Chef werden? – MacCoach


Die Chef-Falle

Jeder Fachmann, der in eine Chefrolle gerät, muss ab sofort darauf achten, dass er seinen Spezialistenstatus nicht verliert. Generalisten und Quereinsteiger haben es heute schwer, am Ball zu bleiben. Lebenslanges Lernen ist nur ein anderer Begriff für „Vertiefen und Erneuern von Spezialwissen“. Selbst wenn Du irgendwann einmal feststellen solltest, dass Du den Job wechseln, und „etwas ganz anderes“ machen willst, wirst Du feststellen, dass es in diesem Fall gut ist, sich zuerst Spezialistenwissen anzueignen.
Wenn Du zum Beispiel aus einem technischen Beruf kommst, dann bleibst du entweder in diesem Metier hängen oder Du musst völlig neu anfangen und zum Beispiel Medizin studieren. Wenn Du mit dem Gedanken spielst als Therapeut zu arbeiten, dann macht das Medizinstudium absolut Sinn. Du kannst natürlich starten, indem Du Dich als Krankenpfleger ausbilden lässt um dann mit einiger praktischer Erfahrung, ein Medizinstudium zu absolvieren. Aber Achtung! Du musst es wirklich wollen und Du musst Dir darüber im Klaren sein, dass Du es schaffen kannst. Es ist unglaublich hart, den Beruf zu wechseln.
Wenn Du glauben solltest, ein besserer Chef zu sein, als Chefs, unter denen du bislang gearbeitet hast, dann musst du beginnen, Teams zu leiten und selbst Chef zu werden, koste es was es wolle. Entweder du stellst fest, dass Chef sein nicht die Erfüllung aller Träume ist (Fachkräftemangel, Mindestlohn für Mitarbeiter, Personalengpässe, Verantwortung, Sandwichposition, etc.), oder du musst das wirklich durchziehen, aber dann mit aller Konsequenz. Ich kenne Chefs, die sich allein auf Grundlage ihrer „Erfahrungen“ in Sachen BWL, jahrelang erfolgreich von einem Chefposten zum nächsten durchgehangelt haben. Ob das für sie eine Erfüllung war, kann ich nur bezweifeln. Den meisten Chefs dieser Sorte merkt man an, dass sie eigentlich etwas ganz anderes machen wollten und nun in einer „Chef-Schleife“ gelandet sind. Das macht ja auch keinen Spaß, wenn man in ein Haifischbecken mit Spezialisten gesteckt wird und von Anfang an um Kompetenz und Durchsetzungskraft kämpfen muss. Da hilft nur eines: Hole den Baseballschläger raus und verdresche die Bande einmal gründlich. Sie werden dann zwar sagen, dass Du ein Arschloch bist, aber sie werden dich respektieren. Wenn du mit einem Mitarbeiter sprichst, dann sei unberechenbar und unnahbar. Das erspart dir eine Menge Ärger. Denn wenn man dich unterschätzt, dann musst du anschließend noch brutaler vorgehen, um ein Massaker zu verhindern. Blut wird in jedem Fall fließen. Ist dir das klar? Echt? Und du willst immer noch – Chef werden?
Du armer Irrer! Ich sehe schon: Du brauchst einen guten Coach!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s