A Love Supreme – Wiederentdeckt – auf MacCoach


Advertisements

Lost Album – Found! – bei MacCoach


lostalbum coltrane

Auf der Flucht – mit MacCoach


IMG_20171216_173337 MacCoach undercover: Auf der Flucht

Vermutlich kennt ihr die Serie nicht. Es war in den frühen 1960er Jahren als Richard Kimble AUF DER FLUCHT war. Ich habe sie auch erst sehr viel später als Wiederholung der Wiederholung in Schwarz-Weiß gesehen.
Auf der Flucht oder auch Dr. Kimble auf der Flucht (Originaltitel: The Fugitive) ist eine US-amerikanische Krimi-Fernsehserie, die von der amerikanischen Fernsehstation ABC zwischen 1963 und 1967 erstmals ausgestrahlt wurde. Insgesamt wurden 120 Folgen in vier Staffeln gedreht. Das war damals ein echtes Serienmarathon. 1993 wurde der Thriller mit Harrison Ford in der Hauptrolle neu aufgelegt.

Aber so gehetzt, die David Janssen sah Harrison nie aus. Den Gesichtsausdruck vergesse ich nie. 

Immer wenn ich mit Unternehmern sprechen will, die absolut keine Zeit zu haben scheinen, und das beginnt schon im Vorzimmer: “Was denken Sie denn? Der Chef hat doch viel um die Ohren. Er hat doch keine Zeit sich mit Ihnen zu unterhalten…..”, sehe ich Richard Kimble auf der Flucht von meinem geistigen Auge. Der Chef ist immer auf der Flucht und die Mitarbeiter glauben es ihm auch. Aber das stimmt nicht. Es ist eine Rolle, die er spielt. Im echten Leben hält niemand das lange aus, wirklich ständig unter Strom zu stehen. Viele von den echt gehetzten Managern landen früher oder später im Herzzentrum. Ich kenne viele dieser Geschichten und habe verinnerlicht, dass es genau diese Ursachen sind, die zwangsläufig zu Überforderung und Herzinfarkt führen.
Ein kluger Manager lässt sich auf gar keinen Fall hetzen und er ist niemals auf der Flucht. Ich weiß das und ich weiß auch, dass er sich mit mir unterhalten wird, wenn ich ihn anrufe. Und wenn wir telefonieren, dann muss ich genau den richtigen Zeitpunkt erwischen. Es ist immer eine Frage des Timings. Und es ist eine Frage der Chemie. Entweder es passt; oder es passt überhaupt nicht. Wenn einer auf der Flucht ist, dann laufe ich ihm niemals hinterher. Im Gegenteil. Ich warte ruhig genau dort, wo er hinläuft und lade ihn dann entspannt zu einer Tasse Kaffee ein. “Setzen Sie sich erstmal; Entspannen Sie sich und schau’n Sie mal, ob das hier etwas für Sie sein könnte…….” Das kann der Beginn einer guten Geschäftsbeziehung sein. Es kann auch das endgültige Ende bedeuten. Aber es ist die einzige Möglichkeit den gehetzten Manager für ein paar Minuten aus dem Spiel zu nehmen und ihn in Ruhe zu informieren.
Ein Coach kann an dieser Stelle Leben retten. Tatsächlich! Fragen Sie Ihren Arzt oder besser Ihren Kardiologen.