Sunday-Tipp: UMWELTFESTIVAL 2018 >> 03. Juni — InSideBerlin.


UMWELTFESTIVAL 2018 Bereits zum 23. Mal verwandelt die GRÜNE LIGA Berlin die Straße des 17. Juni in eine bunte Meile mit Musik zum Tanzen | Straßentheater zum Schmunzeln | Bio-Street Food zum Schlemmen | Information und Beratung zum Lernen | viiielen Aktionen zum Anfassen, Ausprobieren und Mitmachen | Spielbauernhof zum Toben | Wettbewerben und Umweltquiz […]

über Sunday-Tipp: UMWELTFESTIVAL 2018 >> 03. Juni — InSideBerlin.

Tipp: Gianluca Luisi in Braunschweig


Ein besonderer Tipp für Insider. (Tickets gibt es hier)

Germany’s Next Wirtschaftskatastrophe – MacCoach


Wirtschaftskatastrophe kommt – Na und?

Wir sind mitten drin. Experten malen es schwarz an die Wand: Eine Wirtschaftskatastrophe unvorstellbaren Ausmaßes kommt auf uns zu! Uh! Mich gruselt es! Das klingt ja furchtbar! Und es wird immer realer, seit Donald Trump, der Twitterkönig seine AMERICA FIRST Strategie verkündet hat. Langsam hat er begonnen, die liberale Weltwirtschaft zu meucheln und inzwischen nimmt es immer mehr an Fahrt auf. Die Deutschen sind nur noch auf dem Papier seine Freunde. Im Grunde hasst er den Erfolg deutscher Unternehmen.
Es wird Ernst. Da werden Mauern errichtet, die man viel später wieder mühsam einreißen muss. Die USA sind unser wichtigster Exportmarkt. Bisher waren wir Freunde. Wenn das wegbricht oder nur einbricht, können wir uns warm anziehen. Denn dann wird es ein bitterkalter Handelskrieg, der die Welt, wie wir sie kennen, verändern wird. Es wird ungemütlich.
Aber dann erinnere ich mich. Ich habe viele Jahre in der REAL EXISTIERENDEN WIRTSCHAFTSKATASTROPHE gelebt und ich habe es überlebt. Man kann auch unter extremen Bedingungen gut in einem Mikrokosmos leben. Wir waren Kosmonauten. Und als wir 1990 aus der Umlaufbahn wieder in die echte Welt eintraten, verglühten einige von uns.  
Schlimmer als das kann es gar nicht werden. Aber es hatte auch seine Vorteile. Die Produkte, die wir damals erwerben konnten wurden meist direkt vor Ort produziert und wahrscheinlich war das einigermaßen energieeffizient und in weiten Teilen auch Öko. Benzin war knapp und es lohnte sich nicht, zum Beispiel Milch quer durch das Land zu transportieren. Also wurde das gegessen, was im direkten Umfeld produziert wurde. Vielleicht hatten wir ja damals ganz ungewollt auch noch eine Art ÖKO-DIKTATUR. Obwohl es auch krasse Umweltprobleme gab. Halle-Bitterfeld. Der Raubbau an der Braunkohle. Ich erinnere mich an total graue Landschaften in Rüdersdorf.
Aber Öko war die lokale Landwirtschaft, wenn man einmal von der extremen Überdüngung absieht. Also doch keine Öko-Diktatur. Einfach nur eine Diktatur. Vieles habe ich damals nicht einmal geahnt. Das haben wir also auch nicht gewusst. Was heute so alles zutage tritt. Unglaublich!
Die Wirtschaftskatastophe kommt und die Wirtschaft wird sich anpassen. Wenn Deutschland nicht mehr Exportweltmeister sein darf, dann muss die Wirtschaft halt umgestellt werden. Auch das werden wir überleben. Und wenn es um Europa geht, dann liegt es auf der Hand, was zu tun ist. Ziel muss es sein, die höchsten Standards in Lebensqualität, Gesundheit und Bildung zu erfüllen. Kann Wirtschaft nicht ein anderes Ziel erfüllen als Gewinnmaximierung für Shareholder? Aber Moment mal: Wer sind die Shareholder? Im Idealfall sind das die Bürger eines Staates. Wir sind diejenigen, die ein legitimes Interesse haben an “Peace And Prosperity!”, wie Spock es sagen würde. Darum sollte es in Zukunft gehen. Und maximal mögliche Freiheit für alle. Da wir das nicht aufeinmal in der ganzen Welt durchsetzen können, müssen wir halt klein anfangen. In den Familien, in den Kommunen und Städten, in den Kietzen und den Bundesländern, in Deutschland und der EU. Und dann: schaun wir mal!

 

“Being Comfortable With The Sound Of Silence“


The Sound of silence…..Ja. Genau! Und hier ist eine sehr anregende Seite, die es lohnt anzuschauen! TIPP!

BeBloggerofficial

maxresdefault

“Know from the rivers in clefts and in crevices: those in small channels flow noisily, the great flow silent. Whatever’s not full makes noise. Whatever is full is quiet.”

The Buddha

Most people go to great lengths to avoid silence during conversations. They fill the silence with anything, regardless of how meaningful (or meaningless). It is as if silence has its own gravitational force that pulls words from our mouths to prevent a single moment of silence. Of course, we have all experienced those three seconds of silence that felt like three minutes.

Excellent leaders not only know the right questions to ask, but they also know how to patiently wait for an answer. They are comfortable with silence. If you are not comfortable with the silence, you will fill it with another question that leaves your original question unanswered and squelches engagement.

After asking an employee a question, your…

Ursprünglichen Post anzeigen 760 weitere Wörter

Surprise, surprise: Paintings with a twist 1 — The Eclectic Light Company


We love surprise twists in the plot of novels and movies. How can painters achieve the effect of surprise in their narrative images? Masaccio, Rembrandt, Poussin, and more.

über Surprise, surprise: Paintings with a twist 1 — The Eclectic Light Company

Hamburger Gemischtes [6] — Hamburger Innenansichten


Neue Bilder aus Hamburg. Querbeet. Oben der Bahnhof Altona. Die Wache der Wasserschutzpolizei an der Alster. In der Innenstadt An der Alster Seitenflügel des neuen Hotels „The Fontenay“

über Hamburger Gemischtes [6] — Hamburger Innenansichten

Zitat von Marc Aurel — Wörterbox


Wie du am Ende deines Lebens wünscht, gelebt zu haben, so kannst du jetzt schon leben.

über Zitat von Marc Aurel — Wörterbox