akten, die bei Bedarf „gezogen“ werden können um den jeweiligen Bildungsabschluß auf Knopfdruck nachzuweisen.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne


Der November ist da. Es ist hoher Herbst. Der Winter steht vor der Tür. Ich gehe und es ist ein wunderbarer Anfang. Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Wer hat das geschrieben? Google sei Dank, finde es ich schnell heraus:

Hermann Hesse

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Wunderbare Worte, ein schönes und sicheres Gefühl. Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. So soll es sein. Ich bin längst bereit für einen neuen Aufbruch und eine neue Reise. Beruflich, nicht privat. Denn da bin ich längst angekommen.

 

CoachFood: Steinbeißer+Blumenkohlpüree


Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Gutes Essen gehört einfach dazu, wenn es um Coaching und Veränderung geht.

An diesem Tag gibt es wieder ein Rezept zum ausprobieren. Heute gibt es Steinbeißer mit Blumenkohlpüree, das ist Low Carb.

über Steinbeißer • Blumenkohlpüree • Tomate • Rotwein • Olive — Joesrestandfood