ZÖBISCH – ganz einfach


mein Name ist Zöbisch – ganz einfach – ZöBisch – so wie libat und Bischoff

Save the Date: Berlinale > 7. – 17. Februar — InSideBerlin.


Die Berlinale ist ein einzigartiger Ort der künstlerischen Auseinandersetzung und der Unterhaltung. Sie ist eines der größten Publikumsfilmfestivals der Welt, das jedes Jahr Zehntausende Besucher*innen aus aller Welt anlockt. Für die Filmbranche und die Presse sind die elf Tage im Februar zugleich eines der wichtigsten Ereignisse im Jahreskalender und ein unverzichtbarer Handelsplatz. Die Internationalen Filmfestspiele […]

über Save the Date: Berlinale > 7. – 17. Februar — InSideBerlin.

Mammonjäger – MacCoach


Mammonjäger – MacCoach

Mammon ist ursprünglich ein unredlich erworbener Gewinn oder unmoralisch eingesetzter Reichtum, wenn er etwa zur lebensbestimmenden Maxime wird. Heute wird mit dem Begriff abschätzig das Geld im Allgemeinen bezeichnet („schnöder Mammon“). Im weiteren Sinn bedeutet Mammon: „das, worauf man vertraut“. /WIKIPEDIA/

Wenn man heute Menschen fragt, was sie sich wünschen, dann ist es – besonders bei Leuten, die noch niemals mit einem Coach gesprochen haben – Reichtum: Geld, Wohlstand und Sicherheit. Dabei ist es egal, wie man es erreicht hat. Hauptsache man hat es und dann kann man ja schließlich weitersehen. Die Jagd nach dem Mammon gleicht der Jagd nach etwas, was ein Mensch niemals erreichen kann. Die Jagd danach überdeckt alles; die wichtigen Dinge des Lebens verlieren ihre Anziehungskraft und erscheinen sonderbar unwichtig.
Ich benutze diesen Begriff auch gerne synonym für Macht und Einfluss. Macht, Reichtum, Ruhm. Das alles hat nichts mit dem Leben der allermeisten Menschen zu tun. Und doch scheint jeder danach zu streben. Wer es nicht tut, gilt als Antriebsschwach.
STOP!
Jeder Mensch ist unabhängig von Einfluss, Ausbildung und Reichtum eine Persönlichkeit. Es ist ein ein wichtiges Ziel, diese Erkenntnis zu verinnerlichen und zu leben. Das gelingt vielen Menschen nicht. Sie streben nach Geld und Macht. Sie sind Jäger des Mammon. Sie sind Getriebene auf der Jagd nach etwas, das sie nie erreichen werden. Das ist eine schwere Last, die kaum zu ertragen ist. Hier liegt die Ursache für Angst, Verzweiflung und Unsicherheit.

In der Bindungstheorie wird beschrieben, wie Kinder auf ihre erste Bezugsperson, die Mutter reagieren und wie wichtig eine sichere Bindung für das gesamte Leben ist.  

Die sichere Bindung wird wie folgt beschrieben: Das Kind benutzt in der „Fremden Situation“ die Mutter als sichere Basis für die Exploration. Bei Trennung zeigt das Kind seine emotionale Belastung. Bei Wiedersehen begrüßt es die Mutter aktiv durch Laute, den Gesichtsausdruck und Bewegungen. Es sucht Körperkontakt, wenn es belastet ist, kann aber leicht beruhigt werden und exploriert schnell wieder.  
Kinder, deren Bezugspersonen trotz ihrer Anwesenheit für das Kind abwesend erscheinen, also nicht auf die Signale des Kindes reagieren, weil sie sich auf andere “wichtige Dinge” konzentrieren, erleben keine sichere Bindung.  
Viele Eltern projizieren auf ihre Kinder eigene Ziele und Wünsche. Das ist ein grundlegender Fehler, den man kennen muss, um ihn zu vermeiden.
Es ist wichtig für Kinder, wenn ihre Eltern sie um ihrer selbst lieben; also einfach weil sie da sind und nicht für das was sie gerne in ihnen sehen wollen, wofür sie sich erst qualifizieren müssen.
Kinder, die einfach und bedingungslos von ihren Eltern angenommen und geliebt werden, haben es leichter im Leben.
Sie ruhen in sich selbst und wissen um ihren Wert. Sie müssen sich und anderen nichts beweisen. Darin liegt eine unglaubliche Kraft. Das öffnet den Geist und schenkt Kraft für die Dinge, die wirklich wichtig sind.
Menschen, die so selbstsicher und gelassen durch das Leben gehen, haben fast automatisch Erfolg. Sie kämpfen nicht verbissen gegen Hindernisse, die sie nicht überwinden können. Es findet sich schon ein Weg. Wir kennen unsere Stärken und unsere Bestimmung nicht. Das, was ganz tief in uns steckt, wird für immer vergraben und wie ein ungehobener Schatz in der Dunkelheit vor sich hindämmern und niemals ausgegraben werden, wenn wir nicht bereit sind ihn zu suchen.

Gelassenheit und Weisheit ist eine Stärke. Ich spreche hier nicht für Faulheit und Angst. Das hat nichts mit Gelassenheit zu tun, wenn man einfach nur ängstlich in einer Ecke hockt und zu träge wird auch nur einen Schritt weiter zu gehen. Das ist die unsägliche Negativerfahrung, die viele Hartz IV Abonnenten und ihre Kinder so tief verinnerlichen mussten. Der fürsorgliche, alimentierende Staat richtet einen unglaublichen Schaden an unter der Fahne von Gleichheit und Soziale Sicherheit. Das Gegenteil ist der Fall.
Aber es ist eine Tatsache, dass es für viele besser ist Hartz IV zu beziehen und einfach nichts zu tun. Besser wäre es, wenn diese Menschen für einen bestimmten Zeitpunkt in die Lage versetzt werden würden, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen. Ein vernünftiger Mindestlohn ist wirtschaftlich und sozial wahrscheinlich die beste Variante.  
Zurück zum Begriff Mammonjäger. Mammon ist etwas, was alle wollen und niemand jemals erreichen wird. Denn wenn ein Ziel erreicht ist, dann fragen sich die Gipfelstürmer oft, ob das denn nun schon alles gewesen sein soll. Sie suchen das nächste Ziel und das nächste und dann wieder das nächste. Das oder den Mammon fangen sie nie. Aber sie werden immer einsamer während sie auf der Jagd sind. Am Ende erkennen viele von Ihnen, dass sie ein falsches Leben gelebt haben. Das, was als Schatz in ihnen geschlummert hatte, ist verkümmert und versteinert, verhungert und vergessen.

Eine neue Welt beginnt in Dir – MacCoach


Eine neue Welt beginnt in Dir – MacCoach

Wir sprechen jeden Tag mit Menschen, die sich Sorgen machen, über Probleme klagen, ihren Chef  und die die Welt nicht mehr verstehen. Als wenn man die Welt jemals verstehen konnte. Bei einem Chef sollte man das auch nicht versuchen. Das führt nur zu sinnloser Grübelei, schlechter Laune und Magengeschwüren. Chefs sind total vernarrt in die Vorstellung, dass Untergebene sie nicht verstehen können. Das gibt ihnen das Gefühl von Macht. Aber damit wollen wir es hier auch bewenden lassen.
Die äußeren Umstände machen krank, heißt es. Und das stimmt wohl auch. Es ist sogar so, dass Menschen kaum eine Chance haben, aus den Umständen, in denen sie aufgewachsen sind, herauszukommen.
In der Bindungstheorie wird es sehr deutlich, dass es extrem wichtig ist in den ersten Monaten und Jahren eine enge Bindung zu seinen Eltern und insbesondere zur Mutter aufzubauen. Und wenn die Mutter über keine schöne Kindheit berichten kann, ist es sehr wahrscheinlich, dass es ihr bei den eigenen Kindern auch nicht gelingt, das richtige Verhalten an den Tag zu legen. Auf der anderen Seite wird beklagt, dass professionelle Einrichtungen – ich nenne sie lieber Kindergarten als Kindertagesstätte – nicht automatisch die schlechteste Lösung sind, um so vernachlässigte Kinder zu betreuen.

Im Coaching treffen wir häufig bemitleidenswerte Menschen, die das dringende Bedürfnis haben zu gefallen, jemand zu sein und etwas zu bewegen. Wenn man nach den Ursachen für diese Unruhe sucht, die die Menschen heimsucht, wird man viele dunkle Dinge entdecken. Es ist nicht die Aufgabe eines Coach, die Ursachen zu erkunden. Uns geht es darum, nach vorn zu schauen und sinnvolle Ziele zu erkennen und zu erreichen.
Wie wäre es mit der Aufforderung, die Welt jeden Tag ein wenig besser zu machen, anstatt über die Zustände zu klagen? Und das beginnt immer bei uns selbst.  
Als Coach habe ich oft die Möglichkeit durch Refraiming, Perspektivwechsel und Ressourcensuche völlig neue Aspekte zu ermitteln. Oder anders ausgedrückt, helfe ich dabei, dass mein Coachee das selbst ermitteln kann. Ich trainiere Perspektivwechsel.
Wenn die Welt schlecht ist, dann machen du sie jeden Tag ein bisschen besser. Stell dir vor, wenn das fünf oder fünfhundert andere Menschen auch so machen würden. Du musst nur wissen, wie das geht und was du willst. Und genau darum geht es im Coaching.

Was ist dein Ziel? Ein schöneres Leben.
Was wünscht du dir? Mehr Geld!
Was wird dir damit möglich? Ich kann ein besseres Leben führen……..und vieles mehr!
Bist du dir da wirklich so sicher?

Was ist noch wichtig in deinem Leben? Liebe, Freundschaft, Gesundheit, Sicherheit und natürlich Frieden.
Was ist, wenn das alles bereits verfügbar ist und du es nur nicht erkennen kannst?

Martin Luther hat einmal gedichtet: Und wenn die Welt voll Teufel wär! (aus Ein’ feste Burg ist unser Gott) Sie ist es tatsächlich. Es geht immer darum seine eigene Welt vor dem, was da draussen sein mag zu schützen und zu bewahren. Das beginnt bei den eigenen Ängsten und Hoffnungen und geht weiter über die Familie, Freunde und Bekannte. Wer sich von Angst leiten lässt, hat schon verloren.

Cannabis als Medizin — Neue Debatte


Cannabis wurde in Österreich zur Arzneipflanze des Jahres 2018 gewählt. Der Konsum kann aber vor dem Strafrichter enden. „Eine Absurdität“, meint Verbraucherschützer Peter Kolba. Der Beitrag Cannabis als Medizin erschien zuerst auf Neue Debatte.

über Cannabis als Medizin — Neue Debatte

Berlin: 12 Ideen für einen perfekten Tag – die (fast) nichts kosten — InSideBerlin.


 

Ihr wollt raus aus der Bude, habt aber keine Lust Geld auszugeben? Dann haben wir 12 Insider-Tipps für euch: vom entspannten Museumsbesuch bis hin zum erlebnisreichen Workshop… Gebt euch der Kunst hin – Museum oder Fotogalerie? Z.B. die East Side Gallery in Friedrichshain EAST SIDE GALLERY BERLIN Das Denkmal East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain ist eine dauerhafte […]

über Berlin: 12 Ideen für einen perfekten Tag – die (fast) nichts kosten — InSideBerlin.

Exit vom Brexit – die beste Variante – MacCoach


EXIT BREXIT – Ein Wirtschaftswunder für das Vereinigte Königreich

Der BREXIT wirft seine dunklen Schatten voraus. Was soll aus dem Vereinigten Königreich werden, wenn es sich endgültig von Europa abgekoppelt hat? Es sind dunkel-konservative Kräfte im Vereinigten Königreich am Werk, die so ihre eigenen Vorstellungen von Macht und Größe des Empires haben. Sie haben den Deutschen noch nie über den Weg getraut und sehen nun eine Europäische Union, die durch ein wirtschaftlich starkes Deutschland quasi dominiert wird. Das können sie nicht akzeptieren.
Der BREXIT geht schief. Ein ungeordneter Austritt aus der EU scheint heute wahrscheinlicher als eine Vertagung oder gar ein neues Referendum oder Neuwahlen mit einer klaren Aussage für oder wider dem Austritt. Warum eigentlich traut sich keine politische Kraft angesichts der Aussichtslosigkeit eines erfolgreichen Austritts das Referendum in Frage zu stellen? Es ist nicht Volkes Wille, wenn eine Abstimmung so knapp ausgegangen ist. Eine Zweidrittelmehrheit sollte schon drin sein. Das ist das Problem von Theresa May: Wenn sie heute offen sagen würde, dass sie erkannt hat, dass es keine andere Möglichkeit gibt als in der EU zu bleiben, dann wäre das ehrlich und wahrhaftig. Ihre Regierung ist sowieso am Ende. Warum die Labor-Partei für den Brexit steht, versteht in Europa sowieso kein Mensch.
Sie verkennen, dass Deutschland sich ihren Partnern zuneigt und sehr klar erkennt, dass Europa nur mit allen Partnern gemeinsam aufgebaut werden kann. Sie erkennen nicht, dass es eine starke Achse Paris-Berlin gibt und dass es viel besser wäre, wenn diese Achse mit London verbunden wäre.
Ein einiges Europa bedeutet einen starken Machtfaktor in der Welt. Ohne Europa wird die Welt eine andere sein. Ohne Großbritannien ist Europa unvollständig. Wir brauchen einander.   
Konservativ bedeutet in diesem Fall Rückschritt auf der ganzen Linie. Doch wohin soll die Reise gehen? Zurück zu den glorreichen Zeiten, in denen die Queen über die halbe Welt regierte?
Wohl kaum. Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Aber wie wäre es mit einem europäischen Empire, das gemeinsam mit den anderen Europäern konservativ und modern nach vorne schaut? Wir können eine Menge voneinander lernen. Wenn es heute darum geht ein starkes Europa aufzubauen, dann geht es nicht ohne England, Schottland, Wales und Irland.  
Donald Trump hat es uns allen klar vor Augen geführt, dass Europa wirtschaftlich stark sein mag, aber militärisch keine Rolle spielen kann. Allein das Zusammenführen von französischen, britischen und deutschen Streitkräften klingt nach einem schlechten Witz. Ein Europa der Völker braucht eine einheitliche Verkehrssprache und übergeordnete Institutionen. Europa braucht Führung und Visionen. Europa braucht den offenen Streit der Ideen. Europa braucht keine BREXIT und keinen DEXIT. Europa braucht einander. Liebe Briten: Lasst uns nicht mit den Eurokraten alleine!

Es liegen exakt drei Optionen auf dem Tisch: Ein BREXIT unter den Bedingungen des von May mit der EU ausgehandelten Vertrags. Ein ungeregelter und chaotischer BREXIT. Ein Exit vom BREXIT und ein Neustart in der EU. Der gesunde Menschenverstand eines durchschnittlichen Deutschen sagt ganz klar, dass weder der ungeregelte, noch der May-Brexit einen Sinn macht. Die einzige vernünftige Option ist ein EXIT vom BREXIT.
Ich persönlich bin mir sicher, dass im Falle der Abkehr vom Brexit die Börsen in die Höhe schnellen würden. Das könnte ein neues Wirtschaftswunder geben. Für alle Beteiligten.
Ein weiterer Aufschub ist jedenfalls keine Option. Neuwahlen im UK schon.

Die Abstimmung über den BREXIT war handwerklich stümperhaft gemacht und disqualifiziert die BREXITEERS absolut. Niemand hatte die Konsequenzen auf der Agenda, die daraus folgen würden. Das einzugestehen, einen BREXIT zumindest zu vertagen und offen neu zu diskutieren, wäre das Mindeste.

LOS GEHT’S!


über Los 🏃🏽‍♂️

Perspektivwechsel – Coaching für Ärzte – MacCoach


Medizinisches Fachpersonal steht unter einem besonderen Druck. Besonders Ärzte und Führungskräfte in der Pflege wissen, wovon die Rede ist. Durch optimierte Geschäftsprozesse, Personaleinsparung und dem Zwang Ressourcen einzusparen, entsteht eine verhängnisvolle Situation. Psychologen stehen für erkrankte Patienten bereit und Mediziner verfügen in der Regel auch über ein sehr gutes psychologisches Wissen. Es bleibt jedoch eine wichtige Frage. Wer steht für die Ärzte zur Verfügung,  wenn die Bedarf nach einem professionellen Gespräch haben um ihre verdrängten Probleme loszuwerden? Mit den Kollegen und Vorgesetzten zu reden, ist eine mögliche Variante, aber nicht die beste Lösung. Die Familie kann auch nicht immer helfen. Der Besuch bei einem Psychologie oder Psychotherapeuten ist eine weitere Möglichkeit.  Aber es gibt eine interessante Alternative. Wer nicht krank ist, braucht keinen Arzt oder Therapeuten. Hier ist das Gespräch mit einem Coach eine gute Wahl. Ich biete so etwas an, weil ich durch Gespräche mit befreundeten Ärzten darauf hingewiesen wurde, wie wichtig eine psychologische Betreuung für diese Berufsgruppe ist. In der Regel stecken besonders Ärzte in der Vorstellung fest, dass sie ja eigentlich keine psychologische Begleitung und schon gar keinen Coach brauchen können.  Das war so ungefähr das erste, was ich klären musste, ehe ich mich an die praktische Umsetzung machen konnte. Inzwischen weiß ich mehr. Es stimmt tatsächlich! Ärzte sind auch als Coachee wahre Schwergewichte, eine richtige Herausforderung! Aber wenn es einfach wäre,  dann könnte es ja jeder machen. Ich habe lange gezögert ausgerechnet Ärzte als Zielgruppe für Coaching zu erkennen, bis ich ein Gespräch führte, das meine Entscheidung  für Ärzte sehr positiv beeinflußte. Auch das war wieder einmal einer jener Zufälle, die uns dabei helfen unsere Scheuklappen abzulegen und die blinden Punkte unserer Aufmerksamkeit zu entdecken. Ich persönlich könnte niemals Mediziner werden, nicht nur weil ich schon zu alt bin um nochmal neu anzufangen. Ein Oberarzt in einer Klinik zu sein, kann in meinen Augen kein Traumberuf sein. Allein die Vorstellung derartig rund um die Uhr eingebunden zu sein, würde mich völlig fertig machen. Allerdings gibt es da die Theorie von Mark Twain, nach der jeder Beruf, den man aus Berufung und mit Liebe macht, kein schweres Los, sondern pures Vergnügen ist, für das man auch noch sehr gut bezahlt wird. So gesehen haben es Ärzte sehr gut. Problematisch wird es jedoch, wenn die Berufung durch technische und organisatorische Zwänge überlagert wird. Eine Zeitlang kann das sehr gut kompensiert werden. Irgendwann aber kommt der Punkt, an dem das Kartenhaus plötzlich und scheinbar unerwartet zusammenbricht. Es ist wie ein unumkehrbarer Dominoeffekt. Wenn eine Lawine erst einmal ins Rollen gekommen ist, kann niemand sie mehr aufhalten. Coaching setzt viel zeitiger an. Das grundlegende Problem für Mediziner ist das, als nicht professionell wahrgenommene, Potential von Coaches, die kein psychologisches oder medizinisches Studium vorzuweisen haben. Ein Coach, der aus der technischen oder kaufmännischen Schiene kommt, ist in den Augen von Medizinern oft kein kompetenter Gesprächspartner. Ich kenne dieses Vorurteil und ich kann damit leben. Wichtig ist nur, was dabei herauskommt, wenn ein Coaching seine ganze Wirkung entfaltet. Ich bin davon überzeugt,  dass ein Coach mit technischem Hintergrund ein überraschend effizienter Gesprächspartner für einen Mediziner sein kann. Ich habe es oft genug erlebt. Coaching bietet immer einen Perspektivwechsel der besonderen Art.

Zuckerfrei >> So gut ist Zuckerverzicht für unsere Gesundheit! | by Daniele Biffi — InSideBerlin.


Man spricht oft über Lebensmittel die Sportler vermeiden sollten oder von denen sie wenig zu sich nehmen sollten. In diesem Artikel werde ich über ein Nahrungsmittel sprechen, welches man reduzieren sollte oder sogar ganz weglassen sollte. Deine Gesundheit und damit deine Leistungen werden sich durch die Reduzierung dieses Nahrungsmittels verbessern. Ernährung ist die beste Medizin […]

über Zuckerfrei >> So gut ist Zuckerverzicht für unsere Gesundheit! | by Daniele Biffi — InSideBerlin.

Datensicherheit – die Ohnmacht der Unwissenden – MacCoach


in der ZEIT konnte man am 05.01.2019: folgendes lesen:

“SPD beklagt Durcheinander bei den Sicherheitsbehörden

Nach der Veröffentlichung privater Politikerdaten kommt es zu Kritik an der Reaktion der Behörden. SPD und Linke sehen Innenminister Horst Seehofer in der Verantwortung.”


Damit haben sich die Damen und Herren Journalisten und auch die von der SPD und den LINKEN disqualifiziert, wenn es um Themen wie Datenschutz und Digitalisierung geht.

Die Datenlecks haben ganz andere Ursachen, als sie ein Innenminister in den Griff bekommen könnte. Es handelt sich um ein grundlegendes Problem, das noch nicht einmal auf der Agenda steht. Wenn es um Datenschutz und Schutz der Persönlichkeit geht, dann muss viel tiefer angesetzt werden. Es geht um den Zugang zu digitalen Medien, um die Sicherheit von Passwörtern und ähnlichem. Wie loggt man sich in ein Facebook-Konto ein? Mit einem Namen und einem Passwort. Das Passwort ist nicht sicher, wenn es nicht wenigstens 12, besser 24 Zeichen enthält.

Biometrische Daten wie Fingerabdruck oder Gesichtserkennung können leicht ausgespäht und digital geraubt werden. Eine digitaler Personalausweis wäre ein erster Ansatz. Sobald der Ausweis verloren gegangen ist, muss der Besitzer eine Behörde aufsuchen und einen neuen Ausweis mit einer neuen digitalen Signatur beantragen. Zugang zu eMail-Systemen und sozialen Netzwerken ohne die digitale Signatur des offiziellen Ausweises werden auf eigene Gefahr erlaubt. Das entspricht dem heutigen Stand der Sicherheit. Und genau das ist das Problem. Facebook und Co. sind definitiv keine Orte an denen man vertrauliche Informationen aufbewahren sollte. Tinder und derartige Netzwerke erst recht nicht. Wenn es um die Verantwortung von Politik in Sachen digitaler Sicherheit geht, dann müssen zuerst Möglichkeiten der sicheren Benutzererkennung geschaffen werden.
Ein sichereres deutsches eMail-System ist eine erste Möglichkeit. Kostenlose Lesegeräte für den digitalen Personalausweis sind der nächste Schritt. Ein eigenes Google Made in Germany oder Made in Europe wäre eine vernünftige Möglichkeit eine hohe Datensicherheit zu garantieren.

Der Staat hatte immer die Oberhoheit über wichtige logistische Faktoren. Früher waren es Bahnhöfe und Telegrafenstationen, die man besetzen musste, wenn man die Macht übernehmen wollte. Heute sind es die digitalen Strukturen, die es zu beherrschen gilt. Komplexität ist umso gefährlicher, wenn wir nicht mehr begreifen können, worauf es ankommt um sich sicher zu bewegen. Klare Gesetze und Abläufe müssen geschaffen werden um die digitale Sicherheit zu garantieren. Das liegt in der Verantwortung des Staates.
Und hier haben die oben genannten Parteien völlig recht: Hier hat der Staat bislang zu wenig getan. Was die aktuellen Datenlecks betrifft, so ist das nur eine Folge von Unwissenheit und Sorglosigkeit.

Merz als CSU-Kanzlerkandidat


Idee! Wie wäre es, wenn die CSU ihren Kanzlerkandidaten aufstellt und Friedrich Merz als ihren Wunschkandidaten nominiert? Das hat mehrere Vorteile. Mit Merz rückt die CDU näher an die CSU, was ein großartiges Signal für einen konservativen Ruck wäre. An Merz würde dann kein Weg mehr vorbei führen.

1000 Gründe, sich einen Coach zu suchen – MacCoach


Es gibt lange Listen mit vielen Gründen, warum man sich einen Coach suchen sollte. All diese Listen nützen nichts, wenn nicht klar ist, was ein Coaching wirklich bringen kann.
Es gibt professionelle Gründe für ein Coaching und es gibt ganz private und intime Gründe dafür. Beides ist nicht auseinander zuhalten. Coaching hat sehr viel mit Work-Life-Balance und Sinn-der-Existenz zu tun.
Was ist der Sinn? Wo soll es hingehen? Wann sind wir im Flow? Was bedeutet das für uns?
Jeder Mensch braucht jemand, der ihm zur Seite steht und auch mal kritische Worte zur Verfügung hat. Ein Coach kritisiert nicht so, wie Freunde und Verwandte es tun würden. Ein Coach kommuniziert, ohne zu verletzen. Achtsame Kritik ist eine Coachingkompetenz. Es werden Ansatzpunkte geliefert und Fragen gestellt, die den Coachee voranbringen.
Wenn enge Freunde sagen würden: “Du bist aber faul!”, dann sieht der Coach darin eine starke Möglichkeit Kräfte zu sparen. Wer kein Ziel hat, der darf auch mal faul sein. Es muss nicht immer nur Energie in sinnlose Arbeiten und Aufgaben gesteckt werden. Achtung: BURNOUT!
Ein kluger Mann plant seine Ziele und steckt die Etappen zum Ziel ab. Wobei wir bereits bei Projektmanagement wären. Ein Projekt startet, wenn alle Eckpunkte geklärt sind. Es handelt sich nicht um ein Projekt, wenn ein Manager laut nachdenkt “was man als nächstes tun müsste” und einen Mitarbeiter der sich nicht dagegen wehren kann, beauftragt. Der aufmerksame Leser merkt schon, dass ich mich in meinem BLOG hier immer wieder an der Grenze zur Comedy bewege. Die Wirklichkeit ist viel grausamer und lustiger als man glauben mag. Schreiend komisch und furchtbar ernsthaft bewegen sich die unfähigen Manager auf unbekanntem Terrain. Ich treffe tatsächlich auf sehr viel Dummheit und Ahnungslosigkeit, nicht nur was Management oder Lebensführung betrifft.
Eine Regel funktioniert immer: Je unfähiger der Manager um so härter und bestimmter ist sein oder ihr Auftreten. Das sind Kontrollfreaks die wirklich alles ganz genau wissen wollen und die mit Sicherheit immer gefragt werden wollen. Dazu kommt – auch das ist eine eiserne Regel! – dass diese Kontrolletties immer behaupten “keine Zeit für so etwas” zu haben und gleichzeitig können wir staunend beobachten wie viel Zeit diese Deppen für absolut unwichtige Dinge aufwenden um zu beweisen, wie wichtig es ist, sie gefragt zu haben. Das sind bereits 1000 gute Gründe für Coaching. Aber, wir ahnen es bereits: Diese Leute sind absolut nicht bereit für ein Coaching, für Selbstreflektion oder gar Selbstkritik.
Regel 4711: Ein Manager, der Coaching ablehnt, ist keiner. Aber das ist ja von einem Coach zu erwarten, dass er so etwas behauptet. Egal: Erinnern Sie sich an diesen Satz. Er wird nicht unwahrer, wenn man ihn nicht versteht oder ablehnt.
Ich treibe es auf die Spitze und behaupte, dass Coaching für Führungskräfte der Einstieg zum Erfolg bedeutet. Wer nicht weiß wie Coaching funktioniert, hat kaum eine Chance als erfolgreiche Führungskraft zu arbeiten. Das ist der Einstieg. Ich empfehle einen Coaching-Lehrgang für Manager. Kommunikationspsychologie ist der Einstieg. Die Vier-Seiten-einer-Nachricht von Schulz von Thun, sowieso.
Und noch etwas: ich traue keinem Menschen, der versucht souverän zu wirken und immer recht zu haben. Das sind die gefährlichsten Schaumschläger. Und das hat im Coaching nichts zu suchen. Selbst ein Coach der das versucht, ist raus. Es geht um Beziehung und Empathie zwischen Coach und Klienten. Immer.

Happy New Year! Jazzy Morning! – auf MacCoach



einfach entspannen und das Jahr kommen lassen…..
Es wird ganz bestimmt wieder viel besser,
als uns die Schwarzmaler weismachen wollen!