Glaube an Dich! – Dann erreichst Du jedes Ziel! – MacCoach


Glaube an Dich!

Wenn Du nicht an Dich glaubst,
wer sollte es sonst tun?
Meinst Du,
Du kannst mit diesem
Mangel an Selbstgefühl
Erfolg haben?

Glaube an Dich!
Glaube wirklich an Dich!
Dann kannst Du jedes Ziel erreichen.
Sonst wird das nichts.

/Ralf Zöbisch/MacCoach/

 

Einmal durch den Google Translator geschickt und dann kommt das hier heraus:

Believe in yourself.
If you do not believe in yourself, who else should do it?
Do you think you can succeed with this lack of self-esteem?
Believe in you! Really believe in you!
Then you can reach every goal.
Otherwise it will not work.

/Ralf Zöbisch/MacCoach/

Das sieht doch ganz gut aus – oder? Aber ich bin natürlich offen für Verbesserungsvorschläge. Muttersprachler voran!

Once sent through the google translator and then this comes out. Looks pretty good. Or?
But I’m open to suggestions from native speakers. The forum is open!

“Benefits of Being Optimistic“


Optimismus ist ansteckend…..

BeBloggerofficial

0269e5d10a61d914442eb604e6ebfa30“Optimism is the faith that leads to achievement. Nothing can be done without hope and confidence.“

Having a cheery disposition can influence more than just your mood. „People who are optimistic are more committed to their goals, are more successful in achieving their goals, are more satisfied with their lives, and have better mental and physical health when compared to more pessimistic people,“ but what if you’re naturally more of an Eeyore? Strengthen your sense of hope: The trick is to act like an optimistic person, even if you aren’t feeling particularly hopeful. „If you think that the future can be positive, you’re more willing to put in time and energy to make that come about,“  By being engaged and persistent, even if you don’t feel particularly positive, the benefits of optimism—like satisfaction and health—will soon follow. In fact, seeing the proverbial glass as half full can pay off in a number…

Ursprünglichen Post anzeigen 436 weitere Wörter

Dieses Wochenende wird es hyggelig! — InSideBerlin


Hallo aus Berlin, ihr seid übermüdet, schlecht gelaunt und wehleidig? Dann wird es Zeit für „Hygge“! Hygge ist dänisch und bedeutet so viel wie: Ich mach es mir mit meinen Lieben oder schönen Dingen gemütlich (Nestwärme, Geborgenheit, Gemütlichkeit). Dänische Reiseblogs beschreiben hyggelig als einen geselligen Abend mit guten Freunden, Loungemusik, Handys sind ausgeschaltet, leckerem Essen […]

über Dieses Wochenende wird es hyggelig! — InSideBerlin.

Digitales Punktesystem für Menschen in China – Albtraum oder Chance? – MacCoach


Soziales Punktesystem in China – Alptraum oder Chance?

In China wird derzeit der ein digitales Punktesystem für Menschen eingeführt. Es ist so etwas wie ein Rankingsystem, das den sozialen Wert der Individuen kennzeichnet. Sozial wertvolle Menschen bekommen ein Triple A, Straftäter, Schulverweigerer und Kriminelle werden sozusagen auf Ramschniveau herabgestuft. Das hat gravierende Wirkung auf alle Bereiche des Lebens bis hin zur Rente. Eine Vision wird Wirklichkeit im Reich der Mitte. Aber lesen Sie selbst:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/China-schafft-digitales-Punktesystem-fuer-den-besseren-Menschen-3983746.html?seite=all

Vor 20 Jahren hatte kaum jemand ausserhalb der DDR ein Profil. Profiler beschäftigten sich damals nur mit Kriminellen. Die Stasi machte aus jedem Bürger eine Einheit mit einem Profil. Kaum vorstellbar, wenn die weitergemacht hätten. Heute hat jeder von uns, der ein Smartphone besitzt ein nahezu lückenloses Profil. Das System weiß genau, ob sich der User öfter in der Universität oder in einem Kino aufhält. Es registriert wo wir wie lange einkaufen und wie lange wir uns an Orten aufhalten, die niemand etwas angehen. Das System weiß genau wer wir sind und wo wir wann waren. Es zeichnet jede unsere Aktivitäten auf und wenn wir zum Beispiel Facebook mit unserem Musikgeschmack und unseren Lieblingsaktivitäten füttern, weiß es auch das. Und das ist erst der Anfang.

Es gibt viele Möglichkeiten um Kriminelle und sozial Auffällige zu identifizieren, wenn man derartige Daten besitzt und sie auswerten darf. In China darf man das. In einem demokratischen Rechtsstaat darf man das nicht. Aus gutem Grund. Denn die Auswertung von BigData auf die soziale Kompetenz von Bürgern hin, löscht Freiheit, wie wir sie kennen, komplett aus.

Allerdings sind die Daten auch in den westlichen Demokratien längst verfügbar und stehen zur Verfügung. Die großen Internetkonzerne haben eine Machtfülle angehäuft, die das Potential von Orwells BIG BROTHER bei weitem übersteigt. BIG BROTHER 4.0 is arriving.

Stellen wir uns vor, dass jeder Bürger in einem sozialen Rankingsystem eingestuft wird, wie es zur Zeit in China eingeführt wird.
Das hätte auch Vorteile, die diskutiert werden können. Gewiss, die liberale Freiheit wäre ausgelöscht. Aber vielen Menschen wäre das egal, wenn man ihnen die Vorteile derartiger Systeme vor Augen führt.
Die Guten werden belohnt und die Schlechten werden bestraft. Die Guten haben Zugang zu besseren sozialen Systemen – medizinische Versorgung, Bildung, Wohnung, Rente etc. Die Schlechten werden herabgestuft und werden ihr Leben lang bestraft für soziale Inkompatibilität.
Eine Jugendsünde belastet das gesamte weitere Leben, es sei denn man punktet mit Dienst in der Armee, beim Geheimdienst oder bei gefährlichen Arbeiten, wie die Arbeit in einem Atomkraftwerk oder einer Kohlemine. Triple-A-Bürger brauchen keine Sorge zu haben, was ihre Zukunft betrifft. Sie bekommen einen erstklassigen Pflegeplatz im hohen Alter und der Staat garantiert ihnen ein schönes Leben und ein angenehmes Ende.

Die  Bösen landen in der Gosse.  
Im Westen wird so etwas mit Geld erledigt.

Die Büchse der Pandora ist geöffnet. Chance oder Albtraum? Die Diskussion ist eröffnet.

 

 

ELO in Berlin


https://www.radioberlin.de/veranstaltungen/praesentationen/electric-light-orchestra.html

Das richtige Ziel – Alles ist möglich -MacCoach


Das richtige Ziel – Die wichtigste Grundlage für Erfolg

Nie war es mir klarer als heute. Ich muss mich mehr auf Ziele konzentrieren, anstatt immer nur im Kreis zu laufen. Es liegt auf der Hand, dass wir das machen müssen, was wir am besten können. Aber es liegt fast nie auf der Hand, wohin uns unser Weg führen wird, wenn wir tatsächlich unsere Ressourcen erkennen, weiterentwickeln und unsere Berufung finden und leben.

Nie war es mir klarer als heute. ich schüttele mit dem Kopf, und es fällt mir wie Schuppen von den Augen. Ich finde ein Ziel und spüre, wie es mir geht, wenn ich dieses Ziel erreicht habe.
Also wer bist du? Was ist deine berufliche Vergangenheit und wo warst du wirklich gut? Was hat dich in einen Flow gebracht? Stop! Warte! Nicht das, was HR Manager hören wollen, sondern das was du einem guten Freund erzählen würdest.

Ein Beispiel: Eine frisch gebackene Architektin kam zu einem Bewerbungsgespräch für einen Empfangsjob in einem Immobilienunternehmen. Sie hatte sich auf die Stelle im Empfang beworben, um etwas Geld zu verdienen. Es wurde schnell deutlich, dass sie sich definitiv nicht als Architektin sah. Das war nicht ihr Ziel. Sie orientierte sich noch, was sie als nächstes studieren sollte.
Augen auf bei der Berufswahl! Das gilt besonders im Studium. Es geht sehr vielen jungen Leuten genau so, wie dieser jungen Architektin, die vermutlich nie den Berufseinstieg als Architektin finden wird. Das macht sich schlecht nicht nur in der Curriculum Vitae, sondern ganz grundsätzlich.
Das richtige Ziel beginnt bereits in der Grundschule. “Mathematik ist nicht so mein Ding!”, hört man oft und die vage Vorstellung einer Karriere ganz ohne Mathematik bahnt sich ihren Raum.
Das ist eine extrem falsche Vorstellung. Es ist ein Fehler. Ich bin davon überzeugt, dass gerade Mathematik eine wichtige Grundlage für einfach alles darstellt. Viele Menschen haben Mathematik vermieden und im Abitur abgewählt wo immer es ging. Irgendwann wird ihnen das auf die Füße fallen.

 

Aufgabe: Überlege mal, was alles möglich wird, wenn du Mathematik perfekt beherrscht und die aussuchen kannst, was du einmal tun willst. Welche Ziele erscheinen plötzlich am Horizont?

Aufschreiben!

Die MINT-Fächer sind die Schlüsselfächer für eine moderne Gesellschaft. Wenn du Medizin studieren willst, brauchst du auf jeden Fall sehr gute Noten. Eine 1.0 beeinhaltet – du wirst nicht überrascht sein – eine glatte 1 in Mathematik.

Und wenn wir diese Blockade miteinander gelöst haben, dann geht es zunächst an die Vertiefung und grundlegende Verbesserung deiner mathematischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Mathematik als Spiel.

Du hast es nur noch nicht probiert. (Und darum glaubst du’s nicht) /Gerhard Schöne- Liedermacher/

Ich kann gut reden. Ich bin Coach und ein älteres Semester. Aber ich habe vor kurzem vor Grundschülern gestanden und habe Mathematikunterricht gegeben. Und dabei war es nicht zu übersehen, dass die Begeisterung für Mathematik nicht sehr weit verbreitet ist.

Eins wurde aber sofort deutlich: Die Schüler, die sich in Mathematik gut fühlen, sind immer die Besten. Und diejenigen, die nichts mit Mathematik am Hut haben, haben trotzdem das Potential dazu. Es kommt tatsächlich darauf an jeden mitzunehmen und von Anfang an Perspektiven aufzuzeigen. Stell dir vor, was dir alles möglich wird!
Und glaube mir: Du kannst alles schaffen, wenn du nur willst!

 

Rodin in der Alten Nationalgalerie


 

Heute Mittag. Kurzer Spaziergang durch die Alte Nationalgalerie. Hier ein paar Impressionen.

Coaching – Führung übernehmen – MacCoach


Coaching – Führung übernehmen

Wenn ein Klient einen Coach aufsucht, dann tut er das nicht um einen antriebslosen und ideenarmen Gesprächspartner mit Geld zu versorgen oder sich die Zeit zu vertreiben. Wichtig ist immer, was am Ende dabei herauskommt.

Ich behaupte mal, dass ein Coach eine ideale Führungspersönlichkeit sein muss, um effektiv zu arbeiten. Coaching bedeutet eindeutig, dass der Coach die Führung übernimmt.

“Wer fragt, führt.” lautet eine Managementregel, die jeder kennt. Ein Coach fragt und er führt. Wenn er das nicht schafft, dann wird das Coaching eine kurze Angelegenheit ohne Wiederholung sein.  

Warum der Coach eine ideale Führungspersönlichkeit sein muss? Habe ich die leise Frage richtig gehört? Du hast sie gestellt. Sei ehrlich. Ich will dir eine Antwort geben.

Je besser der Coach Führung über einen Prozess übernehmen kann, um so besser ist er als Coach. Das ist meine feste Überzeugung.
Ich selbst merke das jeden Tag. Und wenn ich meine lange berufliche Karriere, wenn man es so nennen mag, Revue passieren lasse, dann wird mir persönlich deutlich und klar, dass ich mich immer mehr verbessert habe. Aber den entscheidenden Sprung habe ich gemacht, nachdem ich meine Coaching-Ausbildung abgeschlossen hatte. Für mich ist längst klar, dass eine Coaching-Ausbildung ein sehr gutes und nachhaltiges Führungsseminar ist. Auch hier gilt: Je besser der Lehrer – MasterCoach – um so besser die Schüler – Coaches. Und wie immer, wenn ich über Führung spreche, möchte ich an die DREI SÄULEN DER FÜHRUNG erinnern.

 

Wie führe ich mich selbst? Wie lasse ich mich führen? Wie führe ich andere?

 

Genau in der Reihenfolge bitte!

 

Und dann kannst Du zielgerichtet in den Tag starten. Schau, wie du dich selbst führst und im Griff hast. Und dann lasse dich führen und beobachte aufmerksam wie die anderen das machen. Gut oder schlecht. Egal. Sie machen etwas.

 

Und irgendwann wirst du in der Lage sein, andere gut zu führen. Dann wirst du ganz selbstverständlich Führung übernehmen und es wird sich ganz normal anfühlen.