Unsicherheit macht krank – MacCoach


Eine Verschwörungstheorie muss drei Kriterien erfüllen:

  • Sie muss eine gemeinschaftliche Aktion bezeichnen, die auf ein bestimmtes Ziel gerichtet ist.
  • Sie muss von denjenigen, die sie verbreiten oder glauben, als illegitim oder illegal wahrgenommen werden.
  • Sie muss im Gegensatz zu einer offiziellen Version der Wahrheit stehen.

Quelle: Sebastian Bartoschek, Psychologe und Verschwörungstheorie-Forscher

Wer sind eigentlich die Leute, die Verschwörungstheorien auf den Leim gehen? Warum sind sie so anfällig? Was macht das mit ihnen? Wie kann man sich gegen derartige Einflüsse schützen?

Ein richtiger Verschwörungstheoretiker weiß natürlich ganz genau, dass man sich niemals von solchen Fragestellungen leiten lassen darf. Das ist, ganz sicher, ein Teil der Verschwörung. Fakten sind Fake News und außerdem: Wer sind wir eigentlich, dass wir Fakten überprüfen und auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen könnten? „Was ist Wahrheit?“, fragte schon Pontius Pilatus angesichts des Gottessohnes Jesus Christus, der der Gotteslästerung angeklagt war. Der König aller Könige wurde zum Tod am Kreuz verurteilt, weil man ihm eine Verschwörung anhängen wollte. Oder war es etwas anderes?
Die Welt ist komplex. Nicht jede Aktion verursacht eine voraussehbare Reaktion. Wir wissen es nicht genau und müssen uns auf jemand verlassen, der die Verantwortung trägt und eine gewisse Kompetenz hat. Dabei ist es völlig egal, ob wir persönlich einverstanden sind oder nicht. Ich möchte jetzt nicht auf konkrete Theorien eingehen. Worum es hier geht, ist eine tiefe Unsicherheit, die in uns allen steckt. Verschwörungstheorien können psychisch krank machen. Der Anhänger einer derartigen Theorie glaubt sich im Besitz einer höheren Wahrheit, die nicht diskutiert werden kann.

Der Einstieg beginnt hier:

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.

Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare

Unsere Schulweisheit hängt ab von dem, was wir in der Schule gelernt haben, in den täglichen Nachrichten sehen und hören, auf Twitter oder Facebook um die Ohren gehauen kriegen. Schulweisheit impliziert, natürlich, Dummheit und Begrenztheit derjenigen, die „keine Ahnung“ haben. Niemand, der etwas auf sich hält, will ein dummes Schaf sein, das keine Entscheidungsmöglichkeit hat. Wir haben gelernt, dass Autoritäten fehlbar sind. Das gilt für die Regierung und für Wissenschaftler. Wir möchten unser Leben im Griff haben und doch müssen wir uns unseren Ängsten und unserer Unwissenheit stellen.

Religion ist, so hat es unser säkularisiertes Zeitalter gelernt, unerklärlich und geheimnisvoll. Gott wird in Frage gestellt und der säkularisierte, gottlose Mensch, lebt in einer tiefen Unsicherheit. Das alles wird eingehüllt in eine Aura von Wissen und dann wird Stück für Stück alles hinterfragt. Unsicherheit und Ohnmacht sind die Folgen.
Ich kann alles und jeden hinterfragen und auseinandernehmen. Ich bin in der Lage – des Teufels Advokat zu spielen und alles und jedes gegenteilig zu debattieren. Das steckt in meiner Persönlichkeitsstruktur. Es gibt gute Methoden, um seine Persönlichkeitsstruktur zu evaluieren. Ein Beispiel finden Sie hier: https://www.16personalities.com/de

Wer oder was gibt uns Sicherheit und Vertrauen? Verschwörungstheoretiker sind wie Revolutionäre. Sie stellen alles in Frage und zerstören Gewissheiten, um etwas Neues zu erschaffen. Das Problem ist, dass auch sie nicht beschreiben können, wie denn dieses Neue aussehen soll.

Es ist wie die Geschichte mit dem kleinen Jungen, der eine Uhr verbessern, will, keine Ahnung wie das funktioniert und sie erst einmal komplett auseinander nimmt. Das Ergebnis ist, dass am Ende ein Haufen Einzelteile auf dem Tisch verteilt liegt und es ein großes Glück ist, wenn dieser kleine Junge die demontierte Uhr überhaupt wieder zum Funktionieren bringt.

Konservative glauben, dass alles wie früher sein soll. Das Gegenteil von konservativ ist: dissipativ, innovativ, liberal und progressiv. Wer von uns will nicht innovativ, liberal und progressiv sein?

Dissipativ bezeichnet: dynamische Systeme, in denen die Energie einer makroskopisch gerichteten Bewegung in thermische Energie übergeht, siehe Dissipation. stabile, geordnete Strukturen in Systemen fern vom thermodynamischen Gleichgewicht, siehe dissipative Struktur.

Wie wäre es mit konservativ, liberal und progressiv? Wäre das nicht genau das, was wir sein wollen? Offen für die Herausforderungen der Zukunft und offen für Veränderungen, die die Welt ein wenig besser machen. Alles was wir sind und denken steckt tief in unserer Persönlichkeit, unseren Erfahrungen und einer gewissen Grundsicherheit. Es geht um unsere Erziehung und unsere Prägung. Sicher ist nur, dass vieles in unserem Leben und in unserer Gesellschaft unsicher ist. Wir wissen nicht, wohin die Reise geht und wir haben persönlich kaum einen nennenswerten Einfluss auf die Welt, in der wir leben. Aber wir haben direkten Zugang zu unserem ICH und unserer Haltung, wie wir die Welt sehen wollen. Da müssen wir ansetzen und genau dort steckt das große Mysterium. Akzeptieren wir die Unsicherheit und den Tod? Stellen wir uns unseren Ängsten? Verstehen wir Statistiken (die wir nicht selbst aufgestellt oder gefälscht haben)?

Es ist kompliziert. Und genau da setzen Verschwörungstheorien an. Religion schenkt genau das Gegenteil.

 „Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

(Urheberschaft und Verbreitungsgeschichte des Gelassenheitsgebets sind umstritten. Vermutlich hat Reinhold Niebuhr das Gebet vor dem oder während des Zweiten Weltkrieges verfasst. In Briefen datiert Reinhold Niebuhrs Ehefrau es auf das Jahr 1941 oder 1942, Reinhold Niebuhr selbst auf die Vorkriegszeit. Die Ungewissheit über die genaue Zeit der Verfassung des Gebetes ist möglicherweise durch den Verzicht Niebuhrs auf das Urheberrecht des Gebetes begründet. Vermutlich hat Niebuhr einen der zahlreichen älteren Vorläufertexte mit ähnlichem Aufbau und Inhalt gekannt. Das Gebet wird häufig auch dem württembergischen Prälaten und Theosophen Friedrich Christoph Oetinger zugeschrieben, was jedoch auf einer Namensverwechslung beruht: Der Theologe und Pädagoge Theodor Wilhelm hat eine deutsche Übersetzung von Niebuhrs Gebet in einem Buch veröffentlicht, das unter dem Pseudonym Friedrich Oetinger erschien, so dass die falsche Zuordnung zum Theosophen Oetinger aus dem 18. Jahrhundert entstehen konnte. Andere Zuschreibungen nennen Dietrich Bonhoeffer, den Bischof Franz Hengsbach sowie die Heiligen Ignatius von Loyola und Franz von Assisi, wofür sich jedoch keine verbürgten Quellen finden. (Wikipedia 27.05.2020))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s