Marc Aurel – MacCoach

Hier eine kleine Auswahl aus den Selbstbetrachtungen von Antonius, Marcus Aurelius. Ich verwende diese Weisheiten sehr gerne im Coaching. Sie helfen mir auch bei Selbstreflexion oder Selbstcoaching.

Mein Tipp: Einfach lesen, wirken lassen und die Gedanken frei entfalten lassen. Dazu gute Musik – Jazz, Klassik oder Ambient – und der Tag ist gerettet!

Suche in das Innere jedes Menschen einzudringen; aber gestatte auch jedem andern, in deine Seele einzudringen.Wünschst du wohl von einem Menschen gelobt zu werden, der in einer Stunde dreimal sich selbst verflucht? Oder wolltest du wohl dem gefallen, der sich selbst nicht gefällt? Oder gefällt der sich selbst, der beinahe alle seine Handlungen bereut? [Marc Aurel – Selbstbetrachtungen]

Wer sündigt, versündigt sich an sich selbst; begangenes Unrecht fällt auf den Urheber zurück, indem er sich selbst verschlechtert. [Marc Aurel – Selbstbetrachtungen]

Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut; wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, befiehlt es. [Marc Aurel – Selbstbetrachtungen]

Unterdrücke die bloße Einbildung; hemme die Leidenschaft; dämpfe die Begierde; erhalte die königliche Vernunft bei der Herrschaft über sich selbst! [Marc Aurel – Selbstbetrachtungen]

Sooft du an der Unverschämtheit jemandes Anstoß nimmst, frage dich sogleich: Ist es auch möglich, dass es in der Welt keine unverschämten Leute gibt? Das ist nicht möglich. Verlange also nicht das Unmögliche. [Marc Aurel – Selbstbetrachtungen]

Mache dich nur von deinen Vorurteilen los, und du bist gerettet. Wer hindert dich aber, dich davon los zu machen? [Marc Aurel – Selbstbetrachtungen]