Zitat am Sonntag – Anthony Doerr – Zeichnung von Susanne Haun — Susanne Haun


„Wenn Sie sich oft genug an etwas erinnern, können Sie eine neue Erinnerung schaffen: Die Erinnerung an das Sicherinnern.“ Anthony Doerr in Memory Wall _______________________________ Doerr, Anthony, Memory Wall, München 2018, S. 114 – 115.

über Zitat am Sonntag – Anthony Doerr – Zeichnung von Susanne Haun — Susanne Haun

Advertisements

Der Mut zum Sein: Endlichkeit, Entfremdung und Balance


Neue Debatte

„Was ist der Mensch?“, so lautet die vierte Grundfrage der Philosophie bei Immanuel Kant. Genau dieser Frage nach der conditio humana nachzugehen, scheint die Aufgabe der Humanwissenschaften, vor längerer Zeit auch „Geisteswissenschaften“ genannt. Mit den drei Begriffen Endlichkeit, Entfremdung und Balance soll an diesem Ort der Versuch unternommen werden, zumindest Teilantworten auf die Kant’sche Frage zu liefern.

Endlichkeit

„Der Mensch ist endlich und sein Leben ist kurz: vita brevis“, so lautet die Kernthese Odo Marquards – frei nach Seneca – in seiner Rede zum Thema „Zeit und Endlichkeit“, einem öffentlichen Vortrag, gehalten am 4. Oktober 1991 in Bonn.

Nun gilt es – um die Zeit der Leserschaft nicht über die Maßen zu beanspruchen – die Marquard’schen Überlegungen kurz, aber nicht verkürzend darzustellen.

Aus der Lebenskürze des Menschen folgert Marquard,

  1. dass wir nicht beliebig lange warten können, Neues zu erreichen, also zur Schnelligkeit gezwungen sind.
  2. dass wir nicht beliebig…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.263 weitere Wörter

Frauen sind jung, Männer erklären die Welt


Es gibt Frauen, die sind mit 20 schön, mit 30 unglaublich und mit 40 atemberaubend. Und es gibt Frauen, die mit 50 oder 60 immer aufregender und interessanter werden. Im Film werden sie möglicherweise unsichtbar. In Wirklichkeit ist das anders. Oder?

Zoë Beck

(zuerst erschienen in Publik Forum)

Eine breit angelegte Studie hat untersucht, welche Rolle Frauen in Film und Fernsehen spielen. Das Ergebnis ist bestürzend

Von Zoë Beck

Männer sind mit über vierzig erst so richtig interessant, heißt es. Und was sind Frauen über vierzig? Alt. Weibliche Filmstars jedenfalls beklagen schon immer, dass es für sie ab diesem Alter kaum große Rollen gibt. Meryl Streep bekam nach ihrem 41sten Geburtstag genau drei Filmangebote: Jedes Mal wurde ihr die Rolle einer Hexe angeboten. Dabei sie ist doch immer noch gut im Geschäft. Bilden sich die Frauen das also nur ein? Fallen einem nicht gleich auf Anhieb noch weitere Beispiele für Hollywoodstars über vierzig ein? Für große Filmrollen mit weiblicher Besetzung, für weibliche deutsche Serienstars im reiferen Alter? Sind Frauen – egal welchen Alters – nicht allgegenwärtig?

Leider nein. Das Institut für Medienforschung an der Universität Rostock führte eine breit angelegte Studie mit dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.228 weitere Wörter

Interessante Zeiten – MacCoach


Aktuelle Lage in Deutschland und Europa

Vor ein paar Tagen wurde ich ganz ernsthaft nach meinem politischen Standpunkt gefragt. Ich lese viel und bilde mir meine Meinung. Politik und politischer Standpunkt. Ich schreibe meine Gedanken auf und dadurch klären sich einige Dinge.

“Ralf? Mal was anderes. Gestattest du mir eine Frage der politischen Natur?Wie stehst du eigentlich zu den politischen Ereignissen im Land und Europa?
Die Antwort ist ja freiwillig;-)”

Eine interessante Frage. Das Wort “interessant”, passt nicht gut in den Kontext. Oder doch. eine gute Frage. Ich muss ein wenig nachdenken um zu versuchen, diese Frage zu beantworten. Es ist eine kleine Herausforderung für mich. Aber ich liebe Herausforderungen. Ich werde die Frage natürlich beantworten. Gerne doch!

Mögest du in interessanten Zeiten leben, auch bezeichnet als Chinesischer Fluch, ist ein Sprichwort, dessen Herkunft nicht eindeutig belegt ist, aber oft der chinesischen Sprache zugesprochen wird. Die erste schriftliche Aufzeichnung hierzu wurde 1936 von dem ehemaligen britischen Botschafter in China, Hughe Knatchbull-Hugessen, in seinen Memoiren verfasst.  Weite Bekanntheit erlangte die Redewendung, als Robert F. Kennedy in seiner Day of Affirmation speech sagte:

„There is a Chinese curse which says, ‘May he live in interesting times.’ Like it or not, we live in interesting times …“
„Es gibt einen chinesischen Fluch, der da lautet: ‚Möge er in interessanten Zeiten leben!‘ Ob wir es wollen oder nicht – wir leben in interessanten Zeiten …“

Oh ja! Wir leben in interessanten, aufgeregten Zeiten. Niemand ahnt, wohin die Reise geht. Und es stellt sich mir tatsächlich die Frage nach meinem eigenen politischen Standpunkt. Ernsthaft. Ich dachte immer, dass ich eher links-liberal denken würde. Aber was im Augenblick passiert, lässt mich wach werden. Ich bin natürlich immer noch ein links-liberaler, keine Angst, ich habe nicht vor, von meinen Grundüberzeugungen abzurücken. Aber da wir eine pluralistische Gesellschaft haben, muss es auch möglich sein, sich ein kritisches Bild zu machen. Und manche Dinge gefallen mir nun wirklich nicht mehr so gut. Ich kann es mir allerdings verkneifen, schrill kreischend meinen Unmut und meine Ängste loszuwerden. Es gibt Dinge, die man nicht mehr loswird, wenn man sie einmal rausgelassen und ausgesprochen hat.
Natürlich habe ich eine Meinung zum Thema Deutschland und Europa. Die Situation ist sehr ernst und ich hoffe, dass Populisten nicht noch mehr Zulauf erhalten. Populisten von rechts, um genau zu sein. Im linken Lager sehe ich im Augenblick nun wirklich nur Verwirrung und Richtungsstreit und schon gar keine Populisten. Was würde eigentlich passieren, wenn die LINKEN die Politik in Deutschland bestimmen würden? Ein Blick nach Berlin öffnet die Augen. Die LINKEN sind in der bundesdeutschen Politik angekommen. Sie sind, wenn man genau hinschaut weitgehend richtig gut ausgebildet und agieren professionell. Ein linker Ministerpräsident wie Bodo Ramelow ist mir wesentlich sympathischer als so manch einer von der CDU oder der SPD.

Aber bin ich deshalb ein Linker? Ich weiß es nicht. Vermutlich sollte es eine Checkliste geben in der man seine Meinungen im Multiple-Choice-Verfahren auswählt und so herausfindet wo man steht. Wenn ich Populismus schreibe, dann schreibe ich natürlich von Populisten der Liga LePen, AfD, Lega Nord und den Brexit-Brandstiftern. Das ist stellenweise so blöd, dass es kaum zu fassen ist. Oder richtig clever. Ich weiß es manchmal nicht. Die öffentliche Meinung in den Medien hat sich in letzter Zeit immer mehr von den Meinungen der Menschen entfernt. Das ist fast so wie damals in diesem kleinen deutschen DDR-Land. Was in den Zeitungen stand, interessiert niemand ernsthaft und jeder wusste, dass es der blanke Unfug ist, was man da lesen konnte. Man sah Westfernsehen und lebte in einem Land, dessen politische Spitze auf einen Mann reduziert war. Heute haben wir Merkel und sie gibt sich – alternativlos. Dabei steht die Alternative bereits im Bundestag. Es ist eine gewählte Partei, die nicht jeder mögen muss. Aber sie ist eine Realität. Egal wie man dazu steht. Links und rechts. Hin oder her. Populismus oder was man auch immer dazu zu sagen hat. Man muss sich damit auseinandersetzen und ich fühle mich wie jemand, der gerade von einer schlimmen Krankheit befallen wird.
Ich habe den Eindruck, dass Vernunft zurückgedrängt wird und dumpfe Meinungen irgendwoher gekrochen kommen. Trübe, dunkle Brühe. Eine Idee kommt manchmal leise und manchmal laut. Sie schleicht sich an oder sie zwingt uns zum Zuhören. Und dann ist sie da und bleibt und entwickelt sich. Die Menschen haben Angst vor der Zukunft und suchen nach Halt und Sicherheit. Politik wirkt wie ein undurchsichtiger Dschungel.
Es ist ja auch kein Wunder. Wer versteht schon die Untiefen der aktuellen Politik, das Geflecht von Gesetzen und Abhängigkeiten, die vielen Dinge, die nicht offen gesagt werden? Das verunsichert und führt zu einem Gefühl der Ohnmacht für viele. Und dann kommen plötzlich Leute, die alles in Frage stellen und die dem Volk auf’s Maul geschaut haben. Das kommt bei den Leuten an, ohne konkrete Lösungen zu bieten. Allerdings sollten gerade die Politiker der etablierten Parteien sehr nahe an den Bürgern sein und genau hinhören, was die zu sagen haben. Es darf keine Tabus geben. Niemand kann einen Druckkessel permanent unter Verschluss halten. Irgendwann muss ein Sicherheitsventil den Überdruck ablassen oder es kommt zu einer verheerenden Explosion. Aber man kann auch Druck mit fein abgestimmten Geräten messen und registrieren. Genau da liegt das Problem. Demokratie braucht feine Sensoren und Stellschrauben, die sorgfältig für Ausgleich und Gerechtigkeit sorgen.
Populismus ist nur ein unzuverlässiges Notventil. Es pfeift immer, auch wenn überhaupt kein Grund zur Sorge besteht. Populismus grummelt ständig vor sich hin. Aber wenn Populismus lautstark Druck ablässt, dann ist es Zeit genauer hinzusehen und entsprechend zu reagieren. Die etablierten Parteien reagieren auf überspitzte Töne der Populisten. Allerdings glaube ich nicht, dass eine Protestpartei wie diese AfD wirklich effektiv regieren kann. Sie ist keine wirkliche Alternative. Die Protagonisten dieser Partei sind eine bunt gemischte Truppe. Sie bewegen sich auffällig zwischen arglos, irgendwie alternativ und ahnungslos bis gefährlich rechts. Echter Protest und Brandstiftung sind schwer auseinanderzuhalten. Und dann sind da auch die, die gerne mitkassieren wollen und die nun plötzlich die Chance sehen in die Landesparlamente und den Bundestag einzuziehen für Diäten und Aufwandspauschale. Für viele von ihnen wird das der beste Job ihres Lebens sein. Daran kann man sich schnell gewöhnen.  

Deutschland hat eine starke Achillesferse. Es ist die Exportwirtschaft, die das Land stark gemacht hat. Es ist aber auch die extreme Abhängigkeit von den Exporten, die gefährlich wird. Im Falle einer Veränderung des Status Quo, wie er von Trump angestrebt wird, kann es schnell zu einer schweren Bedrängnis kommen. Es ist vermutlich schon zu spät um der Entwicklung zuvorzukommen. Die einzige Chance ist tatsächlich ein starkes und moralisch führendes Deutschland in enger Zusammenarbeit mit Frankreich und Großbritannien. Europa muss schnell und zielstrebig neu gedacht werden. Eine Rettung einzelner Länder wie Griechenland durch repressive Maßnahmen wird nicht ohne Weiteres möglich sein. Italien kann nicht gerettet werden.
Die deutsche Politik hat es sich in den vergangenen Jahren zu leicht gemacht. Wir brauchen eine neue Agenda für ganz Europa und auch für Russland und Nordafrika. Was passiert, wenn sich die USA weiter so durchsetzen, wie es momentan der Fall ist?
Deutschland, Kanada, England, Frankreich und Japan, die Beneluxländer und Skandinavien müssen sehr eng zusammenarbeiten. Osteuropa sollte sich keine eigenmächtigen Wege mehr leisten. Europa muss als Einheit auftreten.

Die EU-Staaten haben auf dem G7 Gipfel klare Aussagen gemacht. Das ist richtig und eindeutig. Die Merkel-Regierung muss  die Vorschläge von Macron aufnehmen und Europa stark machen. Eine gemeinsame Finanzpolitik muss eine europäische sein. Deutschland darf nicht nur an sich denken. Das war in der Vergangenheit der Fall und das darf in der Zukunft nicht so bleiben. Europa kann nur als Einheit funktionieren. Europa muss Leuchtturm sein für eine starke liberale Demokratie. Die Demokratie, die wir haben, muß erhalten und ausgebaut werden. Dazu gehört auch eine klare militärische Kraft, die es heute nicht gibt. Auf die USA können und dürfen wir uns in Zukunft nicht mehr verlassen.
Wie stehe ich zur AfD? Diese Partei wirkt destruktiv und betreibt eine nationalistische und populistische Politik unterster Schublade. Sie wird kein einziges Problem lösen. Aber sie wirft auch Fragen auf, die dringend beantwortet werden müssen.

Merkel hat unverzeihliche Fehler gemacht und sie muss schnell Antworten auf alle aktuellen Themen finden. Aber sie hat auch vieles richtig gemacht. Sie geht mit der Präzision einer Wissenschaftlerin, die Schach spielt, vor. Manchmal wirkt das wenig empathisch und kalt. Aber wahrscheinlich braucht Deutschland kühle Köpfe an der Spitze. Nicht umsonst lieben wir den coolen Helmut Schmidt, der mit hanseatischem Understatement die Dinge auf den Punkt gebracht hat.  
Die Lage ähnelt noch nicht der in den frühen dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Damals hatte die Weltwirtschaftskrise die erste deutsche Demokratie in kürzester Zeit an den Abgrund geführt. Ohne diese wirtschaftliche Krise wäre Hitler nie an die Macht gekommen. Vor dem Schwarzen Freitag an der New Yorker Börse befand sich die junge Republik sogar im Aufschwung. Die Goldenen Zwanziger Jahre lebten von der Aufbruchstimmung nach dem Weltkrieg und der Katerstimmung danach.  
Wenn jetzt ein Mann oder neuerdings auch eine Frau auftreten würde, die gezielt die Demokratie beseitigen wollte, würde sie mit ziemlicher Sicherheit eine Plattform finden. Das darf aber nicht passieren. Dem muss ganz klar etwas entgegengesetzt werden. Aber was?
It’s the economy – stupid! Ganz klar. Es geht um die wirtschaftlichen und sozialen Grundlagen der Gesellschaft. Niedriglohnsektoren, die am Ende eines Arbeitslebens nicht einmal eine ausreichende Rente ermöglichen, gehören in den Fokus der Politik. Auf der anderen Seite steht die Digitalisierung und das Freisetzen von menschlicher Arbeit durch Künstliche Intelligenz und Intelligente Maschinen. Was passiert mit den Menschen, den Bürgern, wenn Maschinen deren Jobs übernehmen? Wozu ist die Politik da? Was ist das Ziel? Wo ist die Vision? All diese Fragen stehen heute nicht einmal auf einer Agenda.

Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen, sagte Helmut Schmidt. Aber ganz ohne eine Idee, wohin die Reise geht, funktioniert Politik nicht. Die Menschen wollen Sicherheit und Chancen. Bildung gehört zu den Top-Themen. Abgehängte, schlecht gebildete Menschen wählen aus dem Bauch heraus. Diese Menschen vertrauen den Eliten nicht. Sie spüren Angst und Unsicherheit. Sie verstehen die Zusammenhänge nicht. Eine explosive Gemengelage.
Eine der zentralen Fragen in der EU ist das Recht auf Einwanderung. Ich nenne das Bürgerrecht. Es muss ganz klar definiert werden. Wer ist Bürger und hat Rechte und wer ist es nicht? Die einzige Frage, die sich dann stellt, ist die, wie man Bürger werden kann.
Zu den Pflichten von EU-Bürgern gehören eine Reihe von Aufgaben, die bewältigt werden müssen. Demokratie festigen, den sozialen Zusammenhang erkennen und unterstützen gehört ebenso dazu wie kritische Begleitung von Politik und Protest. Diese Demokratie muss aktiv beschützt und ausgebaut werden.
Ach ja: Afrika gehört auf die Agenda. Das ist unser Nachbarkontinent, der dringend Hilfe braucht. Die Flüchtlingsströme haben ihre Ursachen. Europa kann helfen. Das wird Geld kosten, aber es ist eine der wichtigsten Investitionen, die Europa zu tätigen hat.   

Über Trump muss ich nicht viel sagen. Er ist nach wie vor ein gefährlicher Clown, ein wahrer Horror-Clown, der Politik betreibt wie eine Fernsehshow. Der Kim-Trump-Gipfel war nur Show. Selbst die Konservativen der GOP sind unzufrieden mit ihrem Präsidenten.
Ich glaube übrigens nicht, dass wir den vielen Flüchtlingen aus Krisengebieten mit einer Art von Integration helfen können, die bisher in Deutschland noch nie funktioniert hat. Darauf sind die armen Menschen überhaupt nicht vorbereitet. Viele von ihnen sind schwer traumatisiert und auch in dieser Hinsicht tickende Zeitbomben, denen wir alleine aus Kapazitätsgründen überhaupt nicht helfen können. Es gibt einfach nicht genügend persönliche Sozialbegleiter, Therapeuten und Coaches für diese Menschen. Das ist ein riesiges Problem. Wir schaffen das!? Selbstverständlich nicht. Wir hätten es schaffen können, wenn man die richtigen Maßnahmen ergriffen hätte, als die Flüchtlingskrise auf uns zurollte. Damals, als die Menschen kamen. Warum eigentlich hätte man sie nicht einfach erstmal in großzügig angelegte Siedlungen, ehemalige Kasernen oder andere Einrichtungen führen können um sich dort sehr zentral und gezielt für Bildung, Betreuung und Versorgung zu kümmern? Anschließend hätte man genügend Zeit gehabt über eine wie auch immer geartete Form von Integration nachzudenken.  
Aber inzwischen wird immer deutlicher, dass die vielen Menschen nicht auf die Integration in Europa vorbereitet waren und die Europäer wurden kalt erwischt von den einsamen Entscheidungen ihrer Politiker.

Also wie ist nochmal die Lage in Deutschland und Europa? Es ist unübersichtlich und es fehlen die Standpunkte und Visionen. Ich bin einigermaßen verwirrt von so vielem Wirrwarr. Ein altes deutsches Wort, aber vermutlich kein gutes. Viele Ängste und Unsicherheiten sind nur in unserem Kopf. Es kommt heute auch darauf an, wie man Ideen und Gedanken filtert, die wir an uns heranlassen. Dazu gehören ethische und moralische Standpunkte, Kunst und Kultur und eine gute Ausbildung. Machen wir uns nicht gemein mit Leuten, die selber wie ein Wackelpudding agieren und die keinen festen Standpunkt haben. Gehen wir auf die Menschen zu und hören wir, was sie zu sagen haben. Es gibt bereits viel zu viele, die sich nicht mehr trauen irgendetwas zu sagen?
Was meinst du eigentlich, aufmerksamer Leser? Wie gehst du mit deiner Angst um? Was tust du um dir einen klaren Blick und einen klaren Standpunkt zu erarbeiten?

Wir befinden im Europa, Deutschland, Berlin im Juni des Jahres 2018. Die Fußball-WM in Russland hat gerade begonnen. Ich lese und schreibe und spreche mit interessanten Menschen. Schon wieder dieses “interessant”. Klar, dass es dir nicht gefallen wird. Aber interessante Zeiten sind genau die Zeiten, in denen man aufmerksam sein muss.

Ich bin ein aufgeklärter Realist. Links oder Rechts sind nicht die Schubladen, für die ich mich interessiere. Ich stehe zu den Wurzeln meiner Erziehung und ja, auch meines christlichen Glaubens. Und das ist wieder ein anderes Thema, dass ich bestimmt nocheinmal aufgreifen werde.

Dante Alighieri: Die göttliche Komödie


ein Klassiker! Dante. Die göttliche Komödie.

Blütensthaub

„Die göttliche Komödie“ entstand zwischen 1305 und Dantes Todesjahr 1321. Sie erzählt von der Wanderung durch die drei Reiche des Jenseits: Hölle, Fegefeuer und Paradies, und von den Begegnungen mit den Seelen Verstorbener, meist Träger berühmter Namen. Es ist die Vision einer realistisch und in allen Einzelheiten geschilderten jenseitigen Welt, in der den Menschen Strafen, Bußen und Belohnungen erwarten. Das gesamte Wissen der Zeit in historischer, physikalischer, astronomischer, theologischer und philosophischer Hinsicht ist hier vereinigt – eine Zusammenschau der christlich-mittelalterlichen Welt. Hanjo Kesting und Werner Rehm werden die „Göttliche Komödie“ des Dante vorstellen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Zitat am Sonntag – Georg Friedrich Händel – Zeichnung von Susanne Haun — Susanne Haun


Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen. Georg Friedrich Händel ___________________________________________________________________ Georg Friedrich Händel, zitiert nach: Zitate 2018, Tageskalender Harenberg, 5.6.2018

über Zitat am Sonntag – Georg Friedrich Händel – Zeichnung von Susanne Haun — Susanne Haun

“Life of Rumi“


Also, ich muss schon sagen. Hier steckt so viel Klugheit und Schönheit drin, dass ich es kaum schaffe alles durchzuarbeiten und zu lesen, auf mich wirken zu lassen und und und……aber ich will es euch nicht vorenthalten. Schaut auf diesen BLOG!

BeBloggerofficial

2d263c7b8953564f4d850fd409cc659d--nina-simone-saatchi-online

“Study me as much as you like, you will not know me, for I differ in a hundred ways from what you see me be. Put yourself behind my eyes and see me as I see myself, for I have chosen to dwell in a place you cannot see.” ~ Rumi 

Jalāl ad-Dīn Muhammad Balkhī, also known as Rumi, was a 13th-century Persian poet, jurist, theologian, and Sufi mystic who, in my personal opinion, wrote some of the most beautiful and most profound words that were ever written. You won’t believe it how much wisdom and how so much power there is in his words. It’s incredible.

iran2

It pulls up the rotten roots, so that new roots hidden beneath have room to grow. Whatever sorrow shakes from your heart, far better things will take their place.”

“Dance, when you’re broken open. Dance, if you’ve torn the bandage off. Dance in the…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.725 weitere Wörter

June 10, 1944 Ghost Village


Was war nochmal an einem 10. Juni? Woran könnte man sich heute erinnern? Ach ja! Der D-Day. Schaut mal hier……

Today in History

On D+4 after the Normandy invasion of WW2, the 2nd Panzer Division of the Waffen SS was passing through the Limousin region, in west-central France.  „Das Reich“ had been ordered to help stop the Allied advance, when SS-Sturmbannführer Adolf Diekmann received word that SS officer Helmut Kämpfe was being held by French Resistance forces in the village of Oradour-sur-Vayres.

Oradour-sur-Glane-Hardware

Diekmann’s battalion sealed off the nearby village of Oradour-sur-Glane, unaware of their own confusion between the two villages.

Everyone in the town was ordered to assemble in the village square, for examination of identity papers. The entire population of the village was there, plus another half-dozen unfortunates, caught riding their bicycles at the wrong place, and the wrong time.

Oradour-sur-Glane-ChurchThe women and children of Oradour-sur-Glane were locked in a village church while German soldiers looted the town.  The men were taken to a half-dozen barns and sheds, where the machine guns…

Ursprünglichen Post anzeigen 577 weitere Wörter

Hitzewelle – Mark Twain – MacCoach


Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun,
wozu es im Winter zu kalt war.

Mark Twain (1835 – 1910)

Also bleibt gelassen und entspannt und sucht euch einen kühlen Platz um das zu tun, was man sonst gerne im Winter tut. Ein gutes Buch lesen gehört mit Sicherheit dazu.

„Der kälteste Winter, den ich jemals erlebt habe, war der Sommer in San Francisco
/Mark Twain/

Wetter in San Francisco aktuell – bedeckt 14°C – heute nicht über 20° –

Let’s go – to San Francisco – The Flowerpotmen

Sunday-Tipp: UMWELTFESTIVAL 2018 >> 03. Juni — InSideBerlin.


UMWELTFESTIVAL 2018 Bereits zum 23. Mal verwandelt die GRÜNE LIGA Berlin die Straße des 17. Juni in eine bunte Meile mit Musik zum Tanzen | Straßentheater zum Schmunzeln | Bio-Street Food zum Schlemmen | Information und Beratung zum Lernen | viiielen Aktionen zum Anfassen, Ausprobieren und Mitmachen | Spielbauernhof zum Toben | Wettbewerben und Umweltquiz […]

über Sunday-Tipp: UMWELTFESTIVAL 2018 >> 03. Juni — InSideBerlin.

Germany’s Next Wirtschaftskatastrophe – MacCoach


Wirtschaftskatastrophe kommt – Na und?

Wir sind mitten drin. Experten malen es schwarz an die Wand: Eine Wirtschaftskatastrophe unvorstellbaren Ausmaßes kommt auf uns zu! Uh! Mich gruselt es! Das klingt ja furchtbar! Und es wird immer realer, seit Donald Trump, der Twitterkönig seine AMERICA FIRST Strategie verkündet hat. Langsam hat er begonnen, die liberale Weltwirtschaft zu meucheln und inzwischen nimmt es immer mehr an Fahrt auf. Die Deutschen sind nur noch auf dem Papier seine Freunde. Im Grunde hasst er den Erfolg deutscher Unternehmen.
Es wird Ernst. Da werden Mauern errichtet, die man viel später wieder mühsam einreißen muss. Die USA sind unser wichtigster Exportmarkt. Bisher waren wir Freunde. Wenn das wegbricht oder nur einbricht, können wir uns warm anziehen. Denn dann wird es ein bitterkalter Handelskrieg, der die Welt, wie wir sie kennen, verändern wird. Es wird ungemütlich.
Aber dann erinnere ich mich. Ich habe viele Jahre in der REAL EXISTIERENDEN WIRTSCHAFTSKATASTROPHE gelebt und ich habe es überlebt. Man kann auch unter extremen Bedingungen gut in einem Mikrokosmos leben. Wir waren Kosmonauten. Und als wir 1990 aus der Umlaufbahn wieder in die echte Welt eintraten, verglühten einige von uns.  
Schlimmer als das kann es gar nicht werden. Aber es hatte auch seine Vorteile. Die Produkte, die wir damals erwerben konnten wurden meist direkt vor Ort produziert und wahrscheinlich war das einigermaßen energieeffizient und in weiten Teilen auch Öko. Benzin war knapp und es lohnte sich nicht, zum Beispiel Milch quer durch das Land zu transportieren. Also wurde das gegessen, was im direkten Umfeld produziert wurde. Vielleicht hatten wir ja damals ganz ungewollt auch noch eine Art ÖKO-DIKTATUR. Obwohl es auch krasse Umweltprobleme gab. Halle-Bitterfeld. Der Raubbau an der Braunkohle. Ich erinnere mich an total graue Landschaften in Rüdersdorf.
Aber Öko war die lokale Landwirtschaft, wenn man einmal von der extremen Überdüngung absieht. Also doch keine Öko-Diktatur. Einfach nur eine Diktatur. Vieles habe ich damals nicht einmal geahnt. Das haben wir also auch nicht gewusst. Was heute so alles zutage tritt. Unglaublich!
Die Wirtschaftskatastophe kommt und die Wirtschaft wird sich anpassen. Wenn Deutschland nicht mehr Exportweltmeister sein darf, dann muss die Wirtschaft halt umgestellt werden. Auch das werden wir überleben. Und wenn es um Europa geht, dann liegt es auf der Hand, was zu tun ist. Ziel muss es sein, die höchsten Standards in Lebensqualität, Gesundheit und Bildung zu erfüllen. Kann Wirtschaft nicht ein anderes Ziel erfüllen als Gewinnmaximierung für Shareholder? Aber Moment mal: Wer sind die Shareholder? Im Idealfall sind das die Bürger eines Staates. Wir sind diejenigen, die ein legitimes Interesse haben an “Peace And Prosperity!”, wie Spock es sagen würde. Darum sollte es in Zukunft gehen. Und maximal mögliche Freiheit für alle. Da wir das nicht aufeinmal in der ganzen Welt durchsetzen können, müssen wir halt klein anfangen. In den Familien, in den Kommunen und Städten, in den Kietzen und den Bundesländern, in Deutschland und der EU. Und dann: schaun wir mal!

 

“Being Comfortable With The Sound Of Silence“


The Sound of silence…..Ja. Genau! Und hier ist eine sehr anregende Seite, die es lohnt anzuschauen! TIPP!

BeBloggerofficial

maxresdefault

“Know from the rivers in clefts and in crevices: those in small channels flow noisily, the great flow silent. Whatever’s not full makes noise. Whatever is full is quiet.”

The Buddha

Most people go to great lengths to avoid silence during conversations. They fill the silence with anything, regardless of how meaningful (or meaningless). It is as if silence has its own gravitational force that pulls words from our mouths to prevent a single moment of silence. Of course, we have all experienced those three seconds of silence that felt like three minutes.

Excellent leaders not only know the right questions to ask, but they also know how to patiently wait for an answer. They are comfortable with silence. If you are not comfortable with the silence, you will fill it with another question that leaves your original question unanswered and squelches engagement.

After asking an employee a question, your…

Ursprünglichen Post anzeigen 760 weitere Wörter

New version of The Time Machine Mechanic (T2M2)


auch das ist ein wichtiger Beitrag, der es verdient hat auf MacCoach zu erscheinen. Denn das Mac steckt nun mal im Namen. Und wo Mac drausteht, sollte auch eine Menge Mac drin sein. Darum mein Tipp: Eclecticlight.co

The Eclectic Light Company

I am pleased to release a new version of my free tool for performing diagnostic checks on Time Machine, the Time Machine Mechanic (T2M2).

t2m240

Version 1.3 has the following improvements:

  • It now runs as much as possible of its checks in a background thread. This means that you shouldn’t see the ’spinning beachball‘ much, if at all. Instead, there is now a ‚busy spinner‘ shown in its slightly wider window.
  • The results view in its window has better settings which should improve your interaction with them, and their display.
  • It now has a custom window class, which works around potential complaints from macOS about having to use the default.
  • It has been ported to Swift 4.

This new version should still run correctly with RunT2M2, provided that you replace your existing copy of the T2M2 app with this new version, in your main Applications folder.

T2M2 version 1.3 is available…

Ursprünglichen Post anzeigen 51 weitere Wörter

DIESEL UMRÜSTEN – JETZT!


Diesel umrüsten – aber selbstverständlich!

Es gibt gute Gründe am Diesel festzuhalten. Und es gibt ein paar mehr Gründe, die noch gar nicht diskutiert wurden. Geringerer CO2-Ausstoß ist nur ein bekanntes Stichwort. NOX ist die negative Seite der Medaille. Aber nun mal zu den Herstellern. Es ist möglich Dieselabgase effektiv zu reinigen. Und es ist möglich so etwas nachzurüsten.
Es ist nicht nachvollziehbar, wenn ausgerechnet die Unternehmen, die über viele Jahre Erfahrungen bei der Entwicklung von Dieseltechnologie und deren Abgasreinigungssysteme jetzt behaupten, das ginge nicht. Und es geht doch! Der einzige Punkt ist, dass die Hersteller sich abducken und nicht für die Kosten aufkommen wollen. Aber Strafe muss sein! Liebe Hersteller: Ihr könnt es doch! Und erst recht, wenn der Gesetzgeber, der vom Volk gewählte Gesetzgeber, euch dazu zwingt. Dann wird es gehen. Und dann wird die Luft möglicherweise etwas sauberer. Aber das ist nicht einmal sicher. Wenn der Wind in Berlin aus dem Osten weht, dann steigen automatisch die Feinstaubwerte. Das hat nichts mit Diesel-PKW zu tun, sondern mit den Kohlekraftwerken in Osteuropa. Und in Hamburg sind nicht die PKW das Problem, sondern die großen Pötte, die in den Hafen fahren. Es ist wie immer in der Politik. Das Eine hat oft mit dem Anderen nichts zu tun.

Aber Diesel nachweislich so sauber machen, wie die Werbung von VW in den USA versprach, ist die Pflicht und nicht die Kür. Freiwillig wird das sicher nicht passieren. Es ist zwar moralisch fragwürdig, sich zu drücken, aber im Augenblick rechtlich möglich. Zumindest in Deutschland und der EU gilt das. Und das ist nicht nachvollziehbar. Also: Der Gesetzgeber ist gefragt. Ich bin immer noch skeptisch, ob der das überhaupt will. Warum auch immer.

 

Aksel Johannessen’s street women and drunkards, 1


Ich liebe diesen Blog! Wisst Ihr was? Ich werde ihn öfter mal rebloggen.

The Eclectic Light Company

Following the rather sudden death of the artist the previous autumn, a retrospective exhibition of his paintings at the leading gallery in Oslo was a huge success. Edvard Munch himself praised the works with the words „no finer works are being painted today“. His widow was already dying of cancer, and when the exhibition closed, those ninety paintings went into storage. None was seen again for the next sixty-seven years.

It’s only since 1990, and thanks largely to the work of Haakon Mehren, that the moving paintings of the Norwegian Aksel Waldemar Johannessen (1880–1922) have been rediscovered.

Johannessen was born in Oslo, Norway, on 26 October 1880, in one of its poorer districts. He wanted to be a sculptor, and by 1900 had worked in the furniture industry and was attending the Academy of Art and Design, where he mainly studied under the sculptor Lars Utne. Over the next seven…

Ursprünglichen Post anzeigen 995 weitere Wörter

Aufräumen ist WELLNESS pur – MacCoach


Aufräumen ist Wellness pur – MacCoach

Aufräumen als Wellness. Auf diese Idee muss man erstmal kommen. Ich lese die Überschrift im STERN und bin sofort überzeugt: “Wie mir eine kleine Japanerin Aufräumen als Wellness verkaufte”, ist die Überschrift. Da steckt eigentlich schon alles drin. Ich bin begeistert. Das stimmt! Ich hatte einen Schubser gebraucht um mir den Rest an Wohlbefinden zu gönnen und nun das. Aufräumen als Wellness. Wie man sich von überflüssigen Dingen Dingen trennt und Ordnung in sein Leben bringt. Vor ein paar Jahren habe ich mein Haus verlassen und in diesem Zusammenhang einen großen Container Zeitschriften und Bücher entsorgt. Die Bücher fehlen mir nicht und die Zeitschriften hätte ich im Leben nie mehr aufgeschlagen. Staubfänger, die nur belasten. Meine LPs, die große CD-Sammlung und die MOSAIK-Bücher habe ich natürlich mitgenommen; und eine Anzahl von Büchern von denen ich mich nicht trennen wollte. Sie füllen nun das Bücherregal im Wohnzimmer und ich lese hauptsächlich eBooks. Manchmal nehme ich mir ein schönes Buch aus dem Schrank und schlage es auf. Bücher haben mein Leben begleitet und bereichert. Die Geheimen Tagebücher von Mark Twain, den TURM von Tellkamp und DER FRIEDHOF von PRAG von Umberto Eco habe ich von Letizia geschenkt bekommen. Ich nehme die Bücher in die Hand und erinnere mich an eine wundervolle Frau. HERMES begleitet mich für den Rest meines Lebens.

Ich gehe in das Ankleidezimmer und auch hier sollte ich Hand anlegen. Aufräumen, aussortieren, arrangieren, mich von alten Klamotten trennen, die ich nie wieder anziehen werde. Ich kann das nun tun ohne es als Zeitverschwendung zu betrachten. Es ist tatsächlich WELLNESS! Es geht mir gut dabei. Ab und zu schlage ich ein Buch auf. Ich höre Musik und stöbere in meinen Sachen. Die Dinge, von denen ich mich trenne machen mich leicht und unbeschwert. Eine gute Idee! Danke Dir, kleine Japanerin!

Warum Blogger jetzt auch Buchautoren werden — Daniela Heggmaier


Mein Blog, mein Buch, mein Bestseller: Warum immer mehr Blogger aus den Blogartikeln, die sie schon geschrieben haben, ein Buch zaubern, das erfahren Sie in diesem Artikel. Wie ich aus meinem Blog ein Buch entwickelt habe, darüber berichte ich in meiner Session zu diesem Thema auf dem Blogger Market in München am 3. März 2018.

über Warum Blogger jetzt auch Buchautoren werden — Daniela Heggmaier

Was ist Coaching? — Mustertausch – der wirtschaftspsychologische Blog für alle


Coaching boomt. Jeder zweite Manager hat sich in den vergangenen fünf Jahren coachen lassen. Aber Coach ist keine geschützte Berufsbezeichnung – im Grunde kann sich jeder so nennen. Was aber genau ist denn Coaching, nutzt es überhaupt und worauf sollte man bei der Suche nach einem Coach achten? Definition Der Begriff Coaching wird als Sammelbegriff für […]

über Was ist Coaching? — Mustertausch – der wirtschaftspsychologische Blog für alle

Zitat am Sonntag – Anthony Doerr – Zeichnung von Susanne Haun


wunderbares Zitat! schöne Umsetzung.
Wir sind in jeder Stunde 1000 Menschen……

Susanne Haun

„Zu sagen, jemand sei ein glücklicher Mensch oder ein unglücklicher Mensch, ist lächerlich.
Wir sind in jeder Stunde tausend verschiedene Menschen.“

Anthony Doerr in Memory Wall

Ein Mensch - ein weiter Lichtkreis zittert hinter ihm - 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun Ein Mensch – ein weiter Lichtkreis zittert hinter ihm – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

_______________________________
Doerr, Anthony, Memory Wall, München 2018, S. 72.

Ursprünglichen Post anzeigen

“Procrastination“


Der erste Schritt ins neue Leben: Schluß mit dem Aufschieben! Hier ein toller Artikel zum Thema:

BeBloggerofficial

procrastination-powerpoint-14-638

We are so scared of being judged that we look for every excuse to procrastinate.

— Erica Jong

It can be tempting to procrastinate tasks because of a fear of failing. Of course, you cannot fail at something when you don’t do it at all. Unfortunately, this is an unproductive way of thinking. Facing your fear of failure will help you eventually overcome that fear, or learn to manage it.

When you look at most people’s list of bad habits they want to break, procrastination is typically one of them. Procrastination is hardly a new trend; it’s been around for centuries. What makes procrastination so robust? What makes it so hard to wipe out even though we know how much it affects not only our productivity but our peace of mind? If you struggle with procrastination and wonder why you haven’t been able to break the habit, consider…

Ursprünglichen Post anzeigen 976 weitere Wörter