Klimawandel ist real – Wir müssen jetzt handeln – MacCoach


 

„Anyone who questions man-made climate change is not necessarily a right-winger. Whoever does that is simply stupid! (J.P.Chandler)

“Wer den menschengemachten Klimawandel in Frage stellt, ist nicht zwingend ein Rechter. Wer das tut, ist einfach nur blöd!” (J.P.Chandler)

Ich bin schon lange kein Linker mehr. Dazu bin ich zu alt. Romantische Ideen sind zunehmend der Realität gewichen. Das heisst aber nicht, dass ich meinen Optimismus verloren habe und nicht mehr offen bin, für gute Ideen. Die Friday for Future – Bewegung finde ich einfach herrlich: frisch, naiv und offen. Es ist kein Wunder, dass Naturwissenschaftler sich der Bewegung anschließen. Scientists for Future sind eine logische Konsequenz. Man muss schon ziemlich trump sein, wenn man angesichts der enormen CO2-Produktion von Industrie und Verkehr einen menschengemachten Klimawandel in Frage stellt.
Es liegt aber auch auf der Hand, dass wir nicht auf der Stelle aus dem Verstromen von Kohle aussteigen können. Das hätten wir besser vorbereiten können. Wie die Franzosen zum Beispiel. Kernenergie ist viel sicherer, als viele glauben und das Dilemma der Grünen ist, dass sie Kernenergie als Teufelszeug betrachten.
Das grundlegende Problem der Menschheit ist der Glaube an unbegrenztes Wachstum. Für einige Mitmenschen ist Gier unbegrenzt. Aber genau das ist das Thema. Was ist Wohlstand eigentlich? Was wünschen wir uns?
Viele Menschen auf der Welt wünschen sich ein Leben, wie es für uns selbstverständlich ist. Wir haben eine gut gehende Wirtschaft und Arbeitsplätze, Wohnungen, Einfamilienhäuser und moderne Automobile vor der Tür. Wir fliegen in alle Welt und wir haben eine demokratische Regierung, die wir bei der nächsten Wahl bestrafen und abwählen können. Es geht uns gut. Und doch haben wir Angst, das alles wieder zu verlieren. Viele von uns arbeiten von früh bis spät und sind doch arm und kommen niemals auf einen grünen Zweig.

Die Frage ist: Was ist Wohlstand und wie organisieren wir ein gutes Zusammenleben aller Bürger? Ist es gut, ein ganzes Volk zu Egoisten zu erziehen? Wie funktioniert eine optimale Gesellschaft? Wie schafft man es, dass jeder sich mitgenommen, gebraucht und geachtet fühlt?
Die Rede ist natürlich von sozialen Themen. Wie wollen wir leben? Wie wollen wir zusammenleben? Was sind lebenswerte Städte und wie funktioniert eine gesunde Gesellschaft?
Ich denke, dass der sparsame Umgang mit Energie, die Einsparung von Wärmeverlusten und die Senkung von klimaschädlichen Gasen wie Methan und CO2 eine sinnvolle Sache sind. Die Verdopplung der Strompreise seit 2000 ist jedenfalls die falsche Richtung. Das ist unsozial, liebe Regierung!

Stellen wir uns einmal vor, wir würden uns in einem Raumschiff auf dem Weg zu anderen Sternen befinden und es gibt dort ein Gleichgewicht von CO2 Ausstoß und Sauerstoffproduktion. Es gibt Gewächshäuser und sehr viele Pflanzen, die die Luft reinigen.
Stellen wir uns weiter vor, dass es nun einen Menschen geben würde, der ein stinkendes Lagerfeuer entzündet, weil er das toll findet. Niemand wäre auf die Idee gekommen so etwas zu verbieten, weil es sich von alleine verbietet, so etwas zu tun. Aber da sitzt er nun alleine am Lagerfeuer und freut sich über seine ganz persönliche romantische Stimmung. Er kümmert sich nicht um die Alarmsignale, die nach der Feuerwehr und dem Kapitän des Raumschiffes rufen. Inzwischen hat der Rauch das ganze Schiff erfasst. Es wird lange dauern, den Gestank zu beseitigen. Das Feuer wird gelöscht, der Lagerfeuer-Fan wird durch den Kapitän verhaftet und zu einer Strafe verurteilt. Logische Konsequenz. So etwas tut man nicht.

Die Erde ist ein sehr großes Raumschiff mit einer empfindlichen Biosphäre. Es gibt kein zweites derartiges Raumschiff, keine Arche für uns.
Es gibt keinen Zweifel daran, dass wir es mit einem komplexen System zu tun haben, dass man sorgfältig schützen und bewahren muss. Wer Lagerfeuer entfacht und sich nicht um die anderen kümmert, der ist ein Krimineller. Das ist keine politische Idee, mit der wir es hier zu tun haben. Es ist eine Frage von Einsicht und von der Macht, diese logischen Konsequenzen umsetzen zu können.   


Klimapolitik als leere Blase ist nicht das, was uns interessieren sollte. Es geht um eine fossilfreie Energieversorgung mit Wasserstoff, um intelligente Verkehrssysteme und um Nachhaltigkeit. Es geht um den Wert von Bildung, lebenslangem Lernen und psychische und physische Gesundheit. Es geht nicht um irgendeine vage Idee, sondern um fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse.

Am Ende ist es belanglos, ob es sich bei der Erderwärmung um ein natürliches Phänomen handelt, was man hochwahrscheinlich ausschließen kann, oder ob der massenhafte CO2 Ausstoß der Industrie vorrangig dafür verantwortlich ist. Es kommt darauf an, schnell zu handeln. Jetzt. Sofort. Die Mittel und die Technologie haben wir bereits. Nun kommt es auf den Willen aller Beteiligten an. Klimaschutz ist kein modernes Märchen und er soll auch nicht als Feigenblatt für Politiker dienen, die sonst keine Ideen mehr haben. Klimaschutz ist ein Baustein für eine bessere Gesellschaft. Wenn wir es schaffen, Afrika mit dezentraler regenerierbarer Energie zu versorgen und in Südamerika dafür zu sorgen, dass der Regenwald erhalten bleibt, dann ist das der richtige Weg.

Terror durch tyrannische Chefs – MacCoach


Terror durch tyrannische Chefs

Jeder kennt sie und kaum jemand will offen darüber reden. Es ist offensichtlich, dass man gegen einen notorischen Lügner, Wortverdreher und selbstverliebten Narzissten nicht viel ausrichten kann. Es gibt diese Sorte Chefs, auch wenn man es heute nicht mehr für möglich hält. Sie sind wahre Meister ihres Faches und sie finden sich selbst einfach großartig!
Oft sind diese Chefs einmal mit großen Plänen gestartet. Sie waren offen und positiv und sind an ihre Grenzen gestoßen. Anspruch und Wirklichkeit passen einfach nicht zusammen. Tyrannische Chefs sind oft überforderte und bedauernswerte Zeitgenossen, die einfach nicht können, was sie können sollten, schlimmer noch: was sie zu können glauben.  
Wie kann sich ein solcher Chef seine Machtposition erhalten und sichern? Es liegt auf der Hand, dass diese Leute die einzige Möglichkeit darin sehen, sich als hervorragende Leader und Spezialisten ihres Faches darzustellen. Sie sind bereit und in der Lage alles dafür zu tun, dass keinerlei Zweifel an ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten aufkommen. Dazu sind ihnen alle Mittel recht. Bereits verhaltene Kritik wird brutal  unterdrückt. Das erzeugt Angst und ein Klima des Mißtrauens. Das macht krank.

Terror ist die Machterhaltung von Versagern. (MacCoach)

Was ich als »Terror durch den Vorgesetzten« bezeichne, ist das tyrannische Gebaren einiger schwieriger Chefs, die auf ihre Arbeitnehmer einen entsetzlichen Druck ausüben oder ihnen Gewalt antun, indem sie sie beschimpfen, beleidigen, ihnen jeglichen Respekt verweigern. Sie steigern sich in eine Haltung die besagt, dass es einem Mitarbeiter nicht zusteht, Kritik zu üben, selbst wenn sie achtsam und respektvoll vorgetragen wird. .
Ähnliches hat sich in einem mittelständischen Unternehmen zugetragen, wo der amtierende Geschäftsführer nicht nur die Belegschaft, sondern auch Lieferanten und Kunden gröblich beleidigte. Er vertraute niemand und hielt selbst treue Kunden und Mitarbeiter für miese Betrüger und Lügner. Jeder wusste davon, aber da die Firma in finanziellen Schwierigkeiten steckte, rechneten alle damit, daß er bald abtreten müsste. Doch nichts dergleichen geschah: Aus Gleichgültigkeit ließ man ihn auf seinem Posten. Die Arbeitnehmer konnten sich kein Gehör verschaffen. Aus Angst blieben viele stumm und ließen den Mann gewähren. Eine Reihe guter Mitarbeiter verließ über mehrere Jahre das Unternehmen. Die Situation wurde schließlich unhaltbar. Es war nicht mehr zu übersehen, dass es sich um ein gravierendes Führungsproblem handelte.
Während die Prozesse seelischer Gewalt im Verborgenen vor sich gehen, ist die Gewaltbereitschaft dieser unangenehmen Tyrannen für jedermann erkennbar, auch für die Personalvertretung, sofern es eine gibt. Alle Arbeitnehmer werden gleichermaßen schlecht behandelt, auch wenn einige schlau oder raffiniert genug sind, sich der Aggression zu entziehen. Ob diese Vorgesetzten sich ihres Verhaltens bewusst sind oder nicht, hat wenig Relevanz: Ihre Grobheit ist empörend und völlig inakzeptabel. Nur eine kollektive Maßnahme und gnadenlose Offenlegung kann sie beenden. Für den einzelnen Mitarbeiter kann es aber auch notwendig werden, das betreffende Unternehmen schnell und entschlossen zu verlassen, um keinen seelischen Schaden zu erleiden. Es kann aber auch sinnvoll sein, sich aktiv gegen die Sklaventreiberallüren eines tyrannischen Chefs zu wehren. Dennoch läßt sich manchmal kaum zwischen seelischer Gewalt und der Tyrannei eines Vorgesetzten unterscheiden, da auch Letzterer sich gelegentlich perverser Mittel bedient, beispielsweise wenn er Leute gegeneinander aufhetzt.

Tyrannische Chefs brauchen kein Verständnis ihrer unterdrückten Mitarbeiter. Viel zu oft spielen Sie mit einem angeblichen Druck von oben, um ihr inakzeptables Verhalten zu legitimieren. Entspricht es wirklich den Tatsachen, dass so Terror gegenüber den Mitarbeitern von dessen Vorgesetzten gedeckt und erwartet wird? Das ist unwahrscheinlich, aber durchaus möglich.  

 

Neue Betrugsmasche – MacCoach


Neue Betrugsmasche in Brandenburg

Vorsicht! Es sind organisierte Betrüger unterwegs. Das Ziel sind Senioren, die zuerst massiv per Telefon unter Druck gesetzt werden, Schulden zu bezahlen, die sie angeblich angehäuft haben.
Es beginnt mit Anrufen aus einem Callcenter. Dort werden Daten aufgenommen und abgeglichen. Es wird behauptet, dass es Schulden gibt, die dringend beglichen werden müssen. Dann wird eine Summe in den Raum gestellt, die zu überweisen ist, um einer Zwangsvollstreckung zu entgehen.
Das Ganze wird sehr seriös eingepackt und man nennt eine Anwaltskanzlei, die über ein Aktenzeichen verfügt. Natürlich wird eine Telefonnummer übermittelt, die man gerne anrufen darf. Diese Telefonnummer hat nichts mit dem genannten Anwalt zu tun. Aber dazu später.
Die Anrufe mit “Lösungsvorschlägen” häufen sich und steigen auf bis zu vier Anrufen am Tag. Die wehrlosen Opfer werden völlig verunsichert. Es ist das Ziel, dass irgendeine Summe überwiesen wird, um einer Zwangsvollstreckung zu entgehen.


Ein mir bekannter älterer Herr hatte bereits einen Überweisungsschein ausgefüllt. Die Überweisung scheiterte nur daran, dass auf dem Überweisungsformular DE in der IBAN schon vorausgefüllt war. Die Überweisung sollte in diesem Fall nach RO (Rumänien) gehen.

Der nächste Schritt ist die Übermittlung einer Telefonnummer bei der sich ein “Polizeibeamte” meldet, der den Fall genau kennt und dem “Schuldner” rechtliche Hinweise gibt. Der “Polizist” kennt alle Details der Betrugsmasche und unterstreicht die Dringlichkeit einer schnellen Überweisung an die entsprechende Adresse.

Das Ganze gipfelt in der Ankündigung eines Besuches eines Zwangsvollstreckers in Begleitung von Polizeibeamten. Spätestens hier sollte man Kontakt mit der örtlichen Polizei aufnehmen.
Es wird ein Termin genannt, an dem die Zwangsvollstreckung stattfinden soll.
Der alleinstehende Senior hatte sich an seinen Sohn gewendet, als es schon fast zu spät war. Der Sohn kontaktierte die genannte Anwaltskanzlei, die das Aktenzeichen nicht kannte und bereits eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt hatte.

Die Geschichte geht weiter. Natürlich kamen keine Polizisten und kein Zwangsvollstrecker vorbei. Da hätten sie sich richtig strafbar gemacht.
Leider hatten sie den alten Mann derart verunsichert und unter Druck gesetzt, dass er Ihnen seine Daten verriet und dann kam es wie es kommen musste: Mehrere Briefe mit angeblich abgeschlossenen Lottoverträgen – weit über 100 EURO pro Monat.
Das muss jetzt schnell und abschließend geklärt werden. Wie konnte es soweit kommen? Es ist professioneller Druck auf ängstliche und oft einsame Menschen, die ihre Rechte nicht kennen. Das ist ein Grund die Geschichte weiterzuerzählen. Sie ist leider wahr und hat es verdient öffentlich zu werden. 


Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie kein Geld überweisen und sich nicht auf Diskussionen einlassen. Nehmen Sie keine Anrufe von Unbekannt an und nehmen Sie Kontakt mit der Polizei auf. Lassen Sie niemand in Ihre Wohnung. (Name des Opfers ist bekannt)

Umdenken – Energiewende neu denken – MacCoach


Umdenken Deutschland

Der ehemalige Präsident des Ifo – Institut für Wirtschaftsforschung – hat in einem Vortrag vorgerechnet, dass Windkraft und Solarstrom die Probleme der Energieversorgung in Deutschland nicht lösen können. Der Strompreis in Deutschland hat sich seit dem Jahr 2000 verdoppelt und es sind die Bürger, die eine völlig falsche politisch motivierte Richtung bezahlen müssen. Die Abschaltung der deutschen Atomkraftwerke war einer der größten Fehler der Bundesregierung unter Angela Merkel. Durch die positive Berichterstattung in den Medien haben immer noch viele Menschen den Eindruck, dass wir uns auf einen richtigen Weg befinden.
Natürlich ist es charmant über dezentrale Energieversorgung nachzudenken. Aber es ist eine Sackgasse für eines der modernsten und wirtschaftlich stärksten Länder der Welt, weil es zu einer weiteren Verteuerung von Energie und dem Import von Atomstrom aus anderen europäischen Ländern führen wird.
Die AfD ist leider die einzige Partei, die Atomkraftwerke weiter betreiben würde und auf Atomkraft setzen würde. Das ist selbstverständlich kein Grund diese rechtspopulistische Partei zu unterstützen. Ein liberales Umdenken in Richtung eines Ausstieges aus dem Verbrennen fossiler Energieträger ist dringend angezeigt.
Die derzeitige EEG Umlage gefährdet den Wohlstand in Deutschland und wird dazu führen, dass die Energiekosten weiter steigen werden. Ein Umstieg alleine auf Elektromobilität wird auch keines der Probleme lösen, mit denen wir es zu tun bekommen.

Was wir heute brauchen, ist eine klare Linie und ein erreichbares Ziel, das uns auch in Zukunft Wettbewerbsvorteile in Wirtschaft und Gesellschaft sichern kann.
Es gibt heute bereits viele Unternehmen, die ihren reisenden Mitarbeitern eine Bahn-Card-100 zur Verfügung stellen. Mobilität auf der Schiene, am Stau auf der Autobahn vorbei, ist eine notwendige Konsequenz. Die Modernisierung der Bahn AG und der Ausbau von Strecken muss zu den dringenden Zielen der Bundesregierung gehören.
Sichere Atomkraftwerke sind ein weiteres Ziel, das dringend wieder auf die Agenda gehört. Mit der erzeugten Wärme alleine können ganze Städte beheizt werden. Überschüssige Elektroenergie kann und muss zur Wasserstofferzeugung genutzt werden. Das Wasserstoffauto ist das fehlende Glied in einer Reihe von Antriebsvarianten für LKW und PKW. Was wir brauchen ist eine Wasserstoffgesellschaft, die uns unabhängig von teuren Energielieferungen wie Erdöl und Erdgas macht. Selbst die vorhandenen Windparks können umgerüstet werden und jede einzelne Kilowattstunde in die Wasserstoffproduktion stecken.
Der erfreuliche Nebeneffekt ist die Senkung des CO2 Ausstoßes. Wenn Wasserstoff verbrannt wird, entsteht Wasser, sonst nichts.
Die Erforschung der Kernenergie hat immer auch mit dem Finden von optimalen und sauberen Reaktortypen zu tun. Sicherheit muss an erster Stelle stehen. Schnelle Brüter sind bereits heute in der Lage Atomabfälle aufzunehmen und für die Anreicherung verbrauchter Brennelemente zu sorgen. Ein nachhaltiger Kreislauf ohne Endlager ist denkbar.
Selbst in Japan werden voraussichtlich wieder alle Atomkraftwerke ans Netz gehen. Der Ausstieg aus der Atomkraft in Deutschland spielt global keine Rolle. Alles was wir erreicht haben ist ein wachsender Wettbewerbsnachteil für die deutsche Wirtschaft. Ein Preis den bisher nur die Bürger in Form der EEG zahlen mussten.
Es ist unverständlich, warum sich gegen diese Kostenerhöhungen kein Widerstand regt. Aber das ist genau wie mit einem Frosch in einem Wasserbehälter, der langsam zum Kochen gebracht wird. Wenn der Frosch merkt, dass das Wasser zu heiß ist, dann ist es längst zu spät.
Überlassen wir es nicht den Populisten, diese Themen auf die Agenda zu setzen. Ein Umdenken muss aus der Mitte der Gesellschaft kommen. Beginnen wir endlich damit, darüber öffentlich zu diskutieren.

der Absturz – BER – MacCoach Satire


Bildschirmfoto 2019-05-10 um 08.59.35

Atommüll sinnvoll nutzen – MacCoach


Fusionsreaktor verbrennt Atommüll

Atomkraft und Kernfusion sind gut für das Erreichen der aktuellen Klimaziele. Die sogenannte Energiewende weg von der Atomkraft in Deutschland war ein Fehler. Wenn Atomkraftwerke weiterbetrieben und weiterentwickelt würden, kann das enorme Mengen an CO2 einsparen. Die Sicherheit von Atomkraftwerken steht natürlich an erster Stelle.
Auch können stillgelegte Atomkraftwerke als vorläufige Endlager genutzt werden. Deutschland darf nicht zu einem Entwicklungsland in Sachen Kernenergie werden. Wir haben das Potential erstklassige Technologie mit erstklassigen Spezialisten zu entwickeln und zu nutzen. Das Ziel muss es sein, verstrahlte Kernelemente, die entsorgt werden müssen in Fusionsreaktoren zu verbrennen. Eine derartige Technologie ist realisierbar und muss ein wichtiges Ziel der Forschung bleiben. Heute wird das bereits mit den sogenannten Schnellen Brütern realisiert.

 

Der Microsoft Gründer Bill Gates hat jüngst laut einem Zeitungsbericht in der Washington Post wichtige Abgeordnete des US-Kongress besucht, um für die Atomkraft zu werben. Der Microsoft-Mitgründer ist schon länger davon überzeugt, dass die Nuklearenergie wichtig sei, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Nun wolle er selbst eine Milliarde US-Dollar in die Entwicklung neuer Atomreaktoren investieren und obendrein eine weitere Milliarde von Investoren einsammeln (Washington Post).

Gates hatte 2006 das Unternehmen TerraPower gegründet, das neue Reaktortypen erforscht. Dabei geht es vor allem um den so genannten Laufwellenreaktor. In seinem Jahresrück- und -ausblick zum Ende 2018 schrieb Gates, er wolle sich 2019 mehr um das Thema Atomkraft kümmern, und zwar unabhängig von der Stiftung, die er zusammen mit seiner Frau Melinda führt. Atomkraft sei die einzige CO2-freie Energiequelle, die rund um die Uhr liefern könne.

Elektroenergie muss zu einem der saubersten und hoch verfügbaren Energieträgern werden. Überflüssige Elektroenergie könnte zum Beispiel zur Erzeugung von Wasserstoff genutzt werden. Wasserstoff ist ein Energieträger, mit dem überflüssige Elektroenergie gespeichert werden kann. Der nächste Schritt hin zu einer fossilienfreien Wasserstoffgesellschaft muss getan werden. Wasserstoff kann zusätzlich in das bestehende Gasnetzwerk eingespeist werden und dadurch von Gaslieferungen unabhängig machen. Erdgas ist der nächste Schritt, eine saubere Wasserstoffwirtschaft das Ziel.

Wer heute in Deutschland und Europa Politik machen will, sollte diese Ziele auf der Agenda haben. Was wir heute brauchen ist eine unabhängige, sachliche Expertise.

Augen auf bei der Berufswahl – MacCoach


Kennst du das auch? Du hast viele Ideen und kannst dich nicht entscheiden. Du hast viele Möglichkeiten und wählst immer das scheinbar einfachste aus, um am Ende festzustellen, dass du in einer Sackgasse gelandet bist.
Es ist pure Zeitverschwendung. Du verschwendest Lebenszeit. Bist du dir dessen bewusst?
Manchmal muss man ernsthaft etwas versuchen, um festzustellen, dass man einen anderen Weg gehen sollte. Die Frage, die wir uns stellen müssen, ist ganz einfach. Ist es wirklich das, was wir erreichen wollten? Wollten wir wirklich dahin, wo wir am Ende gelandet sind?
Wenn du merkst, dass du einen falschen Weg gehst; und glaube mir: Du merkst es!, dann ist es Zeit seine Sachen zu packen und zu gehen. Das gilt beim Job und es gilt sogar für eine Liebe, die erkaltet ist. Du solltest ernsthaft überlegen, was der nächste Schritt ist. Das Pferd ist tot, mein Freund und du musst absteigen und dir ein neues Pferd suchen. Eine Zeitlang wirst du vielleicht zu Fuß gehen und trockenes Brot essen; aber du musst gehen, wenn es soweit ist. Du brauchst zuerst den Mut offen darüber nachzudenken. Viele von uns fürchten sich bereits vor diesen Gedanken und verdrängen sie. Das kann krank machen.
Wer viele Möglichkeiten hat, braucht einen Mentor, der ihm genau sagen kann, was ihm am Ende von Ausbildung und Karriere erwarten wird.
Wer Pilot werden will, weiß oft nicht, was das wirklich bedeutet. Wie verläuft das Leben eines Mannes, der ständig unterwegs ist und der irgendwann aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann?
Wie wird man Bankdirektor und wie viele schaffen es nicht? Was hat man als Direktor eines Theaters zu tun?
Warum ist es nicht unbedingt erstrebenswert Chefarzt in einer großen Klinik zu werden? Augen auf bei der Berufswahl!
Stell dir vor, du bist ein guter Verkäufer. Du wirst gefragt, ob du nicht Vertriebschef werden willst. Bist du dir sicher, dass du weißt, worauf du dich da eingelassen hast? Was ist, wenn der Job ganz andere Herausforderungen mit sich bringt, als du es dir heute überhaupt vorstellen kannst? Gibt es einen Weg zurück, wenn du lange keinen einzigen Verkauf mehr erledigen konntest? Bist du dir wirklich sicher, dass du ein guter Leiter bist? Wo hast du das gelernt? Hattest du einen guten Mentor? Oder stellst du dir nur vor, dass die es kannst? Das größte Problem für einen Chef ist, dass man sich den Weg zurück oft verstellt. Es gibt für einen Chefarzt ohne permanente Ausübung des Arztberufes kein Zurück mehr. Permanente Ausübung des Berufes, lernen und Kenntnisse der neuen Leitlinien sind essentiell für einen guten Arzt.
Niemand stellt einen ehemaligen Bankdirektor als Abteilungsleiter ein.
Wenn Du Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens werden solltest, dann sorge dafür, dass du fit in Betriebswirtschaft bist und kümmere dich um die nötigen Nachweise. Wenn du dich selbständig machen willst, sorge vorher für einen Kundenstamm und dafür, dass du genug Aufträge bekommst. Wenn Du ein guter Handwerker in einem Unternehmen bist und jeden Tag hörst wie wichtig und gefragt dein Beruf ist, dann liegt es nahe sich selbständig zu machen. Hast du eine Vorstellung davon, wie man an neue Kunden herankommt, die in der Lage sind dich zu bezahlen? Bist du ein guter Handwerker oder bist du ein guter Unternehmer?
Ein Coach stellt genau diese Fragen und du bekommst eine Idee von den Aufgaben und Herausforderungen, die auf dich zukommen. Ob du nun ganz am Beginn einer möglichen Karriere stehst oder dich neu orientieren willst, spielt keine Rolle. Auch vor einem möglichen Karrieresprung: Willst du wirklich Abteilungsleiter in diesem kleinen Unternehmen werden? Bist du dir sicher, dass du das willst? Ist dir klar, auf welches Pferd du dich da setzen willst? Wie denkst du über die Situation, wenn ich dir einen ehemaligen Geschäftsführer vorstelle, der seit einigen Jahren vergeblich versucht, eine vergleichbare Position zu finden? Merkst du etwas? Du bist auf dem Weg in eine Sackgasse, oder du bist bereits ziemlich weit in die falsche Richtung gelaufen. Ist es so? Sei ehrlich zu dir.

Ein Coaching ist genau die Hilfe, die du auf jeden Fall in Anspruch nehmen solltest.

Agilität beginnt beim Menschenbild — Führung erfahren


Agilität steht und fällt mit dem in der Organisation vorherrschenden Menschenbild. Wo Menschen grundsätzlich misstraut wird und wo folglich die Auffassung vorherrscht, dass Menschen zur Leistung motiviert werden müssen, gedeiht keine Agilität, sondern nur Angst, Cargo-Kult und Etikettenschwindel. Das Problem sind nicht die Menschen, sondern demotivierende und entmenschlichende Strukturen und Prozesse. Bei Agilität geht es…

über Agilität beginnt beim Menschenbild — Führung erfahren

Wir sind im Krieg – MacCoach


Wir sind im Krieg

Die Luft brennt, wir müssen in Deckung gehen oder auf Angriff umschalten. Oder wir suchen ein geschütztes Stückchen Erde auf, um dem Krieg aus dem Wege zu gehen. Aber grundsätzlich gilt: Wir haben Krieg und er ist einfach überall. In den Medien tobt Krieg. Krieg in Nordafrika und in Afrika. Krieg in der Wirtschaft. Handelskrieg. China und USA. USA und EUROPA. Russland sowieso. Krieg als Möglichkeit Mitbewerber auszuschalten. Krieg als Politikinstrument um demokratische Prozesse zuerst auf internationaler Ebene und dann auf nationaler Ebene zu unterminieren und dann zu eliminieren. Game of War. It’s not a game! Game of Thrones.
Viele Menschen können sich die Entscheidungsprozesse mittelalterlicher Gesellschaften besser vorstellen, als das, womit wir es heute zu tun haben.

Wir stecken mitten drin und versuchen es auszublenden. Aber es nützt nichts: Der Krieg ist da und es werden tödliche Schlachten ausgetragen. Es geht um alles: Gut gegen Böse. Reich gegen arm. Religion gegen Religion. Links gegen Rechts. Trump gegen Clinton und Obama. Brutal gegen elegant.

Das römische Reich ist längst nicht untergegangen. Die Imperien von heute heißen USA, China, Europa und Rußland.

Der Krieg findet im Internet statt. Virtuelle Armeen rüsten maßlos auf. Es gibt keinen Sperrvertrag und selbst die Nordkoreaner mit ihren KIMs gehen in Stellung.

Alphabet dekliniert Macht und Geld neu. Daten sind das neue Öl des Informationszeitalters. Das war so ein Spruch von vor 20 Jahren. Heute wird er langsam wahr und kaum jemand nimmt es wahr oder ernst. Wissen ist Macht, wussten schon die Machthaber des 20.Jahrhunderts. Unbegrenztes Wissen bedeutet unbegrenzte Macht und die liegt längst nicht mehr in den Händen von Politikern.

 

Wer heute zu einem Coach geht, kann durchaus das Ziel haben, diesen Krieg besser zu führen als jemand anderer. Das bedeutet: Persönlichkeit, wie wir sie zu kennen glaubten, ist out. Trump ist In! Also das Gegenteil von Persönlichkeit. Wie sagte doch Mark Twain von 100 Jahren so treffend über Tom Sawyer? “Er hat das Zeug dazu Präsident der Vereinigten Staaten zu werden; wenn er nicht vorher gehängt wird…..” Vergessen wir also alle unsere Ideale von Ritterlichkeit, Sportsgeist und Ehrlichkeit. Werden wir einfach alle zu Lügnern und Betrügern. Schaffen wir uns jetzt eine noch schlimmere Hölle auf Erden! Nur zu! Oder was?
Was würde ich gerne Trumps Steuererklärung sehen. Aber das wird wohl erst nach seiner zweiten Amtszeit öffentlich werden. Man kann nur hoffen, dass die Amis ihn aus dem Amt wählen. Aber wenn ich mir die Mächtigen Europas so ansehe, dann fällt mir auch nicht mehr so viel ein. Ein Mann vom Format Helmut Schmidt und Giscard D’Estaing wären von Vorteil. Aber davon ist weit und breit nichts zu sehen. Merkel hat wohl auch keine große Lust mehr auf Politik. Weder auf Europa noch auf Deutschland. Die Sache mit der Flüchtlingsflut hätte sie vermutlich besser kommunizieren müssen. Wenn sie gesagt hätte, dass es sich um eine kurzfristige Geschichte handelte und wir die Kriegsflüchtlinge gut unterbringen, ausbilden und bei Gelegenheit wieder zurückschicken würden, um ihre zerstörten Länder wieder aufzubauen, dann wäre es in den Augen der meisten von uns völlig in Ordnung.

Ich bleibe dabei: Persönlichkeit ist alles. Mir ist ein Mensch mit Persönlichkeit und dem Willen zu klarer und offener Kommunikation wertvoller, als ein verschlagener Erfolgstyp, der keinerlei Regeln kennt. Mir ist durchaus klar, dass Straßenkämpfertypen und Preisboxer wie Trump und Co. erfolgreicher erscheinen, als Männer des Formates: Helmut Schmidt. Aber: Wir müssen uns entscheiden, in welcher Welt wir leben wollen. Es besteht die Gefahr, dass wir in ein archaisches, todbringendes Zeitalter zurückfallen. Und Achtung! Das hat nichts mehr mit konservativem Denken zu tun, sondern mit Anarchie und der Macht des Stärkeren. Die Verlierer sind dann: WIR ALLE.

Natürlich kann man auch versuchen auszusteigen und all das tapfer zu ignorieren. Allein gegen den alltäglichen Wahnsinn. Aber wo wollen wir hin? Unter die nächste Brücke um dort zu übernachten? Auf gar keinen Fall! Wir können nicht entkommen. Die einzige Chance, die wir haben, ist einen Weg durch den Dschungel zu suchen und konsequent zu gehen. Es ist nicht sinnvoll, sich widerspruchslos zu ergeben.

Alles was wir brauchen ist ein Kompass, eine gute Kinderstube, Freundlichkeit und Optimismus. Nicht dumpfe, Naivität und Ignoranz. Mit Bildung und dem Willen voranzugehen, Kompetenz und dem Bewusstsein, dass die Welt eine bessere wird, wenn alle mitarbeiten, kann sehr viel mehr erreicht werden, als wir ahnen.

Aber das ist wohl nur der fromme Wunsch eines naiven Life Coach.