Eine neue Welt beginnt in Dir – MacCoach


Eine neue Welt beginnt in Dir – MacCoach

Wir sprechen jeden Tag mit Menschen, die sich Sorgen machen, über Probleme klagen, ihren Chef  und die die Welt nicht mehr verstehen. Als wenn man die Welt jemals verstehen konnte. Bei einem Chef sollte man das auch nicht versuchen. Das führt nur zu sinnloser Grübelei, schlechter Laune und Magengeschwüren. Chefs sind total vernarrt in die Vorstellung, dass Untergebene sie nicht verstehen können. Das gibt ihnen das Gefühl von Macht. Aber damit wollen wir es hier auch bewenden lassen.
Die äußeren Umstände machen krank, heißt es. Und das stimmt wohl auch. Es ist sogar so, dass Menschen kaum eine Chance haben, aus den Umständen, in denen sie aufgewachsen sind, herauszukommen.
In der Bindungstheorie wird es sehr deutlich, dass es extrem wichtig ist in den ersten Monaten und Jahren eine enge Bindung zu seinen Eltern und insbesondere zur Mutter aufzubauen. Und wenn die Mutter über keine schöne Kindheit berichten kann, ist es sehr wahrscheinlich, dass es ihr bei den eigenen Kindern auch nicht gelingt, das richtige Verhalten an den Tag zu legen. Auf der anderen Seite wird beklagt, dass professionelle Einrichtungen – ich nenne sie lieber Kindergarten als Kindertagesstätte – nicht automatisch die schlechteste Lösung sind, um so vernachlässigte Kinder zu betreuen.

Im Coaching treffen wir häufig bemitleidenswerte Menschen, die das dringende Bedürfnis haben zu gefallen, jemand zu sein und etwas zu bewegen. Wenn man nach den Ursachen für diese Unruhe sucht, die die Menschen heimsucht, wird man viele dunkle Dinge entdecken. Es ist nicht die Aufgabe eines Coach, die Ursachen zu erkunden. Uns geht es darum, nach vorn zu schauen und sinnvolle Ziele zu erkennen und zu erreichen.
Wie wäre es mit der Aufforderung, die Welt jeden Tag ein wenig besser zu machen, anstatt über die Zustände zu klagen? Und das beginnt immer bei uns selbst.  
Als Coach habe ich oft die Möglichkeit durch Refraiming, Perspektivwechsel und Ressourcensuche völlig neue Aspekte zu ermitteln. Oder anders ausgedrückt, helfe ich dabei, dass mein Coachee das selbst ermitteln kann. Ich trainiere Perspektivwechsel.
Wenn die Welt schlecht ist, dann machen du sie jeden Tag ein bisschen besser. Stell dir vor, wenn das fünf oder fünfhundert andere Menschen auch so machen würden. Du musst nur wissen, wie das geht und was du willst. Und genau darum geht es im Coaching.

Was ist dein Ziel? Ein schöneres Leben.
Was wünscht du dir? Mehr Geld!
Was wird dir damit möglich? Ich kann ein besseres Leben führen……..und vieles mehr!
Bist du dir da wirklich so sicher?

Was ist noch wichtig in deinem Leben? Liebe, Freundschaft, Gesundheit, Sicherheit und natürlich Frieden.
Was ist, wenn das alles bereits verfügbar ist und du es nur nicht erkennen kannst?

Martin Luther hat einmal gedichtet: Und wenn die Welt voll Teufel wär! (aus Ein’ feste Burg ist unser Gott) Sie ist es tatsächlich. Es geht immer darum seine eigene Welt vor dem, was da draussen sein mag zu schützen und zu bewahren. Das beginnt bei den eigenen Ängsten und Hoffnungen und geht weiter über die Familie, Freunde und Bekannte. Wer sich von Angst leiten lässt, hat schon verloren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s